Fläming

Fläming

Seinen Namen verdankt der Fläming südwestlich von Berlin flämischen Siedlern aus dem 12. Jahrhundert. Die drei Burgen, Schloß Wiesenburg, Burg Eisenhardt in Belzig und die Burg Rabenstein sind Zeugnisse aus dieser Zeit. Ebenfalls im Mittelalter erbaut wurde das Zisterzienserkloster Zinna, dessen Wandbilder zu den bedeutendsten Werken gotischer Kunst gehören. Aus dem flachen Brandenburger Land ragt in der schönen Landschaft des Flämings mit 201 Meter der Hagelberg als höchste Erhebuung im norddeutschen Tiefland hervor. Mehr zu Ausflugszielen im Fläming

  • Seddiner See© Lienhard Schulz / Creative Commons
    Grosser Seddiner See, Blick vom Nordufer bei Lehnmarke auf das Südufer bei Seddin.
  • Belzig© Lienhard Schulz / Creative Commons
    Reißiger-Haus - Geburtshaus des Komponisten Carl Gottlieb Reißiger
  • Fläming-Skate© picture-alliance / dpa/dpaweb
    Skater und Fahrradfahrer sind auf dem 100 Kilometer langen und drei Meter breiten Rundkurs zwischen Petkus und Ließen unterwegs. Deutschlands längste Skater-Bahn "Fläming Skate" führt durch das Baruther Urstromtal und den Niederen Fläming.
  • Burg Eisenhardt in Belzig© TMB-Fotoarchiv/Hoffmann
    Die Burg Eisenhardt im Luftkurort Belzig ist eine der ältesten Höhenburgen in Brandenburg und beherbergt das Heimatmuseum der Stadt.
  • Mellensee© Free Rainer / Creative Commons
  • Wünsdorf© picture-alliance / dpa/dpaweb
    Vor dem vormaligen Haus der sowjetischen Offiziere in Wünsdorf kündet das Lenin-Denkmal als stummer Zeuge nach wie vor davon, dass in der ehemaligen Militärstadt südlich von Berlin über Jahrzehnte das Hauptquartier der sowjetischen Streitkräfte untergebracht war.
  • St. Johanniskirche Luckenwalde© picture-alliance/ dpa
    Die St. Johanniskirche in Luckenwalde wurde in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts errichtet, der für ihr heutiges Aussehen entscheidende Umbau erfolgte 1901 bis 1902.
  • Nuthe-Nieplitz-Niederung© picture-alliance / dpa
    Das Bild vzeigt das bekannte Zeichen der schwarzen Eule auf gelbem Grund, das auf wertvolle Landschaften, Naturschutzgebiete und Biosphärenreservate hinweist, hier auf die Nuthe-Nieplitz-Niederung im brandenburgischen Landkreis Teltow-Fläming.
  • Spargelstechen© picture-alliance/ dpa/dpaweb
    Saisonarbeiter stechen bei Beelitz Spargel auf einem Feld.
  • Mellensee© picture-alliance/ dpa
    Die beiden Abiturientinnen Sophia (r.) und Maria unternehmen einen Ausflug mit dem Wasserfahrrad im brandenburgischen Mellensee nahe Zossen.
  • Kloster Zinna© Lienhard Schulz / Creative Commons
  • Kloster Zinna© extranoise / Creative Commons
    Klosterkirche von Kloster Zinna
  • Südwestfriedhof Stahnsdorf© picture-alliance / dpa/dpaweb
    Auf dem Südwestkirchhof von Stahnsdorf steht der Tempel der Familie Kühn. Der in einem Wald gelegene Kirchhof ist ein Schmuckstück historischer Grabmalkunst. Dort befinden sich Gräber berühmter Maler, Schriftsteller, Unternehmer sowie des Berliner Großbürgertums.
  • Schleuse Kleinmachnow© Lienhard Schulz / Creative Commons
  • Wegweiser© public domain
    Wanderwege in der Nähe von Kleinmachnow
  • Mauerreste in Teltow© Potsdam / Creative Commons
  • Teltower Rübchen© Karpe / Creative Commons
  • Park und Schloss Wiesenburg© TMB-Fotoarchiv
    Blick von der Terrasse des Schlosses Wiesenburg in den gleichnamigen Park mit Teich. Aufnahme im Herbst
  • Draisine im Winter© Erlebnisbahn Zossen-Jueterbog
    Familie auf einer Draisine der Linie Mellensee-Jüterbog im Winter beim Ausflug. Landschaft mit Schnee.
  • Rathaus Jüterbog© Stadtverwaltung Jueterbog/Krawulsky
    Standbild des Kleinen Mauritius am Rathaus Jüterbog. Dieser wurde gestiftet zur Einweihung des Bauwerkes vom damaligen Landesvater Erzbischof Ernst von Magdeburg.
  • Burg Rabenstein© TMB-Fotoarchiv/Boettcher
    Die mittelalterliche Burganlage ist vollständig erhalten. Dominant der hohe Bergfried.
  • Naturpark Nuthe-Nieplitz© picture-alliance / dpa
    Zwei Naturwacht-Mitarbeiterinnen beobachten das Brutverhalten von Vogelarten im Naturpark Nuthe-Nieplitz, hier zwischen den Ortschaften Stücken und Blankensee. Der Naturpark ist das 15. Großschutzgebiet in Brandenburg. Das 65.000 Hektar große Areal enthält die langgestreckten Niederungen der namensgebenden Flüsse sowie die dazugehörige Seenkette.
  • Wünsdorf© picture-alliance / dpa
    Zwei Besucher blättern in einer antiquarischen Bibel, die zum Angebot eines Geschäftes der bundesweit ersten "Bücherstadt" gehört. In der Waldstadt bei Wünsdorf haben sich zunächst sieben Fachantiquare aus ganz Deutschland niedergelassen. Nach den Vorstellungen der Initiatoren sollen sich auf dem Areal, das früher zum Hauptquartier der Russischen Armee gehörte, einmal bis zu 30 Antiquariate ansiedeln. Auch Verlage, Druckereien, Buchbindereien und Buchrestauratoren könnten hier ihre Dienste anbieten.
  • Technisches Denkmal Scheunenwindmühle© picture-alliance/ dpa
    Ein Tor der Scheunenwindmühle im brandenburgischen Saalow nahe Zossen öffnet die Mitarbeiterin vom Bürgerhaus e.V. Diese Scheunenwindmühle gilt als europaweit einzigartiges technisches Denkmal. An der West- und Südseite des 1854 von Johann Schubert errichteten Gebäudes sind zwei Windräder mit Durchmessern von 4,7 und 3,85 Metern angebracht, die das Herzstück der Mühle bilden.
  • Gipfelkreuz des Hagelbergs© Lienhard Schulz / Creative Commons
  • Belzig© Doris Antony / Creative Commons
    Feldsteinkirche St. Marien in Belzig, kreuzförmige Saalkirche aus dem 13. Jahrhundert
  • Beelitz© Lienhard Schulz / Creative Commons
    Pfarrkirche St. Marien und St. Nikolai, Naturdenkmal Friedenseiche, Spargelverkauf
  • Beelitz-Heilstätten© studiospecialplace / Creative Commons
  • Bischofsstadt Ziesar© picture-alliance / dpa
    Das Bild zeigt den aus Granit errichteten 35 Meter hohen Bergfried von Burg Ziesar. Den oberen Abschluß bildet ein im 15. Jahrhundert in Form einer Bischofsmütze gestalteter Aufbau, der als Zeichen der Nutzung gewählt wurde. Von 1327 bis 1542 war Ziesar die ständige Residenz der Bischöfe von Brandenburg.
  • Winter in Brandenburg© picture-alliance / dpa/dpaweb
    Die Friedensmühle von Petkus, zwischen Jüterbog und Baruth gelegen im Schnee.
  • Schloss Wiepersdorf im Winter© picture-alliance/ dpa
    Blick auf das Schloss Wiepersdorf im Landkreis Teltow-Fläming bei Schnee. Das auf das 16. Jahrhundert zurückgehende Gut war ab 1814 Wohnort des Dichterpaares Bettina und Achim von Arnim.
  • Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf© dpa
    Das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf liegt inmitten eines denkmalgeschützten Landschaftsgartens.

Mehr zum Thema

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Herbst im Schlaubetal© picture-alliance/ ZB
    Herbst in Brandenburg
  • Kraniche im Spreewald© dpa
    Kraniche in Brandenburg
  • Zentrale Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2020 (14)© dpa
    Zentrale Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2020
  • Storch in Brandenburg© dpa
    Störche in Brandenburg
  • Saisoneröffnung im Spreewald© dpa
    Frühling in Brandenburg
  • Kähne im winterlichen Spreewaldhafen© dpa
    Winter in Brandenburg