Coronavirus (COVID-19) – Informationen und Unterstützung für Unternehmen in Berlin

Inhaltsspalte

Bewerbungsstart für Berliner Unternehmen für den Deep Tech Award 2021

Pressemitteilung vom 23.02.2021

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe lobt den Deep Tech Award 2021 aus. Prämiert werden zum sechsten Mal anwendungsorientierte und erprobte Lösungen wie auch Produkte auf Deep Tech Basis wie KI, Blockchain, IT Security, IoT/Industrie 4.0 und Social/Sustainable Tech. Der Preis richtet sich an kleine und mittlere Berliner Unternehmen. In fünf Kategorien werden Awards mit jeweils 10.000 Euro Preisgeld an innovative und praxisnahe Geschäftsideen auf Soft- und Hardwarebasis verliehen. Die Bewerbungsfrist endet am 17.5.2021.

Christian Rickerts, Staatssekretär der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe: „Berlin bietet als weltoffene Metropole für die Digitalwirtschaft beste Standortbe­dingungen. Startups und Digitalunternehmen sind wichtiger Wachstumstreiber für die Stadt. Mit dem Deep Tech Award wollen wir die Innovationskraft der Berliner Digitalszene würdigen.“

Viele digitalen Lösungen aus den Bereichen Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge, Block­chain und IT Sicherheit unterstützen die Berliner:innen im Alltag oder geben Antworten auf die gesellschaftlichen und sozialen Herausforderungen unserer Zeit wie Social/Sustainable Techs. Spätestens mit dem Ausbruch der Pandemie ist es offensichtlich geworden, wie bedeutend die Digitalisierung und Vernetzung der Technologien mit den traditionellen Branchen sind. In einigen Ländern werden Roboter im Kampf gegen das Coronavirus eingesetzt: Sie desinfizierten Krankenhausflure und bringen Risikopatienten das Essen ans Bett. Die Telemedizin und insbesondere die Behandlung per Video-Chat gewinnen rasch an Popularität und Akzeptanz.

Der Wettbewerb ist mit 50.000 Euro Preisgeld dotiert. Für jede Deep Tech Kategorie wird ein „Deep Tech Star“ mit einer Award-Urkunde und Skulptur gekürt. Der Preis wird im Rahmen der Landesinitiative Projekt Zukunft und der Kampagne Deep Tech Berlin verliehen und durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe sowie den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert. Jede Kategorie hat eine eigene hochkarätige, unab­hängige Expert:innen-Jury, die die Einreichungen nach Innovationsgrad und Marktpotenzial bewerten wird.

Unsere Jurymitglieder:

Künstliche Intelligenz

  • Claudia Pohlink, Head of Artificial Intelligence, Telekom Innovation Laboratories
  • Fabian Westerheide, Geschäftsführer der Asgard Capital Verwaltung GmbH
  • Dr. Jack Thoms, stv. Sprecher, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)

Internet of Things & Industrie 4.0

  • Moritz von Plate, CEO, Cassantec
  • Dr. Stephan Matzka, Professor an der Hochschule für Wirtschaft und Technik Berlin
  • Harald Zapp, Gründer & CEO, Next Big Thing AG

Blockchain

  • Dr. Ing. Katarina Adam, Professorin an der Hochschule für Wirtschaft und Technik Berlin
  • Regine Haschka-Helmer, CEO, Seedlab GmbH, IOTA Foundation Adviser
  • Dr. Christoph Haupenthal, Direktor/Co-Founder, Institut für Angewandte Blockchain an der Digital Business University of Applied Sciences

IT Security

  • Timo Kob, Gründer, HiSolutions AG
  • Birgit Heß, Cloud Information Security Awareness Lead Europe, SAP Global Security
  • Thomas Schröter, Vorstandsmitglied, SIBB e.V.

Social/Sustainable Tech (Deep Tech Lösungen mit gesellschaftlichen, sozialen oder nachhaltigen Mehrwerten)

  • Peter Udo Diehl, CEO & Founder, Audatic
  • Prof. Dr. Jochen Schiller, Vorstandsmitglied, Einstein Center Digital Future
  • Henriette Litta, Geschäftsführerin, Open Knowledge Foundation OKFN

Weitere Informationen zum Deep Tech Award und den Bewerbungskriterien finden sie hier