Corona-Inzidenz steigt auch in Berlin

Corona-Inzidenz steigt auch in Berlin

Die Corona-Inzidenz in Berlin ist gestiegen, liegt aber weiter deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.

FFP2-Maske

© dpa

Ein Passant trägt eine FFP2-Maske in der Hand.

Am Dienstagmorgen (15. März 2022) lag der Wert bei 871,8, wie aus dem aktuellen Lagebericht des Senats hervorgeht. Am Montag lag die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen bei 765,6. Im Bundesdurchschnitt hat das Robert Koch-Institut (RKI) bei der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz erneut einen Höchstwert gemeldet und gab diesen mit 1585,4 an.

Nicht alle Infektionsfälle in offizieller Statistik erfasst

Allerdings gehen Experten von einer hohen Zahl an Infektionsfällen aus, die in den Daten nicht erfasst sind. Ein Grund sind die begrenzten Kapazitäten etwa von Gesundheitsämtern bei der Nachverfolgung von Infektionen.

Acht weitere Todesfälle gemeldet

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages lag in Berlin bei 9372. Insgesamt haben sich laut Lagebericht seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 damit 807 820 Menschen in der Hauptstadt nachweislich infiziert. Acht weitere Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben, die Zahl der Todesfälle stieg damit auf insgesamt 4305.
Autor:in: dpa
Weiterführende Informationen: Corona-Lagebericht
Veröffentlichung: 15. März 2022
Letzte Aktualisierung: 15. März 2022

Weitere Meldungen