Sophienstraße

Sophienstraße

Die Sophienstraße in der Nähe der Hackeschen Höfe hat einen ausgeprägten Kleinstadtcharme, der an Prager Gassen erinnert.

Sophienstraße

© Franziska Delenk

Das Altstadquartier Spandauer Vorstadt rund um den S-Bahnhof Hackescher Markt, seit den 90er Jahren ein Hauptanziehungspunkt Berlins, hat eine besonders schmucke Straße zu bieten. Die Sophienstraße hat einen ausgeprägten Kleinstadtcharme, der an Prager Gassen erinnert.

Sophienkirche in der Sophienstraße

Besonderen Anteil an diesem Eindruck hat die Sophienkirche (Zugang Große Hamburger Straße). Sie besitzt den einzig erhaltenen barocken Kirchturm von Berlin (1712/13), 69 Meter hoch und - untypisch für Berlin - aus Sandstein. Im Kirchhof der Sophienkirche, der direkt an die Sophienstraße grenzt, befindet sich eines der wenigen Rokoko-Grabmäler Berlins (für den Schiffbaumeister Friedrich Johann Köpjohann und seine Ehefrau, 1766).

Zugang zu den Hackeschen Höfen von der Sophienstraße

Die malerische Sophienstraße, die von der Rosenthaler Straße abgeht, hat jeweils einen Zugang zu zwei der wichtigsten Hofkomplexe in Berlin-Mitte: zu den Hackeschen Höfen und zu den Sophie-Gips-Höfen (Einfahrt an der Hausnummer 21), einer Anlage aus zwei Höfen, die vom Mäzen Hoffmann mit Lichtinstallationen, Gartenkunst und Malereien künstlerisch gestaltet wurde.

Informationen

Karte

Siegessäule
© dpa

Sehenswürdigkeiten A-Z

Von Alexanderplatz bis Zoo: die wichtigsten Berliner Sehenswürdigkeiten in einer Liste von A bis Z. mehr

Quelle: Jaron Verlag (Beeck, Clemens/Schneider Günter (Fotos)) | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 6. April 2017