Coronavirus (COVID-19) – Informationen und Unterstützung für Unternehmen in Berlin

Inhaltsspalte

Unterstützung des Mittelstands: Ab heute Anträge für Soforthilfe V möglich

Pressemitteilung vom 18.05.2020

Der Berliner Senat unterstützt den Berliner Mittelstand. Unternehmen mit mehr als 10 und bis zu 100 Beschäftigten, die durch die Corona-Pandemie in eine Schieflage geraten sind, können ab heute bei der Investitionsbank Berlin (IBB) Zuschüsse beantragen.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „Wir lassen den Berliner Mittelstand nicht alleine. Berlin stellt Zuschüsse in Höhe von 25.000 Euro für diejenigen Unternehmen zur Verfügung, die Bundesprogramme der KfW nicht in Anspruch nehmen können. Bedauerlicherweise bewegt sich der Bund bei der unbürokratischen Unterstützung des Mittelstands und besonders betroffener Branchen immer noch nicht. Wir helfen deswegen im Sinne einer Härtefalllösung flankierend mit unbürokratischen Zuschüssen denjenigen, die keinen Anspruch auf KfW-Kredite haben. Wir starten mit rund 75 Mio. € und haben bereits Vorsorge getroffen, die Mittel bei Bedarf schnell aufzustocken.“

Im Mittelpunkt der Förderung steht der KfW-Schnellkredit, der vorrangig in Anspruch zu nehmen ist. Hier besteht die Möglichkeit, einen Tilgungszuschuss von bis zu 20 % zu beantragen, der nach 15 Monaten unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens ausgezahlt werden kann. Soweit der KfW-Schnellkredit nicht in Anspruch genommen werden kann oder soweit er belegbar nicht ausreicht, können wir alternativ zum Tilgungszuschuss einen Zuschuss zahlen.

Weitere Informationen und einen ausführlichen FAQ-Katalog finden Sie hier.