Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter

Diese Stellenausschreibung ist bereits beendet und die Bewerbungsfrist abgelaufen.

Bitte informieren Sie sich unter www.berlin.de/stellen über aktuelle Stellenausschreibungen.

  • Dienststelle:
    Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
    Abteilung I - Gesundheit
  • Berufsfeld:
    Allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst
  • Laufbahngruppe:
    Höherer Dienst (Laufbahngruppe 2)
  • Bezeichnung:
    Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter
  • Entgeltgruppe:
    14
  • Besetzbar:
    sofort
  • Kennzahl:
    59/17
  • Vollzeit/Teilzeit?
    Teilzeit oder Vollzeit
  • Arbeitsgebiet:
    Data Management und Engineering im Bereich der Gesundheitsberichterstattung und Epidemiologie auf MSSQL-Server-Basis; Support und Schulung von Datennutzern; datennutzerorientierte Ergebnisbereitstellung von Datenbankabfragen; Statistikstelle.
  • Anforderungen:
    Abgeschlossenes Hochschulstudium im Hauptfach Datenwissenschaft (Data Science), (Bio-/Wirtschafts-)Informatik, angewandter Mathematik/Statistik/Ökonometrie oder eines Studiengangs mit vergleichbaren Inhalten.

    Die Zusatzqualifikationen Datenbankabfragen (SQL, MSSQL Server2008) und Programmierung (Java, VB) sowie MS Exel (VBA) und MS Access sind wünschenswert.
  • Anforderungsprofil:
    Fachliche Kompetenzen:
    Unabdingbar sind IT-Kenntnisse zur Bürokommunikation (Word, Outlook, Excel), insbesondere im Bereich Systementwurf, Programmierung und Produktivitätswerkzeuge, Client-Server Architektur, Datenaufbereitung und Analyse auf MSSQLServer-Basis, MS-basierte Entwicklungs-, Datenhaltungs-, Web- und Officesysteme; Grundkenntnisse über die Inhalte und Ziele der Berliner Verwaltungsreform (E-Governmentgesetz).
    Sehr wichtig sind vertiefte Kenntnisse in einem der für das Aufgabengebiet einschlägigen Fachbereiche (Datenwissenschaft, Informatik o. vergleichbar); nachweisbare Qualifikation im Bereich quantitative Statistik und Anwendung von Daten- und prognostischen Analysetools (z.B. SPSS); Fähigkeit zur fachbereichsübergreifenden, kreativen und interdisziplinären Arbeit; Kenntnisse des Berliner Verwaltungsrechts sowie der verwaltungsspezifischen Bearbeitungsstandards (Gesetze der Berliner Verwaltung, GGO I und II, AZG, VwVfG) sowie des Datenschutzes; Kenntnisse über Funktionen, Funktionsweisen, Aufbau- und Ablauforganisation der Berliner Verwaltung.
    Wichtig sind Kenntnisse über politische Entscheidungsprozesse des Bundes (Bundesrat sowie Fachministerkonferenzen, insbesondere GMK) und über die Zusammenarbeit mit anderen Behörden auf Landes- und Bundesebene sowie Kenntnisse über Gesetzgebungsverfahren auf Landes- oder Bundesebene; Kenntnisse des Projektmanagements und Erfahrungen in der Internet- und Literaturrecherche.
    Erforderlich sind sehr gute und nachweisbare Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache (verhandlungssicher); Erfahrungen in der Vertretung in Gremien (auch Ressort bzw. Fachgebiet übergreifend).

    Außerfachliche Kompetenzen:
    Unabdingbar sind Leistungsfähigkeit und Organisationsfähigkeit.
    Sehr wichtig sind Belastbarkeit, Selbständigkeit, Entscheidungsfähigkeit, methodische Kompetenzen, Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit.
    Wichtig sind wirtschaftliches Handeln, strategisch-konzeptionelle Kompetenz, Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit und Dienstleistungs-orientierung.
    Erforderlich ist soziales Verständnis / Diversity-Kompetenz.
  • Bewerbungsfrist:
    03.11.2017
  • Bewerbungsanschrift:
    Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
    Z C 14/16
    Oranienstraße 106
    10969 Berlin
  • Bewerbungsunterlagen:
    Bei allen Bewerberinnen bzw. Bewerbern bin ich gehalten, im Rahmen des Auswahlverfahrens auch eine aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) oder ein Zwischenzeugnis oder Zeugnis zu berücksichtigen. Sollte dies nicht vorliegen, bitte ich die Erstellung einzuleiten.

    Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ist bemüht, die Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen herzustellen. Ich möchte deshalb die Frauen, die die Einstellungsvoraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, ermuntern, sich zu bewerben. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Behinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

    Bewerbungen - sowie ggf. die Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht - sind bis zum 03.11.2017 unter Angabe der Kennzahl 59/17 an die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung - Z C 14/16-, Oranienstraße 106, 10969 Berlin oder per Email als pdf-Datei an bewerbung@sengpg.berlin.de zu richten. Des Weiteren kann unter der genannten E-Mailadresse das Anforderungsprofil angefordert werden.

    Aus Kostengründen können Bewerbungsunterlagen nur per Fachpost oder Freiumschlag zurückgesandt werden.
  • Ansprechperson:
    Frau Flügel und Frau Papsdorf
  • Telefon:
    030-90282618/1351
  • E-Mail:

Informationen

  • Erstellt am 06.10.2017 um 11:01:02
  • Zuletzt aktualisiert am 06.10.2017 um 11:01:02
  • Diese Stelle finden Sie auch unter der Kurzadresse http://www.berlin.de/stellen/20448.

Hinweise

Für die Inhalte der jeweiligen Stellenangabe ist die ausschreibende Stelle verantwortlich.
Sie können eine neue Suche durch Anklicken des Links "Start- / Suchseite" starten.

Download

Dieses Angebot als PDF herunterladen

Typ: PDF-Dokument

Download