Kulturbrauerei

Kulturbrauerei

Die Kulturbrauerei ist mit den sechs Höfen aus dem 19. Jahrhundert nicht nur Industrie- und Architekturdenkmal, sondern auch vielseitige Event- und Kultureinrichtung.

  • Kulturbrauerei© Stiftung Haus der Geschichte/Axel Thünker
    Museum in der Kulturbrauerei
  • Kulturbrauerei© dpa
Die Kulturbrauerei ist eines der wenigen Industrie-Architekturdenkmäler in Berlin. Auf dem 25.000 m² großen Areal aus dem 19. Jahrhundert befinden sich über 20 Gebäude auf sechs Höfen. Wo früher die Schultheiß-Brauerei (1853-1967) ihr Bier braute, ist nach der Wende ein multikulturelles Zentrum entstanden, das sich zu einer der größten alternativen Kultureinrichtungen Berlins entwickelt hat.

Sanierung der Kulturbrauerei

Bei der Sanierung des Bauensembles wurde auf die Pflege und Bewahrung des von Franz Heinrich Schwechten entworfenen Areals geachtet und die Fassaden weitgehend erhalten. Historische und moderne Architektur wurden miteinander verbunden. Die Nutzung der einzelnen Gebäude lässt sich noch heute an den Originalbeschriftungen der Häuser nachvollziehen.

Heutige Nutzung der Kulturbrauerei

In der Kulturbrauerei haben verschiedenste Veranstaltungen und Mieter ihr Zuhause gefunden: Theater, Gastronomie, ein Kino, Ausstellungen, Konzerte, Workshops, Lesungen und Gesprächsreihen, Partys, Veranstaltungen für Kinder - das Gelände wird von kommerziellen und nicht-kommerziellen Mietern genutzt. Das Museum in der Kulturbrauerei zeigt die Dauerausstellung "Alltag in der DDR". Einige Räumlichkeiten wie zum Beispiel das Kesselhaus werden regelmäßig als Schauplätze für Fernsehsendungen oder als Kulissen für Filmproduktionen genutzt.

Informationen

Adresse
Schönhauser Allee 36
10435 Berlin
Architekt
Franz Heinrich Schwechten
Barrierefrei
Ebenerdiger Eingang in der Sredzkistraße.

Nahverkehr

U-Bahn
Tram

Quelle: Berlin.de | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 27. April 2018