Fachtag Gedenk- und Erinnerungsarbeit

Pressemitteilung vom 15.09.2020

Am Freitag, 18. September 2020 von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr findet der Fachtag Gedenk- und Erinnerungsarbeit in der Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Lichtenberg, Heinrichstraße 31, 10317 Berlin, statt. Bei der Veranstaltung werden Methoden und Inhalte von Erinnerungsarbeit und Gedenkveranstaltungen reflektiert und weiterentwickelt. So sollen neue und innovative Formen der Erinnerungsarbeit geschaffen werden. Es wird u.a. speziell um die Herausforderungen lokaler Gedenkkultur in Lichtenberg gehen.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke): „Lichtenberg ist reich an Geschichte, reich an historischen Orten. Gerade für unseren Bezirk ist es wichtig, Methoden der Erinnerungskultur zu entwickeln, um diese Orte erfahrbar zu machen. Gelebte Erinnerungskultur ist für uns eine dauerhafte Aufgabe, um es allen zu ermöglichen, sich sinnvoll mit dem historischen Erbe auseinanderzusetzen.“

Interessierte können sich noch bis Donnerstag 14. September 2020 unter kaspar_roettgers@licht-blicke.org oder (030) 50566518 anmelden. Aufgrund der Corona-Bestimmungen ist die Teilnehmendenzahl begrenzt.

Programm:

1. Comiclesung – »New Horizons« aus Redrawing Stories from the Past (kuš comics, 2019) mit Julia Kluge

2. Workshops:
  • Bau auf, bau auf – Jugend in der DDR mit Inga Luther (OWEN e.V.)
  • Gedenk- und Erinnerungsarbeit zum Nationalsozialismus mit Ingolf Seidel (Agentur für Bildung e.V.)
  • Lokalgeschichte: Orte des Gedenkens in Lichtenberg mit Beate Bormann (Haus der Demokratie und Menschenrechte / AG politische Bildung) und Dr. Thomas Mehlstein (Futuria)

3. Podiumsgespräch mit Bezirksbürgermeister Michael Grunst und den Workshopleitenden zu Formen der Erinnerungskultur in Lichtenberg

4. Zusammenfassung durch ein Poetic Recording von Micha Ebeling

Weitere Informationen:
Licht-Blicke
Kaspar Röttgers
Telefon: (030) 5056 6518
Mobil: (0152) 0297 9698
E-Mail