Abteilung III - Energie, Digitalisierung, Innovation

Wir setzen die politischen Entscheidungen in vielfältigen und querschnittsbezogenen Themen um. Das sind unter anderem Erneuerbare Energien, Umweltwirtschaft, Digitalisierung, Krea­tiv­­wirtschaft, wirtschaftsbezogener Mobilität, Gesundheitswirtschaft, Entwicklungs­zusammen­arbeit, Fair Trade, Industrie und Innovation. Wir fördern die Berliner Branchen von der Ent­wick­lung von Förderprogrammen über die Begleitung von Ausschüssen, Gremien und Kon­ferenzen bis hin zur Steuerung der Cluster mit dem Land Brandenburg und zur Einbringung von Gesetzesentwürfen.

Neben den Verwaltungsbeamt:innen und Tarifbeschäftigten mit klassischer Verwaltungs­ausbildung, die in allen Bereichen in der Abteilung für Energie, Digitalisierung, Innovation tätig sind, werden bei uns Spezialist:innen verschiedener Fachrichtungen beschäftigt, wie beispielsweise Wirtschaftsingenieur:innen.

Um die Aufgaben in der Abteilung für Energie, Digitalisierung, Innovation zu bewältigen, setzen wir ein Gespür für politisch relevante Prozesse, tiefe Kenntnisse der Akteur:innen der Berliner und internationalen Wirtschaft voraus. Weitere Kriterien sind ein hoher Gestaltungs­wille und Kenntnisse der politischen, wirtschaftlichen und administrativen Rahmen­be­dingungen.

Energie

Wir befassen uns mit den Grundsatzfragen der Energiepolitik, dem Ausbau der Erneuerbaren Energien in Berlin, energiewirtschaftlichen und -rechtlichen Aufgaben und der Steuerung des Clusters Energietechnik sowie der Umweltwirtschaft. Wir setzen uns zum Beispiel dafür ein, die Energiewende durch die verstärkte Nutzung Erneuerbarer Energien in Berlin voranzu­bringen. Wir beteiligen uns an politischen Diskussionen, auch auf Bundesebene, erstellen Konzepte und entwickeln Förderprogramme.

Wir vertreten das Land Berlin in den Gremien der Energiewirtschaft, genehmigen und über­wachen die Elektrizitäts- und Gasversorgungsnetze in Berlin und stellen im Rahmen der Not­fallvorsorge und des Katastrophenschutzes die Energieversorgung Berlins sicher. Wir steuern das Cluster Energietechnik inklusive des Querschnittsthemas Clean Technologies und ent­wickeln es strategisch. An Vorgängen in Abgeordnetenhaus und Bundesrat zu Themen des wirtschaftsbezogenen Umweltrechts beteiligen wir uns und überwachen den Markt nach dem Energieverbrauchsrelevante-Produkte-Gesetz und dem Energieverbrauchskennzeichnungs­gesetz.

Bei uns arbeiten rund 20 Beschäftigte in einem interdisziplinären Team aus Jurist:innen, Politikwissenschaftler:innen, Umwelttechniker:innen, Verwaltungswissenschaftler:innen und Ingenieur:innen. Wir bringen unterschiedliche berufliche Erfahrungen aus unseren früheren Tätigkeiten mit. Für die Mitarbeit im Referat „Energie“ setzen wir ein Interesse an Energie­politik sowie Flexibilität, kreative Ideen und Leistungsbereitschaft voraus. Die fachlichen Anforderungen und der Ausbildungshintergrund sind von der jeweiligen Aufgabe abhängig.

Digitalisierung, Mobilität, Gesundheitswirtschaft, Medien und Kreativwirtschaft

Wir unterstützen die Unternehmen im Bereich Kreativ-, Medien- und Digitalwirtschaft. Für sie entwickeln wir Strategien für die Standorte und neue Förderinstrumente für die Kreativ-, Medien- und Digitalwirtschaft. Wir erstellen Studien und Strategie-Roadmaps, organisieren den Austausch mit den Unternehmen und fördern innovative Projekte, Plattformen und Netz­werke sowie die Sichtbarkeit der Branchen. Wir befassen uns ebenfalls mit einem breiten Spektrum von Angelegenheiten der Gesundheitswirtschaft, u.a. mit der Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft und Innovativer Gesundheitsversorgung.

Neben den Verwaltungsfachkräften werden im Fachgebiet insbesondere Betriebswirt­schaftler:innen, Politolog:innen, Kommunikationswissenschaftler:innen, Informatiker:innen, Ingenieur:innen und Fachleute mit juristischem Hintergrund bspw. aus den Bereichen Biotechnologie und Pharma beschäftigt.

Wir arbeiten dienstleistungsorientiert mit den Unternehmen und Netzwerken zusammen. Gegenseitige Unterstützung im Team, Erfahrungen im Projektmanagement, Kenntnisse und Erfahrungen in der Innovations- und Technologiepolitik, Volkswirtschaft sowie Haushalts- und Zuwendungsrecht sind unsere Arbeitsgrundlage.

Außenwirtschaft, Europäische Wirtschaftspolitik, Entwicklungszusammenarbeit

Unser Ziel ist, die Rolle Berlins, seiner Bürger und Unternehmen in Europa und der Welt zu stärken. Unsere Mitarbeiter:innen haben sehr unterschiedliche Ausbildungen mit Schwer­punkten in den Bereichen Verwaltung, Wirtschaft und Recht.

Kleinere und mittlere Unternehmen Berlins unterstützen wir bei ihrer Internationalisierung. Wir unterstützen Berliner Unternehmen, deren Chancen im Europäischen Binnenmarkt verbessert werden sollen und beraten Einrichtungen Berlins durch beihilferechtliche Bewertungen. Berliner Bürger:innen wollen wir durch verschiedene Maßnahmen ein Bewusstsein für die Relevanz unseres Handelns für die Welt vermitteln. Darüber hinaus bereiten wir die Leitung des Hauses auf Termine mit unterschiedlichen Akteuren in Berlin und auf Reisen vor. Wir schreiben Reden und Pressemitteilungen und arbeiten projektbezogen.

Offenheit, Kommunikationsfähigkeit und Serviceorientierung sind wichtige Voraussetzung für unsere Arbeit. In den meisten Bereichen sind gute bis sehr gute englische Sprachkenntnisse unverzichtbar.

Industrie und Innovation

Wir beschäftigen uns sowohl mit den „klassischen“ Themen der Industrie, wie zum Beispiel den Branchen, als auch mit den modernen Bereichen. Das sind etwa Industrie 4.0, der 3-D Druck oder die Umsetzung des Technologietransfers aus wirtschaftspolitischer Perspektive. Weiterhin entwickeln wir Modelle bzw. Förderprogramme für die Finanzierung von Innovationen sowie der Förderung von Clustern und gestalten die Innovationspolitik mit.

Die industriepolitischen Zielsetzungen setzen wir gemeinsam mit Kammern, Verbänden, Gewerkschaften und der Wirtschaftsförderung um. Dazu implementieren wir Innovations­fördermaßnahmen und steuern die bundesübergreifende Finanzierung der Cluster. Zusätzlich begleiten wir die strategische Entwicklung des Clusters Optik und Photonik.

Zu unseren Aufgaben gehört außerdem die Fachaufsicht über das Landesamt für Mess- und Eichwesen Berlin-Brandenburg.

Wir haben u.a. volkswirtschaftliche, verwaltungstechnische und juristische Fachkompetenzen und sind offen für neue Mitarbeiter*innen mit verschiedenen Abschlüssen.