Theater des Westens

Theater des Westens

Theater des Westens

© Stage Entertainment

Das Theater des Westens ist eine Mischung aus verschiedenen Baustilen. Das architektonisch bemerkenswerte Gebäude in Berlin-Charlottenburg gehört zu Berlins bekanntesten Musicalbühnen.
Das Theater des Westens ist ein architektonisches Unikum. Der Vorderbau mit den Hauptfassaden zur Kantstraße (heutiger Haupteingang) und zur Fasanenstraße (einstiger Haupteingang) zeigt eine eigenartige Mischung aus Renaissance-, Empire- und Jugendstil- Elementen, repräsentativ und doch auch leicht und beschwingt.

Architektur des Theater des Westens

Über dem rustizierten Sockelgeschoss erhebt sich das hohe, im Innern zwei Stockwerke umfassende Hauptgeschoss mit Säulenordnung und Rundbogenfenstern. Interessant ist die Form der Sprossen, die einen perspektivischen Eindruck vermitteln soll. Den oberen Abschluss bildet eine skulpturenbekrönte Attika. Die blockhaften Ecken werden von Dachlaternen effektvoll bekrönt. Die Inschrift heißt übersetzt: "Dies Gebäude wurde errichtet zur Pflege der Künste."

Fassade und Innenraum

Das Bühnenhaus erinnert an die mittelalterliche Burg Eltz: ein zinnenbekrönter Backsteinbau mit Erkern, Giebeln, Türmchen und reichlich Fachwerk dazwischen. Im Innern dominieren Plüsch und Pomp. So trifft die Architektur recht genau den Charakter des Theaters: Der leichten Muse widmet man sich hier, seit 1898 in Form von Operetten, heute mit Musicals.
Lediglich 1945–61 wurde das Haus als Spielstätte der Deutschen Oper genutzt, und zu diesem Zweck wurde auch die Innenausstattung radikal modernisiert. Seit 1978 herrscht jedoch wieder der alte Prunk.

Informationen

Karte

 Adresse
Kantstr. 12
10623 Berlin
Öffnungszeiten
abhängig von der Vorstellung
Barrierefrei
Ausgewiesene Plätze für Rollstuhlfahrer. Buchung von Tickets für Rollstuhlfahrer nur telefonisch möglich (01805 / 44 44).
Eintritt
abhängig von der Vorstellung
Architekt und Stil
Bernhard Sehring, Jugendstil

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus
Regional­bahn

Quelle: Jaron Verlag | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 2. September 2021