Doppelwert beim Bodenrichtwert

Darstellung eines Doppelwertes in einer Bodenrichtwertzone
Auszug der Bodenrichtwertkarte mit Darstellung eines Doppelwertes
Bild: Gst GAA

Information

Zur Vermeidung einer zu kleinteiligen Aufteilung von Bodenrichtwertzonen und zur Wahrung der Übersichtlichkeit werden in Bereichen mit stark durchmischten unterschiedliche Strukturen Doppelwerte in der Bodenrichtwertkarte dargestellt. Es handelt sich somit um Bodenrichtwerte für unterschiedliche Nutzungen innerhalb einer Bodenrichtwertzone.

Bei gewerblichen Gebieten berücksichtigt der Gutachterausschuss deutliche Zeichen eines Strukturwandels ebenfalls durch die Ausweisung eines Doppelwertes.

Antwort

Die Doppelwerte basieren jeweils auf eine bestimmte Nutzungsart und einem bestimmten Nutzungsmaß (Geschossflächenzahl). Diese Angabe finden Sie unter dem Bruchstrich. Wählen Sie auf Grundlage der Nutzungsart bzw. des Nutzungsmaßes den für ihr Bewertungsobjekt passenden Wert aus.

Im Beispiel des oben gezeigten Kartenausschnittes wäre für eine Einfamilienhausnutzung der Wert bezogen auf die geringere Geschossflächenzahl 0,4 zuzuordnen und für eine intensivere Ausnutzung des Grundstücks der Wert mit der höheren Geschossflächenzahl 1,0. Bei gewerblichen Gebieten (G, G P ) kann die Darstellung des Doppelwertes abweichen. Sie finden weitere wichtige Informationen zur Bedeutung des Doppelwertes bei gewerblicher Nutzung in den Erläuterungen zu den Bodenrichtwerten (bis 2015: Vorwort) des jeweiligen Bodenrichtwertjahrgangs.