Inhaltsspalte

Aktuelles aus dem Jobcenter Berlin Lichtenberg

Jedem Kind eine Perspektive – #GemeinsamAktiv gegen Kinderarmut

Am 26. Mai 2021 fand die 2. Lichtenberger Kinderarmutskonferenz statt. Auf dieser wurden gemeinsam konkrete bezirkliche Maßnahmen zur Prävention und zur Bekämpfung von Kinderarmut entwickelt und neue bezirkliche Lösungsansätze vertieft.

Wir als Jobcenter Berlin Lichtenberg nahmen teil, da auch uns das Problem der bundesweit zunehmenden Kinderarmut bewegt. Auch in Berlin leiden zu viele Kinder unter Armut und ihren prekären Lebensumständen. In Lichtenberg leben derzeit fast 13.000 Kinder, deren Eltern von Transfereinkommen abhängig sind. Das Problem der Kinderarmut ist somit auch im Bezirk Lichtenberg von steigender Brisanz.

“Wir unterstützen als Jobcenter die Kampagne, weil Kinder die Zukunft sind und einen guten Start benötigen, um eine starke Persönlichkeit in unserer Gesellschaft zu werden. Jedes Kind muss diese Chance bekommen”, erklärte Herr Lutz Neumann, Geschäftsführer des Jobcenters Berlin Lichtenberg.
Wir wünschen uns, dass Kinder in sicheren Verhältnissen aufwachsen, in denen sie sich entwickeln können und Zukunftsperspektiven haben. Daher haben wir uns gemeinsam seit 2019 auf den Weg gemacht, um Kinderarmut effektiv durch eine bezirkliche kindzentrierte und wirksamkeitsorientierte Armutspräventionsstrategie zu begegnen.

Die Arbeitsgruppe „Armut und Existenzielle Versorgung“, an der auch Beschäftigte des Jobcenters Berlin Lichtenberg teilnahmen, arbeitet an den Themen: ausreichender Wohnraum, Inanspruchnahme des Bildungs- und Teilhabepakets (BuT) und Schuldenprävention/ Aufklärung für Kinder und Jugendliche an Schulen.
Im Ergebnis wird es eine Strategiekonferenz „Bildung und Teilhabe Lichtenberg“ mit allen beteiligten Verwaltungen und Partnern, also auch dem Jobcenter Berlin Lichtenberg geben, die durch den Bezirksbürgermeister Michael Grunst und unserem Geschäftsführer Lutz Neumann unterstützt wird.

Als Jobcenter haben wir die Lichtenberger Kampagne #100 Stimmen gegen Kinderarmut, ebenso wie zum Beispiel den bekannten Künstler aus Lichtenberg Christian Awe, aktiv unterstützt. Da passt es gut, dass wir vor kurzem ein Bild von ihm für unser Jobcenter erworben haben. Der Titel unterstreicht die Idee der Kampagne: Steht “express yourself” doch dafür, eigene Gedanken, Individualität und Kreativität auszuleben und auszudrücken.

Übergabe des Bildes durch Christian Awe
v.l.n.r: Christian Awe, Anja Ullrich, Lutz Neumann
Bild: ©Atelier Christian Awe

Die Übergabe an den Geschäftsführer Lutz Neumann und der Bereichsleiterin Anja Ullrich erfolgte durch Christian Awe persönlich im Atelier des Künstlers, inklusive Besichtigung der Räume und einem Austausch zu sozialen Projekten und einer Zusammenarbeit.

Weiterführende Links:

https://www.familienfreundlich-lichtenberg.de/materialien/

https://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/koordinationen/kinderarmutspraevention/kampagne

14.07.2021 – Kinderfreizeitbonus aus Anlass der COVID-19-Pandemie

lachende Kinder auf einem Klettergerüst
Bundesagentur für Arbeit
Bild: Panthermedia

Leistungsberechtigte, die für den Monat August 2021 Anspruch auf Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, erhalten eine Einmalzahlung in Höhe von 100 Euro.
Erhalten Sie Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld in zwei Bedarfsgemeinschaften, wird die Leistung dort erbracht, in der das Kindergeld für die leistungsberechtigte Person berücksichtigt wird.

Der Kinderfreizeitbonus soll die Folgen der Pandemie abfedern und Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien dabei unterstützen, in den Ferien Angebote zur Freizeitgestaltung wahrzunehmen und Versäumtes nachzuholen.
Die Bewilligung erfolgt ohne Prüfung eines individuellen Bedarfs.
Darüber hinaus handelt es sich bei dieser Leistung nicht um einen Mehrbedarf im Sinne von § 21 SGB II, sondern um eine Einmalzahlung, die sich nicht bedarfsauslösend auf den Leistungsanspruch im SGB II auswirkt.

Für die Auszahlung ist kein separater Antrag erforderlich.

Am 7. August 2021 erfolgt eine automatisierte und zentrale Auszahlung. Sie erhalten über die erfolgte Auszahlung eine schriftliche Mitteilung.
In Einzelfällen, bei denen keine automatische Auszahlung erfolgt, wird diese manuell durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jobcenters Berlin Lichtenberg bewilligt.

Telefonische Anfragen sind daher nicht notwendig.

Ihr Jobcenter Berlin Lichtenberg

18.05.2021 – Die Charta der Vielfalt und der 9. Deutsche Diversity Tag #DDT21 #FlaggefürVielfalt #Vielfaltverbindet

Lächelnde multiethnische Gruppe
Bild: Rawpixel - fotolia.com

Die Charta der Vielfalt ist eine Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Durch sie soll die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt vorangebracht werden. Seit dem 11.06.2013 wird von der Charta der Vielfalt jährlich ein bundesweiter Aktionstag organisiert. Auch dieses Jahr beteiligt sich das Jobcenter Berlin Lichtenberg aktiv daran.

Homepage Charta der Vielfalt

Das Jobcenter Berlin Lichtenberg hat im Juni 2009 die Charta der Vielfalt unterzeichnet.

Als Mitglied der Charta der Vielfalt setzen wir uns seit vielen Jahren dafür ein, diese Vielfalt inner- und außerhalb unserer Organisation zu leben. Unser Anspruch ist es, dass jeder Mensch unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität die gleiche Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Förderung von uns erhält.

Wir gehen auf die Vielfältigkeit unserer Kundinnen und Kunden ein.

  • Wir sind als Jobcenter so Vielfältig wie Lichtenberg.
  • Wir sensibilisieren unsere Belegschaft durch Interkulturelle Schulungen, Diversity Schulungen und Sensibilisierungsschulungen.
  • Für Eltern finden Informationsveranstaltungen zu sehr vielen verschiedenen Themen wie z. B. Kinderbetreuung, Inanspruchnahme der Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT), Teilzeitberufsausbildung und Vorstellung und Kontakt zu Projekten für Personen mit Familienverantwortung statt. Wir organisieren Kennenlernen mit Eltern und Unternehmen. Oft erhalten wir von den Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern Rückmeldungen, wie begeistert sie von den Kompetenzen der Eltern sind und sich über die Verstärkung im Unternehmen freuen.
  • Wir engagieren uns im Netzwerk Alleinerziehende und sind auch im Steuerungsgremium Alleinerziehende des Bezirkes Lichtenberg aktive Partner. Wir sind z. B. seit dem Jahr 2019 bei dem Aktionstag für Alleinerziehende des Bezirkes Lichtenberg mit einem Jobcenter Stand dabei, informieren über die flexible Kinderbetreuung für Alleinerziehende im Bezirk und verschaffen den Alleinerziehenden einen Überblick über weitere spezielle Angebote und Projekte.
  • Für Menschen mit Beeinträchtigungen organisieren wir spezielle Aktionstage, bei denen z. B. die Möglichkeit besteht, Mentorinnen und Mentoren kennenzulernen, um individuelle Unterstützung bei der Ausbildungs- und Arbeitssuche zu bekommen.
  • Wir verstehen uns als Wegbegleitende für Menschen, die nicht richtig lesen und schreiben können. Dafür haben wir eine Kooperationsvereinbarung mit dem Alpha-Bündnis Berlin Lichtenberg unterschrieben und bringen uns dort ein. Zudem haben wir die Qualitätsanforderungen erfüllt, um das Alpha-Siegel zu erhalten.
  • Menschen, die unsere Sprache noch nicht ausreichend sprechen, unterstützen wir bei den Erstgesprächen mit Kolleginnen und Kollegen, die die entsprechenden Fremdsprachenkenntnisse besitzen. Zudem unterstützen Integrationslotsinnen und Integrationslotsen bei den Gesprächen und es können Dolmetscher-Hotlines genutzt werden. Mehrsprachige Informationen helfen den Überblick über die Angebote zu behalten. Unser Wegeleitsystem unterstützt mit einem Farbsystem bei der Orientierung und wichtige Orte wurden mit einer 90 Grad Beschilderung und Piktogrammen gekennzeichnet.

Schauen Sie sich auch gerne unseren Film zum Thema Vielfalt an:

Vielfalt im Jobcenter Berlin Lichtenberg

#Ausbildungklarmachen - Ausbildung auf einen Blick

Die Corona-Krise darf nicht zur Ausbildungs- oder Fachkräftekrise werden.
Deshalb hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) zusammen mit den Partnern in der Selbstverwaltung der BA mit einer Internetplattform ein neues digitales Angebot geschaffen.

Die Website https://www.arbeitsagentur.de/m/ausbildungklarmachen/ richtet sich in erster Linie an Jugendliche. Sie bündelt übersichtlich an einem Ort alle wichtigen Informationen und Angebote rund um das Thema Ausbildung: von Tipps für die Berufswahl und dem Online-Berufserkundungstool „Check-U“ über das persönliche Gespräch mit der Berufsberatung – zum Beispiel per Videoberatung – bis hin zu mehr als 100.000 Ausbildungsplatzangeboten aus der BA-Jobbörse. In einer Veranstaltungsdatenbank finden die Jugendlichen außerdem virtuelle Ausbildungsmessen, Speed-Datings und weitere (digitale) Events in ihrer Region. Ergänzt wird das Angebot von persönlichen Erfahrungsberichten und Erfolgsgeschichten von Azubis.

Daneben finden auch Arbeitgeber, Eltern und Lehrkräfte auf der digitalen Informationsplattform Hinweise und weiterführende Links. Ausbildungsbetriebe erhalten zum Beispiel alle wichtigen Informationen zum Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ und gelangen per Link direkt zu den Förderanträgen.

Lehrerinnen und Lehrer können unter anderem Materialien für den Berufsorientierungsunterricht herunterladen. Eltern finden Tipps, wie sie ihre Kinder bei der Berufswahl unterstützen können oder welche finanziellen Hilfen es gibt.

Identifikation durch Selfie-Ident-Verfahren

Im Jobcenter Berlin Lichtenberg haben Sie ab sofort die Möglichkeit Ihre Identifikation über das sogenannte Selfie-Ident-Verfahren durchzuführen.
Was benötigen Sie?

Sie erhalten einen Brief mit den notwendigen Informationen über das Selfie-Ident-Verfahren. Starten Sie Ihre Online-Identifizierung nur, wenn Sie ein solches Schreiben erhalten haben.

Wenden Sie sich an unsere Service-Hotline, wenn Sie Fragen zum technischen Ablauf haben oder Unterstützung bei der Online-Identifizierung brauchen.
0800 4 555501 (gebührenfrei): Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr

Weitere Informationen können Sie dem Informationsflyer entnehmen.

Informationsflyer Prozess Self-ID

PDF-Dokument (667.1 kB)

Corona-Zuschlag und Kinderbonus von je 150 Euro werden im Mai 2021 ausgezahlt

Der Corona-Zuschlag soll die Belastungen des mehrmonatigen Lockdowns für Menschen, die Leistungen der Grundsicherung oder Sozialgeld beziehen, abmildern. Wer alleinstehend oder alleinerziehend ist oder mit einer Partnerin oder einem Partner in einer Bedarfsgemeinschaft lebt, erhält einmalig einen Corona-Zuschlag in Höhe von 150 Euro. Voraussetzung ist, dass im Mai 2021 ein Anspruch auf Grundsicherung oder Sozialgeld besteht. Das gilt auch für Volljährige, die bei ihren Eltern leben und bei denen das Kindergeld nicht als Einkommen berücksichtigt wird. Die Einmalzahlung wird automatisch ab Mitte Mai 2021 ausgezahlt. Die Gutschrift erfolgt ab Kalenderwoche 19. Eine gesonderte Antragstellung ist nicht notwendig. Ein entsprechender Bescheid wird versandt.
Weitere Informationen zu den Leistungen der Grundsicherung finden Sie hier:
https://www.arbeitsagentur.de/m/corona-grundsicherung/

Darüber hinaus erhalten Familien, die im Mai 2021 Anspruch auf Kindergeld haben, einen Kinderbonus in Höhe von 150 Euro. Die Auszahlung erfolgt einige Tage nach der regulären Kindergeldzahlung. Für Kinder mit einem Anspruch auf Kindergeld in einem anderen Monat wird der Kinderbonus immer im jeweiligen Monat ausgezahlt. Die Einmalzahlung wird nicht auf Sozialleistungen angerechnet und muss auch nicht extra beantragt werden.
Weitere Informationen zum Kinderbonus finden Sie hier:
https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/kinderbonus

#100Stimmen gegen #Kinderarmut

100 Stimmen gegen Kinderarmut
Jessica Kämpf (GleiB), Lutz Neumann (GF) und Viola Waltenberger (BCA) (v.l.n.r.)
Bild: Jobcenter Berlin Lichtenberg

Stellvertretend für das Jobcenter Berlin Lichtenberg sind die Gleichstellungsbeauftragte Jessica Kämpf, der Geschäftsführer Lutz Neumann und die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt Viola Waltenberger drei von #100Stimmen gegen #Kinderarmut.

“Wir unterstützen als Jobcenter die Kampagne, weil Kinder die Zukunft sind und einen guten Start benötigen, um eine starke Persönlichkeit in unserer Gesellschaft zu werden. Jedes Kind muss diese Chance bekommen” betont Lutz Neumann.

Weitere Informationen zur Kampagne des Bezirkes Lichtenberg finden Sie auf den Seiten des Bezirksamtes oder dem offiziellen Twitteraccount.

Mehrbedarf für die Beschaffung eines digitalen Endgeräts

zwei Kinder vor einem Laptop mit Tafel im Hintergrund
Bild: Depositphotos / pressmaster

Aufgrund einer Gesetzesänderung kann ein Mehrbedarf für digitale Endgeräte für die Teilnahme am pandemiebedingten Distanz-Schulunterricht als Beihilfe erbracht werden. Grundsätzlich berechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler bis zur Vollendung des 25. Lebensjahrs, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen. Berechtigt sind auch solche, die eine Ausbildungsvergütung erhalten.

Weitere Voraussetzungen sind:
  • Teilnahme am pandemiebedingten Distanz-Schulunterricht
  • Die jeweilige Schule stellt digitale Endgeräte nicht zur Verfügung.
  • Die Ausstattung mit digitalen Endgeräten ist erforderlich.
  • Der Bedarf kann nicht anderweitig gedeckt werden (durch Zuwendungen Dritter oder Ausleihe durch Schule, Schulträger, sonstige Dritte oder geeignete Geräte im Haushalt).
  • Eine Bestätigung der Schule liegt vor.

Die Anerkennung dieses Mehrbedarfs kommt rückwirkend zum 1. Januar 2021 in Betracht. Den Vordruck für die Schulbescheinigung finden Sie in Kürze unter Mehrbedarfe.

Jobcenter Berlin Lichtenberg bietet neuen Online-Dienst an

Postfachservice Jobcenter.Digital
Bild: Agentur für Arbeit

Unter www.jobcenter.digital können Sie bereits seit Mai 2019 ihren Antrag auf Weiterbewilligung online stellen oder Veränderungen mitteilen.

Das Angebot wurde nun kurzfristig ausgeweitet. Ab sofort können Sie, wenn Sie bereits einen Online Zugang zu jobcenter.digital haben oder eine neue Registrierung vornehmen, den Postfachservice als neuen Service nutzen. So können Sie schnell und sicher mit uns kommunizieren!

Dabei kann es um ganz verschiedene Anliegen gehen, wie beispielsweise Fragen zu Miete und Heizkosten, zur Beantragung von Leistungen oder alle weiteren Fragen, die Sie an uns richten möchten. Der neue Service funktioniert natürlich auch mobil über Ihr Smartphone.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Jobcenter.Digital.

Aktuell ausgesetzt. (Möglichkeit zur Terminierung)

Kalender
Bild: a_korn - Fotolia.com
  • Sie möchten einen Erstantrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts stellen?
  • Sie wünschen eine ausführliche Beratung zu den Leistungen für Bildung und Teilhabe?

Dann nutzen Sie ab sofort die Möglichkeit telefonisch unter der Servicerufnummer 030 5555 88 2222 Termine in der Eingangszone des Jobcenters Berlin Lichtenberg zu vereinbaren.

Sie können Ihr Anliegen, sowie Datum und Uhrzeit nach Verfügbarkeit auswählen und wenn Sie wünschen, eine Terminbestätigung per SMS erhalten.

Nutzen Sie unser Serviceangebot, um lange Wartezeiten zu vermeiden und so schnell wieder Zeit für andere Dinge zu haben.