Moabit

Moabit

Moabit liegt zentral, hat nach wie vor relativ günstige Altbauten und ist ringsherum von Wasser umgeben: von der Spree, dem Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal, Westhafenkanal und dem Charlottenburger Verbindungskanal.

  • Ortsteilkarte Moabit© GNU
    Lage von Moabit im Stadtteil Tiergarten
  • Moabit - Stephankiez© Franziska Delenk
    Stephanstraße
  • Moabit - Stephankiez© Franziska Delenk
    Altbau in der Stephanstraße
  • Moabit - Stephankiez© Franziska Delenk
    Stephanstraße
  • Moabit - Stephankiez© Franziska Delenk
    Havelburger Straße
  • Moabit - Stephankiez© Franziska Delenk
    Stendaler Straße
  • Moabit - Stephankiez© Franziska Delenk
    Stendaler Straße
  • Moabit - Beusselkiez© Franziska Delenk
    Wittstocker Straße
  • Moabit - Beusselkiez© Franziska Delenk
    Beusselstraße
  • Moabit - Beusselkiez© Franziska Delenk
    Wittstocker Straße
  • Moabit - Beusselkiez© Franziska Delenk
    Berlichingenstraße
  • Moabit - Beusselkiez© Franziska Delenk
    Berlichingenstraße
  • Moabit© Franziska Delenk
    Fassade eines Altbaus in der Wyclefstraße
  • Moabit© Franziska Delenk
    Wyclefstraße
  • Moabit© Franziska Delenk
    Wyclefstraße
  • Moabit - Westfälisches Viertel© Franziska Delenk
    Jagowstraße
  • Moabit - Westfälisches Viertel© Franziska Delenk
    Essener Straße
  • Moabit - Westfälisches Viertel© Franziska Delenk
    Elberfelder Straße
  • Moabit© Franziska Delenk
    Kleiner Tiergarten
  • Moabit© Franziska Delenk
    Kleiner Tiergarten
  • Moabit© Franziska Delenk
    Heinrich-Zille-Siedlung
  • Moabit© Franziska Delenk
    Heinrich-Zille-Siedlung
  • Moabit© Franziska Delenk
    Moltkebrücke mit Hauptbahnhof im Hintergrund
  • Moabit© Franziska Delenk
    Präsidentendreieck
  • Moabit© Franziska Delenk
    Fritz-Schloß-Park
  • Moabit© Franziska Delenk
    Fritz-Schloß-Park
  • Moabit© Franziska Delenk
    Fritz-Schloß-Park
  • Moabit© Franziska Delenk
    Calvinstraße Ecke Melanchtonstraße
  • Moabit© Franziska Delenk
    Calvinstraße
  • Moabit© Franziska Delenk
    Birkenstraße
  • Moabit© Franziska Delenk
    Blick aufs Hansaufer
  • Moabit© Franziska Delenk
    Bundesministerium des Inneren
  • Moabit© Franziska Delenk
    Bundesministerium des Inneren
  • Moabit© Franziska Delenk
    Bundesministerium des Inneren
  • Moabit© Franziska Delenk
    Spreeufer gegenüber des Hauses der Kulturen der Welt
  • Moabit - Moabiter Werder© Franziska Delenk
    Parkanlage an der Spree auf dem Moabiter Werder
  • Moabit - Moabiter Werder© Franziska Delenk
    Die sogenannte "Abgeordnetenschlange" auf dem Moabiter Werder
  • Moabit - Moabiter Werder© Franziska Delenk
    Die "Abgeordnetenschlange" auf dem Moabiter Werder
  • Moabit - Moabiter Werder© Franziska Delenk
    Parkanlage an der Spree auf dem Moabiter Werder
  • Moabit© Franziska Delenk
    An der Moabiter Brücke mit Blick auf das Bundesministerium des Inneren
Fünfundzwanzig Brücken verbinden Moabit mit dem "Festland". Einst ein traditionelles Arbeiterviertel, ist Moabit heute als besonders junger und internationaler Bezirk bekannt. Zwar ist das Durchschnittseinkommen im Schnitt niedriger als in anderen Teilen der Stadt.

Dafür sind aber auch die Mieten noch vergleichsweise niedrig, was wiederum viele Kreative in den Multikkulti-Ortsteil lockt. Es gibt zahlreiche Ausstellungsmöglichkeiten, zum Beispiel in der Kulturfabrik Moabit und im Zentrum für Kunst und Urbanistik.

Hier wurde auch das "Moabiter Kissen" erfunden – eine Delle im Straßenpflaster, die Autofahrer zum langsam fahren zwingt. Auch in den restlichen Stadtteilen hat es jetzt seine Verwendung gefunden, allerdings unter dem Namen "Berliner Kissen".
Der Norden Moabits (nördlich des Kleinen Tiergartens) ist zum Großteil geprägt von alten Mietskasernen und Industrie. Hier wird viel arabisch gesprochen, auch viele afrikanische Sprachen und Dialekte sind zu hören. Der Süden Moabits dagegen ist eher bürgerlich geprägt.

Moabit unterteilt sich in verschiedene Kieze, einer der bekanntesten ist der sternförmige Stephankiez im Norden. Er gilt als gut erhaltenes Gründerzeitviertel, da die historische Bausubstanz zu 90 Prozent erhalten ist. Der Stephankiez befindet sich rund um den Stephanplatz und grenzt im Norden an Wedding.
Weitere Kieze sind der Beusselkiez (geprägt durch das Architekturmonument AEG-Turbinenhalle) und der Huttenkiez (bzw. Hutteninsel, da durch das Industriegebiet abgetrennt) im Moabiter Norden, sowie das Westfälische Viertel (zwischen Stromstraße, Alt-Moabit, Gotzkowskystraße und Spree, teilweise Bebauung mit Bürgerhäusern) im Südwesten und der Lehrter-Straßen-Kiez im Osten.
Auf dem Moabiter Werder gibt es Wohnbauten für Bundestagsabgeordnete und für Bedienstete des Bundes in Berlin. Sie entstanden im Rahmen eines Wettbewerbs von 1995. Bekanntestes Gebäude ist die "Abgeordneten-Schlange".

Die größte Grünfläche ist der Fritz-Schloß-Park, der als Trümmerberg auf einem ehemaligen Exerzierplatz entstand. Hier befindet sich das denkmalgeschützte Poststadion, ehemals zweitgrößtes Fußballstadium Berlins und mittlerweile reaktiviert. Auf dem Gelände gibt es auch den SportPark Poststadion mit verschiedenen Sportanlagen, u.a. das Hallenbad Seydlitzstraße, eine Kletterhalle und eine Spa- und Wellness-Landschaft. Kleinere Grünflächen sind der Kleine Tiergarten und der Ottopark, beide befinden sich genau zwischen Turmstraße und der Straße Alt-Moabit.

Die Moabiter Markthalle (auch Arminiusmarkthalle) nahe dem U-Bahnhof Turmstraße stammt aus der späten Gründerzeit und gilt als eine der schönsten Berlins. Seit ihrer Renovierung im Jahr 2010 entwickelt sie sich immer mehr zu einem Ort für Erlebnisgastronomie.

Wohnung suchen

Objekt inserieren

Aktualisierung: 3. Dezember 2018

Tiergarten im Portrait