Tag der Archive

Frau steht zwischen Regalen im Stasi-Archiv

Unter dem Motto «Fakten, Geschichten, Kurioses» laden die die Archive in Berlin zum Tag der offenen Tür.

Der VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. initiiert bereits zum zehnten Mal den bundesweit stattfindenden «Tag der Archive». Geboten werden auch 2023 wieder ein Vielzahl an Führungen, Vorträgen, Workshops und Ausstellungen.

Was möchte der «Tag der Archive»?

Archive bewahren das Geschehene für nachfolgende Generationen. An diesem speziellen Wochenende soll der Öffentlichkeit die Vielfalt des Archivwesens nahe gebracht werden. Große Staatsarchive beteiligen sich alljährlich ebenso wie die regionalen Kommunalarchive. Mit von der Partie sind außerdem Kirchenarchive, Universitäts-, Parlaments- und Wirtschaftsarchive, Adels-, Medien- und Parteiarchive sowie Archive von Verbänden, Stiftungen und wissenschaftlicher Institutionen.

Diese Berliner Archive öffnen ihre Türen

Folgende Archive nahmen im vergangenen Jahr teil: Archiv des Stadtgeschichtlichen Museums Spandau in der Zitadelle, Archiv der Akademie der Künste, Archiv des Katholischen Militärbischofs, Tagesspiegel-Pressearchiv, Archiv des Pilecki-Instituts, Zeitgeschichtliches Archiv und Archiv im Dachgeschoss der Villa Oppenheim. Die Teilnehmer 2023 sind noch nicht bekannt.

Auf einen Blick

Event
Tag der Archive 2024
Location
Verschiedene Orte in Berlin (s.o.)
Termine
Noch nicht bekannt
Eintritt
Kostenlos
Programm und teilnehmende Orte
www.vda.archiv.net

Das könnte Sie auch interessieren

Alte Nationalgalerie

Museumsführer

Über 175 Berliner Museen mit Adressen, Öffnungszeiten, Verkehrsverbindung und Infos zu aktuellen Ausstellungen.  mehr

Aktualisierung: 9. Dezember 2022