Staatsbibliothek Unter den Linden

Staatsbibliothek Unter den Linden

  • Staatsbibliothek Unter den Linden (1)© dpa
  • Berliner Staatsbibliothek© dpa
    Der Brunnenhof der Staatsbibliothek Unter den Linden.
  • Sanierte Staatsbibliothek Unter den Linden© dpa
    Der Brunnenhof der Staatsbibliothek Unter den Linden.
  • Staatsbibliothek Berlin© dpa
    Die Haupttreppenhalle der Staatsbibliothek Unter den Linden.
  • Staatsbibliothek Unter den Linden (2)© dpa
    Die Decke im Raum der Generaldirektion
  • Staatsbibliothek Unter den Linden (1)© dpa
    Das Kunstwerk "Noch Fragen?" von Olaf Metzel im Allgemeinen Lesesaal der Staatsbibliothek Unter den Linden.
  • Staatsbibliothek Unter den Linden (1)© dpa
    Der Allgemeine Lesesaal
  • Staatsbibliothek Unter den Linden© cinemadirekt.com, Berlin

Aufgrund der Corona-Pandemie besteht die grundsätzliche Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf zahlreichen belebten Plätzen und Straßen der Innenstadt. Darüber hinaus gilt eine generelle dringende Empfehlung zur Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum. Weitere Informationen »

Die Staatsbibliothek Unter den Linden liegt, wie der Name schon sagt, direkt an der Prachtstraße Unter der Linden in Berlin-Mitte. Der imposante Bau gehört zur Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz und ist die größte wissenschaftliche Universalbibliothek in Deutschland. Die Staatsbibliothek wurde Anfang des 20. Jahrhundert errichtet, später saniert und mit Neubauten ergänzt. In direkter Nachbarschaft steht das ebenso imposante Hauptgebäude der Humboldt-Universität.

Geschichte der Staatsbibliothek

Nachdem die Alte Bibliothek am Forum Fridericianum für die Sammlung der Preußischen Staatsbibliothek, der einstigen Königlichen Bibliothek, zu klein geworden war, ließ Kaiser Wilhelm II. das Akademiegebäude von 1743 abreißen und 1903-14 von Ernst von Ihne einen repräsentativen Neubau errichten. Der 170 mal 106 Meter große Baublock erhielt eine prächtige neobarocke Fassade.

Repräsentationsstil par excellence

Über einem rustizierten Sockelgeschoß erheben sich zwei Hauptgeschosse, zwischen deren sie verbindenden Schmuckbesatz die Fenster des Zwischengeschosses eingelassen sind. Das Dach wird durch eine Attika verdeckt, der dreiachsige Mittelrisalit zu den Linden durch kolossale Halbsäulen als Eingangsbereich ausgewiesen. Der Zugang zur Bibliothek führt über einen efeubewachsenen Vorhof. Die Staatsbibliothek ist ein gutes Beispiel für den vom Kaiser gewünschten Repräsentationsstil, der das seit der Reichsgründung gewonnene neue Selbstgefühl darstellen sollte.

Umfangreiche Sanierungsmaßnahmen

Durch die Kriegszerstörungen hat der Baukomplex sein Zentrum verloren: den Lesesaal mit einer gewaltigen Kuppel (mit 38 Metern Spannweite). Der gesamte Gebäudekomplex wurde generalsaniert. Im März 2013 wurde der neue Lesesaal eröffnet (Architekt: H. G. Merz), dessen Glaskubus den zerstörten Kuppelsaal ersetzt. Die kompletten Sanierungsarbeiten an der Staatsbibliothek wurden am 25. Januar 2021 mit der feierlichen Wiedereröffnung abgeschlossen.

Informationen

Karte

 Adresse
Unter den Linden 8
10117 Berlin
Telefon
030 266 0
Öffnungszeiten
Lesesaal: Montag bis Freitag 9 bis 21 Uhr, Samstag 10 bis 19 Uhr
Barrierefrei
Das Gebäude ist über diverse Rampen und Fahrstühle größtenteils auch mit einem Rollstuhl befahrbar.
Hinweis
Das Gebäude ist nur mit einem gültigen Nutzerausweis begehbar.
Führungen
Regelmäßige kostenlose Besichtigungsführungen für bis zu fünf Personen, Anmeldungen und Anfragen über die Homepage
Internetadresse
staatsbibliothek-berlin.de

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus
Tram
Regional­bahn
Siegessäule
© dpa

Sehenswürdigkeiten A-Z

Von Alexanderplatz bis Zoo: die wichtigsten Berliner Sehenswürdigkeiten in einer Liste von A bis Z. mehr

Quelle: Jaron Verlag (Cobbers, Arnt) | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 22. Januar 2021