Prüfung beendet: 16 Radwege werden gebaut, 3 Projekte gestoppt

Radwege in Berlin

Ein Radfahrer fährt auf einem geschützten Radfahrstreifen im Bezirk Schöneberg.

Nach nochmaliger Überprüfung geplanter Radwege entlang Berliner Hauptstraßen können nunmehr 16 dieser Wege gebaut werden.

Drei Radwege - Stubenrauchstraße in Neukölln, Roedernallee in Reinickendorf und Blankenfelder Chaussee in Pankow - wurden hingegen vorerst gestoppt. Das teilte Verkehrssenatorin Manja Schreiner (CDU) am Donnerstag nach Abschluss der rund einmonatigen Prüfungen durch ihr Haus mit.

Kleinere Änderungen an ursprünglichen Planungen

Bei einigen der Radwege, die nun endgültig genehmigt wurden, gibt es den Angaben zufolge zumeist kleinere Änderungen an den ursprünglichen Planungen, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Dazu gehören auch diejenigen in der Hauptstraße und der Grunewaldstraße in Schöneberg, über die zuletzt besonders intensiv öffentlich diskutiert wurde.

Neubewertung der Projekte durch Task Force

Die neue Verkehrssenatorin Schreiner hatte vor einigen Wochen angekündigt, Planungen für bestimmte Radwege und die Sinnhaftigkeit bestimmter Projekte auf den Prüfstand zu stellen - auch im Hinblick auf den Wegfall von Auto-Parkplätzen. Nunmehr liegen alle Prüfergebnisse der von Schreiner eingesetzten Task Force vor. «Es war ein Kraftakt, den meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hochmotiviert und solide gemeistert haben», erklärte sie. Die ganzheitliche Betrachtung des Verkehrsgeschehens durch die eingesetzte Task Force solle auch «Grundlage unserer künftigen Arbeit sein.»

Autor:in: dpa
Veröffentlichung: 21. Juli 2023
Letzte Aktualisierung: 21. Juli 2023

Weitere Meldungen

Regen

Warnung vor Unwettern am Freitag

In Berlin und Brandenburg können im Laufe des Freitags teils schwere Gewitter mit Starkregen und Hagel auftreten. Der Deutsche Wetterdienst gab eine Vorabinformation Unwetter heraus.  mehr