Dorotheenstädtischer Friedhof

Dorotheenstädtischer Friedhof

Der Dorotheenstädtische Friedhof an der Chausseestraße 126 ist letzte Ruhestätte für viele berühmte Töchter und Söhne Berlins.

  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Der Dorotheenstädtische Friedhof: letzte Ruhestätte für die berühmten Töchter und Söhne Berlins.
  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Der Dorotheenstädtische Friedhof: letzte Ruhestätte für die berühmten Töchter und Söhne Berlins. Mehr zum Thema: Friedhöfe in Berlin: Wo die Promis ruhen
  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Eine Luther-Statue des Bildhauers Gottfried Schadow steht im Eingangsbereich des Dorotheenstädtischen Friedhofs.
  • Grabstätte von Karl Friedrich Schinkel auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Das berühmte Grab des großen Baumeisters Karl Friedrich Schinkel (1781-1841) und im Hintergrund die Grabstelle der Familie Hitzig.
  • Grabstätte von Hegel auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Der berühmte Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770-1831) ist auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in guter Gesellschaft.
  • Grabstätten von Fichte und Hegel auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Links neben den Gräbern des Philosophen Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770-1831) und seiner Frau liegt ein weiterer wichtiger Vertreter des Deutschen Idealismus begraben: der Philosoph Johann Gottlieb Fichte (1762-1814); links von ihm ist auch seine Frau bestattet.
  • Grabstätte von Heinrich Mann auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Der Schriftsteller Heinrich Mann (1871-1950) war der ältere Bruder des noch bekannteren Autors Thomas Mann. Berühmt wurde Heinrich Mann vor allem durch seine Romane "Der Untertan" und "Professor Unrat".
  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Der Dichter des Expressionismus Johannes R. Becher (1891-1958) liegt zusammen mit seiner Frau neben dem Grab von Heinrich Mann begraben.
  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Die Gräber der Schriftsteller Heinrich Mann (links) und Johannes R. Becher (rechts).
  • Grabstätte von Bertolt Brecht und Helene Weigel-Brecht auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Neben der Ruhestätte des Dramatikers Bertolt Brecht (1898-1956) wurde seine Frau Helene Weigel-Brecht (1900-1971) beigesetzt. Zu Lebzeiten wohnte das Ehepaar in einer Wohnung neben dem Dorotheenstädtischen Friedhof. Heute ist dort das Literaturforum im Brecht-Haus untergebracht.
  • Dorotheenstädtischer Friedhof in Berlin© dpa
    Grabstelle der Schauspielerin Hanne Hiob auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin. Im Hintergund steht der Grabstein ihres Vaters Bertolt Brecht.
  • Grabstätte von Bernhard Minetti auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Der große Schauspieler Bernhard Minetti (1905-1998) hat seine Ruhestätte auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin
  • Dorotheenstädtischer Friedhof in Berlin© dpa
    Der Regisseur und Theaterautor George Tabori (1914-2007) wurde auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin beigesetzt.
  • Grabstätte von George Tabori auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Das Grab von Regisseur und Theaterautor George Tabori (1914-2007) auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin (Foto: Oktober 2011).
  • Dorotheenstädtischer Friedhof in Berlin© dpa
    Grabstelle des Philosophen Herbert Marcuse auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof. Dort wurde am 18.07.2003, fast 25 Jahre nach dessen Tod, die Urne beigesetzt. Dem 1898 in Berlin geborenen Marcuse, der in der Zeit der Studentenbewegung ein Theoretiker der Befreiung gewesen war, war vom Berliner Senat dieser Ort als Ehrengrabstätte zuerkannt worden.
  • Grabstätte von Herbert Marcuse auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Der bereits 1979 vestorbene Philosoph Herbert Marcuse (1898-1979) bekam erst 2003 ein Ehrengrab auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin.
  • Dorotheenstädtischer Friedhof in Berlin© dpa
    Grab von Fritz Teufel (1943-2010), dem prominentesten Vertreter der 1968er-Bewegung (Foto: August 2010).
  • Grabstätte von Fritz Teufel auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Fritz Teufel (1943-2010) war politischer Aktivist der 1968er-Bewegung und Mitbegründer der Kommune 1. Sein ungewöhnlicher Grabstein auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof misst kaum mehr als 15 Zentimeter (Foto: Oktober 2011).
  • Grabstätte von Bärbel Bohley auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Bärbel Bohley (1945-2010) war Malerin, Bürgerrechtlerin und Mitbegründerin des Neuen Forums in der ehemaligen DDR.
  • Dorotheenstädtischer Friedhof in Berlin© dpa
    Ehefrau Marina Lehnert und Tochter Hanna nehmen am 12.12.97 Berlin Abschied von Rudolf Bahro. Der Philosoph und DDR-Regimekritiker, der am 5.12.1997 starb wurde auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof beigesetzt.
  • Dorotheenstädtischer Friedhof in Berlin© dpa
    Das Grab des früheren Bundespräsidenten Johannes Rau (SPD) auf dem Dorothenstädtischen Friedhof in Berlin.
  • Grabstätte von Heiner Müller auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Der Schriftsteller Heiner Müller (1929-1995) gilt als einer der wichtigsten Dramatiker im deutschsprachigen Raum. Unter anderem war er auch als Regisseur und Intendant tätig und war Präsident an der Akademie der Künste in Ost-Berlin.
  • Grabstätte von Thomas Brasch auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Thomas Brasch (1945-2001) war deutscher Schriftsteller und Regisseur. Der Grabstein wurde von Alexander Polzin gefertigt.
  • Grabstätte von Arnold Zweig auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Der Schiftsteller Arnold Zweig (1887-1968) ist nicht verwandt mit dem bekannteren Stefan Zweig.
  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof liegt auch die Schriftstellerin Anna Seghers (1900-1983) begraben, die den Roman "Das siebte Kreuz" schrieb.
  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Die Kapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin-Mitte.
  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
  • Dorotheenstädtischer Friedhof in Berlin© dpa
    Grabsteine auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof.
  • Dorotheenstädtischer Friedhof in Berlin© dpa
    Ein Grabstein aus rotem Granit für einen Soldaten aus dem ersten Weltkrieg, ein schlichtes Holzkreuz: Diese mit einem schmiedeeisernen Zaun eingefaßte Grabstelle, auf der mehrere Generationen einer Familie ihre letzte Ruhestätte gefunden haben, stammt in seiner ursprünglichen Anlage noch aus dem vorigen 18. Jahrhundert.
  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Grabkreuze auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin.
  • Dorotheenstädtischer Friedhof© Arne Janssen/BerlinOnline
    Beschädigte Grabsteine im hintersten Winkel des Dorotheenstädtischen Friedhofs. Mehr zum Thema: Friedhöfe in Berlin: Wo die Promis ruhen

Karte

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Filmisch durch die Stadt© dpa
    Filme in Berlin: Berühmte Drehorte
  • Berlin bei Nacht© dpa
    Berlin bei Nacht
  • Goldener Riss© dpa
    Mahnmal für die Terroropfer vom Breitscheidplatz
  • Weihnachten in Berlin© www.enrico-verworner.de
    Weihnachten in Berlin
  • Bau der S21© dpa
    S-Bahnlinie S21
  • Tiergarten© dpa
    Tiergarten: Park & Grünanlage