Secession Verlag mit Verlagspreis 2021 ausgezeichnet

Secession Verlag mit Verlagspreis 2021 ausgezeichnet

Der Große Berliner Verlagspreis geht in diesem Jahr an den Secession Verlag. Die mit 35 000 Euro dotierte Auszeichnung wurde dem Verlag für Literatur internationaler zeitgenössischer Autorinnen und Autoren am Sonntag in Berlin zuerkannt. Zwei mit jeweils 15 000 Euro verbundene Verlagspreise gingen den Angaben nach an den Verlag Das kulturelle Gedächtnis und das Verlagshaus Jacoby & Stuart. Die ebenfalls nominierten Verlage be.bra, Jaja und mikrotext erhielten eine Anerkennung von jeweils 1000 Euro.

Für Kultursenator Klaus Lederer (Linke) leisten die Verlage «einen fundamentalen Beitrag zur Vielfalt unserer Gesellschaft, weil sie eben jene in ihren Verlagsprogrammen seit vielen Jahren abbilden». Aus Sicht von Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) macht die Auszeichnung deutlich, «dass Berliner Verlage mit ihren Büchern gesellschaftliche, wissenschaftliche und politische Diskurse anfeuern und befördern». Der Verlagspreis ehrt für Jurymitglied Cornelia Geißler «beharrliche Begeisterung für das Buch als Buch, für Dichtung und Erzählung, für den Wert der Geschichte und die Anstiftung zum Denken ohne Grenzen».
Die Auszeichnung für Verlage mit einem Jahresumsatz von bis zu zwei Millionen Euro und einem Berliner Firmensitz wird sein 2018 gemeinsam von Kultur- und Wirtschaftsverwaltung vergeben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 7. November 2021 12:44 Uhr

Weitere Meldungen