Impressum

Herausgeber

Sozialgericht Berlin
Invalidenstraße 52
10557 Berlin

Vertretungsberechtigt

Der Präsident des Sozialgerichts Berlin, Hans-Christian Helbig

Verantwortlich

Nora Wagner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (030) 90227-1050 (kurze Verzögerung bei Rufumleitung)
Fax: (030) 90227-1872
E-Mail: pressestelle@sg.berlin.de

Technischer Betrieb

BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG
Alte Jakobstraße 105
10969 Berlin
Telefon: 01806 / 23 27 00 (Festnetzpreis 20 Cent pro Anruf; Mobilfunkpreise maximal 60 Cent pro Anruf)
Fax.: 01805 / 00 28 97 (Festnetzpreis 14 Cent pro Minute; Mobilfunkpreise maximal 42 Cent pro Minute)
E-Mail: Info@Berlin.de

Benutzerhinweise und Barrierefreiheit

Hinweise zur Benutzung und zur Barrierefreiheit des Stadtinformationssystems berlin.de

Haftungshinweis

Das Sozialgericht Berlin übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte fremder Internetseiten, auf die per Link verwiesen wird. Eine kontinuierliche Prüfung der von anderen veröffentlichten Internetseiten ist weder beabsichtigt noch möglich. Das Sozialgericht Berlin distanziert sich ausdrücklich von allen Inhalten, die straf- oder haftungsrechtlich relevant sind oder gegen die guten Sitten verstoßen.

Trotz sorgfältiger Auswahl der auf unseren Seiten angebotenen Informationen kann keine Gewähr für deren Richtigkeit übernommen werden. Rechtliche Hinweise, Empfehlungen und Auskünfte sind daher unverbindlich. Eine Rechtsberatung findet nicht statt. Eine Haftung für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen und Dienste ergeben, durch das Land Berlin oder das Sozialgericht Berlin ist – soweit gesetzlich zulässig – ausgeschlossen.

Urheberrecht

Das Layout der Seiten des Sozialgerichts Berlin, die verwendeten Grafiken sowie die Sammlung der Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Die Seiten dürfen ausschließlich zum privaten Gebrauch vervielfältigt werden. Textliche und grafische Änderungen sowie die öffentliche Verbreitung sind nicht erlaubt. Bei Fragen zur Verwendung von Text- und Grafikinhalten wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Sozialgerichts