Rund 900.000 Impfungen im Impfzentrum Messe in einem Jahr

Rund 900.000 Impfungen im Impfzentrum Messe in einem Jahr

Im Impfzentrum auf dem Messegelände in Berlin-Charlottenburg sind bisher fast 900.000 Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden.

Coronavirus - Berlin

© dpa

Menschen stehen vor dem Eingangsschild des Corona-Impfzentrums Berlin Messe.

Messe Berlin ist größtes Impfzentrum der Malteser in Deutschland

Der Impfbetrieb startete am 18. Januar vor einem Jahr, wie der Malteser Hilfsdienst am Dienstag (18. Januar 2022) mitteilte, der das Impfzentrum im Auftrag der Gesundheitsverwaltung betreibt. Es ist das größte Impfzentrum der Malteser in Deutschland. In Berlin nahm das erste Impfzentrum Ende Dezember 2020 in Treptow-Köpenick den Betrieb auf, das allerdings mit vier anderen inzwischen wieder geschlossen wurde. Das Impfzentrum in den Messehallen ist damit berlinweit das am längsten geöffnete.
Zum Start vor einem Jahr gab es zunächst nur 250 Impfungen, Mitte März waren es bereits insgesamt 100.000. Nach 100 Tagen war rund eine Viertelmillion Impfungen erreicht. Ende Juli gab es die ersten Spontan-Impfungen ohne Terminbuchung, Mitte September eine Impfaktion mit Live-Musik.

Aktuell bis zu 5000 Impfungen am Tag möglich

Seit Mitte Dezember werden auch Fünf- bis Elfjährige auf dem Messegelände gegen Corona geimpft. Heute sind im Impfzentrum Messe dem Malteser Hilfsdienst zufolge täglich bis zu 5000 Impfungen möglich. Die Kapazität wird allerdings in der Regel nicht ausgeschöpft. Der Rekordwert lag am 27. Dezember bei fast 5000 Impfungen. Das Impfzentrum soll bis mindestens Ende Februar geöffnet bleiben, über dessen Zukunft danach müsse die Politik entscheiden, sagte eine Sprecherin des Hilfsdienstes.
Veröffentlichung: 5. Juli 2022
Letzte Aktualisierung: 18. Januar 2022

Weitere Meldungen