Sehenswürdigkeiten

Kirchhöfe Bergmannstraße

Die vier nebeneinanderliegenden Kirchhöfe in der kreuzberger Bergmannstraße gehören zu den ältesten und wichtigsten Friedhöfen Berlins. Besucher können durch Mauerdurchbrüche von Friedhof zu Friedhof spazieren.

In der Bergmannstraße befinden sich vier nebeneinanderliegende Kirchhöfe: der Friedhof der Dreifaltigkeitsgemeinde, der Friedhof der Friedrich-Werderschen Gemeinde, der Friedhof der Jerusalems- und Neuen Kirche und der Luisenstädtische Friedhof. Die ca. 600 m lange Friedhofsmauer an der Bergmannstraße bildet die nördliche Grenze des 21 Hektar großen Gesamtkomplexes.

Friedhof der Dreifaltigkeitsgemeinde

Die älteste Begräbnisstätte ist der 1825 angelegte und durch Friedrich Schleiermacher eingeweihte Friedhof der Dreifaltigkeitsgemeinde. Hier befinden sich die Gräber der Architekten Martin Gropius (1824-80) und Georg Klingenberg (1870-1925) sowie das durch eine Bronzebüste von R. Begas gezierte Familiengrab von Adolph Menzel (1815-1905). Das Grabmal der Fürstin Christiane Charlotte Sophie von der Osten-Sacken ein großes Monument der Königlichen Eisengießerei ist nach einem Entwurf Schinkels gestaltet, der Sarkophag ist im Sockel eingestellt. Außerdem sind hier der Dichter Ludwig Tieck (1773-1853), der Historiker Theodor Mommsen (1817-1903) und der Philosoph Friedrich Schleiermacher (1768-1834) begraben.

Friedhof der Friedrich-Werderschen Gemeinde

Der Friedhof der Friedrich-Werderschen Gemeinde wurde 1844 eingeweiht, an der westlichen Mauer befinden sich zahlreiche Jugendstil-Gräber und der aus der Jahrhundertmitte stammende Mausoleumsbau der Familie Seeger. Die von Schinkel 1824-30 erbaute Kirche wurde 1982 wiederhergestellt und gehört heute zur Nationalgalerie. Im hinteren Teil des Geländes befindet sich ein Ehrenfeld mit den Opfern des II. Weltkriegs.

Luisenstädtischer Friedhof

Der 1831 angelegte Luisenstädtische Friedhof wurde mehrfach erweitert, er nimmt fast die Hälfte der Gesamtfläche des Komplexes ein und ist der größte historische Gemeindefriedhof Berlins. Rechts vom Eingang liegt die 1908 von Walter und Carl Koeppen erbaute Kapelle. Hinter dem Glockenturm, der 1928 nach einem Entwurf von Heinrich Stammer errichtet wurde, befindet sich ein Rondell, mit der Statue eines Auferstehungsengels. In einem dahinter liegenden weiteren Rondell befindet sich das monumentale Mausoleum der Familie Löblich, geziert von einer Trauerfigur aus Zinkguss. Gustav Stresemann (1878-1929) hat hier seine letzte Ruhestätte gefunden, seine Grabstätte bildet eine Kalksteinfront mit dazugehöriger Scheintür. Auch auf diesem Friedhof befindet sich eine Reihe mächtiger Jugendstil-Gräber, so das Marmordenkmal für Gustav Eltschig (gestorben 1903), das von Hähnen mit Pfauenschwänzen gekrönt und von Seitenbänken eingerahmt ist.

Friedhof der Jerusalems- und Neuen Kirche

Der Friedhof der Jerusalems- und Neuen Kirche wurde als letzter der vier Friedhöfe 1852 eingeweiht, er ist zugleich der kleinste Friedhof in dem Komplex. Das Grab des Architekten Hermann von der Hude (1830-1908) ist im Stil der Renaissance gestaltet, ebenso die Grabstätte des Diplomaten Kurd von Schlözer (1822-94). Das von Bruno Schmitz und Franz Metzner 1907 entworfene Grabdenkmal für Max Krause, eine blockhafte Kalksteinanlage mit dreifachen Treppen, Seitenmauern und einem Mausoleum mit bronzener Tür, ist eines der schönsten Berliner Jugendstilgräber.

Informationen

Adresse: Kirchhöfe Bergmannstraße
Bergmannstraße 39-41
10961 Berlin
Öffnungszeiten: täglich ab 8 Uhr bis Eintritt der Dunkelheit
Potsdamer Platz

Sehenswürdigkeiten nach Thema

Von Architektur bis Parks und Gärten: die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Berlin thematisch sortiert. mehr »
Quelle: Berlin.de | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.
Aktualisierung: 17. November 2015

max 16°C
min 9°C
Teils bewölkt mit vereinzelten Schauern Weitere Aussichten »

Geführte Radtouren in Berlin

Berlinonbike.de
Berlin on Bike bietet komfortable Leihräder und täglich geführte Radtouren: Mauertour, Oasen der Großstadt... mehr »

Zoos & Tierparks

Tierpark Friedrichsfelde Berlin
Zoo, Aquarium und Tierpark in Berlin sowie öffentliche Tiergehege. mehr »

Das Touristenticket

Berlin WelcomeCard
Berlin erleben und sparen mit der Berlin WelcomeCard! Freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und Rabatte bis zu 50%. mehr »

Stadtführungen

Bundeskanzleramt Berlin
Stadtführungen und organisierte Stadtrundgänge in Berlin: Für Besucher, Touristen, Schulklassen. mehr »

Silvesterpartys 2017

Silvester in Berlin
Die Berliner Clubs lassen sich zum Jahreswechsel immer etwas besonderes einfallen, um die Party des Jahres unvergesslich zu machen. mehr »

Insider-Tipps

Ampelmännchen
Insider-Tipps und neue Ideen für Berlin-Besucher. mehr »

Restaurants in Berlin

Restaurants
Mehr als 5000 Restaurants, Cafés und Bars im Berlin.de- Restaurantführer mehr »

Suite Novotel in Berlin

Novotel Suites
Hotel oder Apartment? Übernachten Sie clever, innovativ und individuell. Flexibles Wohnen und Wohlfühlen. mehr »

Souvenirs

Souvenirs der Hauptstadtmarke Berlin
Die Marke der Hauptstadt. Man muss nicht durch tausend Läden jagen, wenn das richtige Souvenir einen Klick entfernt ist. mehr »

ibis budget – Gut Schlafen, Budget schonen

Accor - ibis budget Berlin
Entdecken Sie die unschlagbare Kombination aus Komfort und einem günstigen Preis. mehr »

Berlin entdecken

Berlin Touren
Stadtrundfahrten, Schiffstouren, Sehenswürdigkeiten und mehr »

Kultur & Tickets

Staatsballett Berlin "OZ - The Wonderful Wizard"
Events, Konzerte, Ausstellungen und mehr »

Über 25 Accor Hotels in Berlin

Accor Hotels in Berlin
Geniessen Sie Komfort und Gastlichkeit zum kleinen Preis in den Berliner Accor Hotels! Übernachten Sie z.B. bei Mercure, Novotel, ibis, ibis budget... mehr »
(Bilder: dpa; Berlinonbike.de; Berlin WelcomeCard; Ampelmann GmbH; Klicker/pixelio.de; Novotel Suites; Max. 2001 Merchandising GmbH; Accor; Accorhotels 2012)