Tiergartenviertel

Tiergartenviertel

Das Tiergartenviertel ist das Viertel der Botschaften in Berlin. Beim Bau ihrer Vertretungen wetteiferten die Länder um die architektonisch extravagantesten Gestaltungen.

Tiergartenviertel

© dpa

Nordische Botschaften

Mit dem Ausbau zur Hauptstadt hat Berlin nebenbei eine Architektur-Ausstellung von internationalem Rang bekommen. Südlich des Tiergartens bauten verschiedene Staaten und Bundesländer ihre Vertretungen und wetteiferten dabei um die extravaganteste Gestaltung.

Sehenswerte Botschaften im Tiergartenviertel

Klingelhöfer-, Ecke Stülerstraße errichteten die nordischen Länder Europas ein kleines Botschafts-Dorf. Sie umfriedeten ihre Gesandtschaften mit einem haushohen, geschwungenen Band aus Kupfer. Nebenan, Klingelhöferstraße 3, baute Mexiko einen Musterbau der Moderne. Die Betonlamellen an der Hauptfassade neigen sich, je nach Blickwinkel des Betrachters, in wechselnde Richtungen.
Entlang der Tiergartenstraße wurden die sehenswerten Botschaften Indiens (Nr. 16-17) und Österreichs (Ecke Stauffenbergstraße) gebaut. Die bereits vorhandene Residenz der Japaner aus der NS-Zeit (Nr. 24) wurde saniert und erweitert. Architektonisch gelungen ist auch die Vertretung des Landes Baden-Württemberg (Nr. 15).

In der Stauffenbergstraße erinnert die Gedenkstätte deutscher Widerstand an die ermordeten Hitler-Attentäter vom 20. Juli 1944.

Informationen

Karte

Quelle: Jaron Verlag (Beeck, Clemens/Schneider Günter (Fotos))|Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 6. April 2017