Steglitz

Steglitz

Im Ortsteil wohnt man ruhig, bürgerlich und im Grünen. Eingekauft wird - nicht nur von Steglitzern - auf der Schloßstraße.

  • Ortsteilkarte Steglitz© GNU
    Lage des Ortsteils Steglitz im Stadtteil Steglitz
  • Steglitz© www.enrico-verworner.de
    Schloßstraße mit Forum Steglitz und Schloßstraßencenter.
  • Steglitz© www.enrico-verworner.de
    Der Bierpinsel am U-Bahnhof Schloßstraße
  • Steglitz - Rund um die Schlossstraße© Franziska Delenk
    Die Schlossstraße auf Höhe der Schildhornstraße
  • Schloßstraße© dpa
    Schloßstraße und Steglitzer Kreisel
  • Steglitz© www.enrico-verworner.de
    Rathaus Steglitz
  • Steglitz - Rund um die Schlossstraße© Franziska Delenk
    Unterwegs in der Nähe der Schloßstraße
  • Steglitz - Rund um die Schlossstraße© Franziska Delenk
    Rund um die Schloßstraße
  • Steglitz - Rund um den Althoffplatz© Franziska Delenk
    Rund um den Althoffplatz
  • Steglitz Südost© Franziska Delenk
    Villa in Steglitz Südost
  • Steglitz Südost© Franziska Delenk
    Steglitz-Südost
  • Steglitz Südost© Franziska Delenk
    Goebenwiese
  • Steglitz Südost© Franziska Delenk
    Stadtpark Steglitz
  • Steglitz Südost© Franziska Delenk
    Stadtpark Steglitz
  • Steglitz Südost© Franziska Delenk
    Altbau in Steglitz-Südost
  • Steglitz Südost - Markusplatz© Franziska Delenk
    Die Markuskirche am Markusplatz
  • Steglitz Südost© Franziska Delenk
    Steglitz Südost
Die Steglitzer Schloßstraße ist eine der größten Einkaufsstraßen Berlins mit Warenhäusern und Geschäften. Markenzeichen sind der Kreisel, ein Gebäudekomplex mit Hochhausturm und der futuristische Bierpinsel, der ursprünglich als Restaurant geplant war. Westlich davon, vor allem bis zur Lepsiusstraße, gibt es schöne Altbaugegenden mit vielen Bäumen. Trotz der Nähe zur Shoppingmeile ist es recht ruhig. Östlich der Schlossstraße sind die Straßen durch die Stadtautobahn kürzer und es gibt nicht so viele Straßenbäume. Hier gibt es viele Restaurants, Cafés und Bars.

Südende

Südende ist eine ehemalige Villen- und Landhauskolonie im äußersten Südosten von Steglitz zwischen Insulaner, Münsterdamm, Tempelhof und Teltowkanal. Der Großteil der ursprünglichen Bebauung wurde im zweiten Weltkrieg zerstört, in den 50er Jahren wurde viel neu- bzw. wiederaufgebaut. Zwischen der Stadtautobahn A103 und der Ortslage Südende findet man unterschiedliche Bebauung: sowohl schöne Altbauten als auch Neubauten und vereinzelt Einfamilienhäuser um die Lessingstraße. Die Elisenstraße ist mit Kastanien bepflanzt. Im Allgemeinen ist die Gegend grün und vergleichsweise ruhig - typisch Steglitz eben.

Bismarckviertel

Das Bismarckviertel liegt im Nordosten von Steglitz an der Grenze zu Schöneberg, zwischen Feuerbachstraße, Thorwaldsenstraße, Bergstraße und Körnerstraße. Alle fünfzehn Straßen, die zum Viertel gehören, wurden nach Personen, Orten und Amtern mit Bezug zu Otto von Bismarck benannt. Im Zentrum des Bismarckviertels liegt der Lauenburger Platz. Das Gartendenkmal ist hübsch gestaltet. Zwischen alten Bäumen gibt es einen Teich, geschwungene Wege, einen Aussichtspunkt und einen Spielplatz.

Stadtpark Steglitz

Auch der Südosten von Steglitz ist unterschiedlich bebaut. Hier befinden sich mit dem Stadtpark und der Goebenwiese gleich zwei grüne Ecken im Ortsteil. Um die Breite Straße gibt es zum Großteil Neubauten und niedrige Häuser mit Vorgärten. Auch hier wohnt man sehr ruhig. Um die Goebenwiese und südlich des Stadtparks Steglitz gibt es einige Ein- und Zweifamilienhäuser aber auch 1950er/ 60er Jahre Bauten die aufgrund der Lage im Grünen attraktiv sind. Der Markusplatz zwischen Steglitzer Damm, Albrechtstraße und Halskestraße ist ein schöner Platz mit Park und großer Kirche. Er ist umgeben von Altbauten, die zumeist einen wunderschönen Blick auf den Platz bieten. Hier gibt es Geschäfte des täglichen Bedarfs, man wohnt ruhig.

Wohnung suchen

Objekt inserieren

Aktualisierung: 24. Oktober 2019

Steglitz im Portrait