Was ist "Zukunft Stadtgrün"

Was wird über Zukunft Stadtgrün gefördert?

Die Förderung des städtischen Grüns

Das Städtebauförderprogramm Zukunft Stadtgrün fördert mit finanziellen Mitteln des Bundes und der Bundesländer seit 2017 Maßnahmen zur Entwicklung von grüner Infrastruktur.

Damit sollen Lebens- und Wohnqualität erhöht und die gesellschaftliche Teilhabe, das Stadtklima und die Umweltgerechtigkeit verbessert werden.
Die Grünflächen der Gropiusstadt sollen aufgewertet werden, um den unterschiedlichen Bedürfnissen – z.B. von Kindern, Jugendlichen und Senioren zu entsprechen. Der Erhalt der biologischen Vielfalt und die Möglichkeit zur Naturerfahrung sind ebenfalls wichtige Ziele.

Für die Planung und die Umsetzung von Maßnahmen im öffentlichen Raum wurden insgesamt rund 7,5 Millionen Euro zugesagt. Mit den Geldern werden bis 2023 Barrieren für Fußgänger, Spielende, Sporttreibende und Radfahrer beseitigt, die Orientierung im Quartier verbessert, Überquerungshilfen für Straßen gebaut, Spielplätze saniert und die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Grün- und Straßenraum gesteigert.

Mit der Umstrukturierung der Städtebauförderung wird das Förderprogramm Zukunft Stadtgrün ab dem Jahr 2020 beendet. Stattdessen werden die Ziele des Programms in die drei sogenannten Fördersäulen „Lebendige Zentren“, „Sozialer Zusammenhalt“ sowie „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ aufgenommen. Die Fördermittel des Programms Zukunft Stadtgrün werden auf die neuen Fördersäulen aufgeteilt.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Verantwortlich für das Förderprogramm Zukunft Stadtgrün:

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Referat Soziale Stadt | IV B 3- 4
Württembergische Straße 6 | 10707 Berlin
Städtebau-Webseite Quartiersmanagement Gropiusstadt