Raubüberfall auf Geldtransporter: Prozess

Raubüberfall auf Geldtransporter: Prozess

Rund ein halbes Jahr nach dem spektakulären Überfall auf einen Geldtransporter auf dem Berliner Ku'damm beginnt heute (9.30 Uhr) der Prozess gegen einen Verdächtigen. Der 31-jährige Mann ist vor dem Kriminalgericht in Moabit angeklagt, den Überfall am 19. Februar zusammen mit drei Komplizen verübt und dabei 600.000 Euro erbeutet zu haben. Es geht um schweren Raub und gefährliche Körperverletzung. Die vier Räuber waren maskiert und trugen orangefarbene Müllmann-Kleidung.

Justitia

© dpa

Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel.

Der 31-Jährige wurde nach der Auswertung von Spuren im März von der Polizei festgenommen. Er stammt aus einem bekannten arabischstämmigen Clan. Mindestens drei weitere Räuber wurden bisher nicht gefasst.
Der Angeklagte soll die Wachleute laut Anklage mit einer Schreckschusspistole bedroht, entwaffnet und mit Reizgas besprüht haben. Rund zwei Wochen vor dem Überfall war er von einem Gericht wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und verbotenen Autorennens zu einem Jahr Gefängnis ohne Bewährung verurteilt worden. Die Strafe sollte er später antreten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 2. September 2021 00:47 Uhr

Weitere Polizeimeldungen