Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Vortrag zu „100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland“

Vortrag zu 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland
Dr. Gisela Notz spricht vor der BVV Treptow-Köpenick
Bild: Museen Treptow-Köpenick

Am 13.12.2018 würdigte das Bezirksamt Treptow-Köpenick das 100-jährige Jubiläum der Einführung des uneingeschränkten Frauenwahlrechts in Deutschland mit einem Vortrag der Historikerin Dr. Gisela Notz. Dieser fand vor der Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick im Rathaus Treptow statt.

Das Frauenwahlrecht, und damit das Recht auf politische Teilhabe von Frauen, war lange keine Selbstverständlichkeit, sondern wurde seit Mitte des 19. Jahrhunderts von Akteurinnen unterschiedlicher Organisationen und gesellschaftlicher Gruppierungen erkämpft. Am 12. November 1918 erkannte der Rat der Volksbeauftragten allen Bürgerinnen und Bürgern ab dem Alter von 20 Jahren das aktive und passive Wahlrecht zu. Am 19. Januar 1919 fanden die ersten freien Wahlen statt, an denen Frauen als Wählerinnen und Kandidatinnen teilnehmen konnten.