Grillen in Berlin

Grillen in Berlin

Sobald es draußen warm ist, wird der Grill rausgeholt und darauf leckeres Essen gezaubert, von der Grillwurst und dem saftigen Steak bis zur gegrillten Tomate.

Grillen

© dpa

Hier ist Grillen erlaubt

Doch das beliebte Vergnügen der Berliner kann teuer werden, wenn man sich dabei nicht an die Regeln hält: Grillen an den falschen Orten kann sogar gefährlich werden. Wir haben die wichtigsten Informationen für sorglosen Grillspaß - vom legalen Grillplatz bis zu den wichtigsten Spielregeln.

Grillspots in Berlin: Nicht jeder Park ist erlaubt

In öffentlichen Parks und Grünanlagen ist das Grillen grundsätzlich verboten, um Brände oder Belästigung der Anwohner zu vermeiden. Natürlich gibt es auch Ausnahmen: Auf speziell dafür ausgeschilderten Plätzen ist auch in öffentlichen Park- und Erholungsanlagen das Grill erlaubt, sofern das Bezirksamt einverstanden ist. Aber Vorsicht: Dieses kann die Grillerlaubnis für die Flächen auch kurzfristig wieder zurücknehmen, weshalb man sich immer wieder über die Grillerlaubnis an Ihrem Lieblingsgrillort informieren sollte.

Der Grill-Knigge für Berlin

Auch dort, wo Grillen erlaubt ist, sollte man auf ein paar Dinge achten. Ein leidiges Thema in den öffentlichen Parks ist schon seit längerem das Müllproblem. Es sollte daher immer darauf geachtet werden, leere Flaschen und Verpackungen nicht zu vergessen. Asche und Alufolie vom Grill müssen ebenfalls entsorgt werden, aber richtig - heiße Asche kann Plastikmülleimer schnell in Brand setzten, also erst abkühlen lassen und dann in die dafür vorgesehenen Müllcontainer werfen.

Grillplätze in öffentlichen Grünanlagen

Charlottenburg:

Am Goslarer Ufer gibt es eine ausgewiesene Grillfläche im Bereich zwischen altem Gaswerk Charlottenburg und dem Verbindungskanal.

Mitte:

Im Monbijoupark ist das Grillen nur auf einer kleinen, ausgeschilderten Grillfläche möglich.

Friedrichshain:

Am Kleinen Bunkerberg im Volkspark Friedrichshain ist das Grillen gestattet.

Kreuzberg:

Der Görlitzer Park verfügt über zwei ausgewiesene Grillflächen und der Blücherplatz bietet eine Wiese zum Waterlooufer.

Prenzlauer Berg:

Der beliebte Mauerpark ist, bis auf die Spielplätze, zum Brutzeln freigegeben.

Wilmersdorf:

Auf dem Rudolf-Mosse-Platz in der Mecklenburgischen Straße und im Preußenpark.

Treptow-Köpenick:

Am Schlesischen Busch (Am Flutgraben) gibt es ausgewiesende Grillplätze, sowie im Landschaftspark Johannisthal (ehemaliges Flugfeld) in der Nähe des Technologieparkes Adlershof.

Lichtenberg:

Der Stadtpark nähe Sprühplatte, der Rudolf-Seiffert-Grünzug an der Storkower Str.aße Ecke Karl-Lade-Straße und der Fennpfuhlpark nähe Anton-Saefkow-Platz.

Tiergarten:

Seit 2012 besteht ein generelles Grillverbot im Berliner Tiergarten.

Hohenschönhausen:

An der Landmarke - Ahornallee (erreichbar über Hagenower Ring/Hechtgraben).

Tempelhof/Schöneberg:

Die Feld vor dem ehemaligen Flughafen Tempelhof bietet ebenfalls Grillmöglichkeiten an.
Wichtig!: In allen Anlagen gilt: Grillen ist nur auf den vor
Ort ausgewiesenen Flächen gestattet.
Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Schwimmen in Berlin
© dpa

Sommer in Berlin

Parks, Seen, Freiluftkinos, Strandbars und Open Air-Veranstaltungen: Um Sommer und Sonne in vollen Zügen zu genießen, verlagern Berliner das Leben kurzerhand nach draußen. mehr

Mehr zum Thema

Grillrezepte

Aktualisierung: 3. Juli 2018