Inhaltsspalte

Barockvioline

Bildvergrößerung: Barockviola
Barockvioline
Bild: Matthias Loose

Unterrichtsinhalte
Allein durch die baulichen und klanglichen Unterschiede zur Violine ergibt sich eine andere Spielart.
Auf zeitgenössischen Bildnissen kann man erkennen, dass die Geige nicht mit Schulterstütze und Kinnhalter gespielt wurde. Sie wurde vielmehr auf Schlüsselbein oder Schulter gelegt oder – wie auf vereinzelten Abbildungen zu sehen – sogar über der Brust gehalten.
Diese – für heutige Geiger – eher ungewohnte, wenn nicht sogar „unbequeme“ Haltung bedarf einer völlig anderen Technik der linken Hand. Aber auch die Bogentechnik ist – nicht zuletzt wegen der Darmsaiten – eine andere.
Hinzu kommt der besondere Umgang mit der Literatur der „Barock“zeit, die sog. „historisch informierte Aufführungspraxis“. Sie enthält neben vielem anderen das Wissen um Artikulation und Verzierungen und all dem, was nicht in den Noten steht.

Unterrichtsform
Einzelunterricht

Das Instrument
Die Barockvioline stellt den Vorläufer der heutigen „modernen“ Violine dar und ihre Verwendung trägt der Klangästhetik der Zeit der Entstehung der Violine (ca. 1600 – 1800) Rechnung.
Damals wurde für das Griffbrett und den Saitenhalter noch nicht das schwere Ebenholz verwendet, der Hals war fast gerade an den Korpus genagelt, dadurch war der Druck auf die Decke und den Steg nicht so groß und der Bassbalken war dementsprechend kürzer und schlanker. Außerdem ist die Barockvioline mit Darmsaiten bespannt und wird zumeist in tieferer Stimmung gespielt – je nach Epoche oder Nationalität der Musik haben sich verschiedene Stimmtonhöhen eingebürgert: 392 Hz, 415 Hz oder 430 Hz, aber auch höhere Stimmtonhöhen u.a. 465 Hz sind möglich.
Auch die Form des Bogens war ursprünglich eine andere, die Stange war eher konvex als konkav gebogen und hatte einen dünneren Haarbezug. Der heutige Bogen, wie ihn Francois Tourte Ende des 18. Jahrhunderts entwickelte, war noch nicht gebräuchlich.
Durch diese „leichtere“ Bauweise ist der Klang ein wenig nasaler und geräuschhafter, aber auch flexibler und eleganter.

Weitere Informationen
Entgelte
Fachgruppenleitung
Lehrkräfte
Leihinstrumente
Sprechzeiten der allgem. Beratung
Veranstaltungen