Inhaltsspalte

Landgericht Berlin: Urteil im Fall des Diebstahls der Goldmünze „Big Maple Leaf“ aus dem Berliner Bode-Museum teilrechtskräftig (PM 59/2020)

Pressemitteilung vom 22.09.2020

Das Urteil in dem Fall der am 27. März 2017 aus dem Berliner Bode-Museum gestohlenen Goldmünze „Big Maple Leaf“ ist teilrechtskräftig: Der Angeklagte Wissam R. (23 Jahre) hat seine Revision gegen den Schuldspruch zurückgenommen. Seine Verurteilung wegen Diebstahls zu einer Jugendstrafe von vier Jahren und sechs Monaten ist damit in Rechtskraft erwachsen und kann vollstreckt werden. Die beiden übrigen Angeklagten Denis W. und Ahmed R. (beide 22 Jahre) haben ihre Rechtsmittel aufrechterhalten. Der Bundesgerichtshof wird nun zu entscheiden haben, ob das Urteil gegen sie Bestand hat oder (teilweise) aufzuheben ist.

Eine Jugendkammer des Landgerichts Berlin hatte die drei Männer am 20. Februar 2020 wegen Diebstahls im besonders schweren Fall zu Jugendstrafen von drei Jahren und vier Monaten (Denis W.) bzw. vier Jahren und sechs Monaten (Wissam und Ahmed R.) verurteilt. Ferner hat die Kammer die Einziehung des Wertersatzes in Höhe von 3,3 Millionen Euro angeordnet. Der vierte Angeklagte Wayci R. (25 Jahre) war freigesprochen worden. Auch sein Urteil ist bereits rechtskräftig.

Az.: 509 KLs 41/18

Siehe dazu auch:
Pressemitteilung Nr. 10/2020 vom 20. Februar 2020
Pressemitteilung Nr. 50/2018 vom 18. Dezember 2018

Lisa Jani
Sprecherin der Berliner Strafgerichte