Interessenvertretungen

Selbsthilfe !
Bild: © DOC RABE Media - Fotolia.com

Betroffenenverbände

Ein Baustein der Interessenvertretung psychisch kranker Menschen sind die Betroffenenverbände. Nähere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesverbandes Psychiatrie-Erfahrener e.V. (BPE) oder unter der Telefonnummer (0234) 6870 5552 (erreichbar montags und donnerstags von 10:00 bis 13:00 Uhr).

Die Landesorganisation des BPE ist die Berliner Organisation Psychiatrie-Erfahrener und Psychiatrie-Betroffener (BOP&P) e.V.. Zweck des Vereins sind der Aufbau von Selbsthilfegruppen, Informations- und Erfahrungsaustausch, Öffentlichkeitsarbeit und die Vertretung Berliner Psychiatrie-Erfahrener auf allen Ebenen durch Entsendung von Delegierten.

Kontakt:
Berliner Organisation Psychiatrie-Erfahrener und Psychiatrie-Betroffener (BOP&P) e.V.
Belziger Str. 1
10823 Berlin
E-Mail: boppev@web.de
Internet: www.bpe-online.de/bopp.htm

Unterstützung Angehöriger

Ist ein Familienmitglied psychisch erkrankt, stellt diese Erkrankung oft auch für die Angehörigen eine große Herausforderung dar. Information, Beratung und Unterstützung finden Sie als Angehörige zum Beispiel bei den Angehörigen psychisch Kranker – Landesverband Berlin e.V. .

Kontakt:
Geschäftsstelle ApK e. V.
Berlin-Wilmersdorf, Mannheimer Str. 32
10713 Berlin
Tel.: (030) 8639 5701
E-Mail: info@apk-berlin.de
Internet: www.apk-berlin.de

Sprechzeiten:
montags und dienstags von 10:00 – 18:00 Uhr
mittwochs und donnerstags 10:00 – 14:00 Uhr
freitags 10:00 – 13:00 Uhr

Selbsthilfe

Selbsthilfe ist ein aus dem Berliner Gesundheits- und Sozialwesen nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der gegenseitigen Information und Unterstützung Betroffener. Viele Selbsthilfegruppen treffen sich z.B. in Kontakt- und Beratungsstellen für psychisch kranke Menschen, Suchtberatungsstellen oder Selbsthilfekontaktstellen, die in jedem Bezirk vorhanden sind. Wenn Sie eine Selbsthilfegruppe zu Ihrem Krankheitsbild suchen oder selbst eine solche gründen möchten, können Sie sich an diese Einrichtungen wenden.
Adressen von Kontakt- und Beratungsstellen für psychisch kranke Menschen und Suchtberatungsstellen finden Sie unter Ansprechpartner der Bezirke. Welche Selbsthilfekontaktstelle sich in Ihrer Nähe befindet, können Sie im Internet unter * www.sekis.de erfahren.

Beschwerdestellen

Das Angebot der Beschwerdestellen richtet sich an Bürgerinnen und Bürger, die unter psychischen Störungen und Beeinträchtigungen leiden und an ihre Angehörigen. Die Beschwerdestellen nehmen Anregungen und Beschwerden auf, soweit sie in Zusammenhang mit einer ärztlichen oder sonstigen ambulanten Behandlung/Therapie oder einer psychosozialen Betreuung im nichtklinischen Bereich stehen. Sie beraten (keine Rechtsberatung!) und unterstützen die Beschwerdeführerin und den Beschwerdeführer bei der Wahrnehmung ihrer und seiner Rechte. Bei alledem arbeiten die Beschwerdestellen als unabhängige Instanzen mit den Institutionen der psychiatrischen und psychosozialen Versorgung zusammen und sind dabei im Interesse aller Beteiligten bestrebt, einvernehmliche Lösungen zu finden. In Berlin sind mehrere bezirkliche Beschwerdestellen z.B. in Lichtenberg, Reinickendorf und Spandau vorhanden.

Darüber hinaus arbeitet die Beschwerde- und Informationsstelle Psychiatrie in Berlin (BIP) als berlinweite und unabhängige Stelle. In Kooperation mit den weiteren Beschwerdestellen nimmt sie Beschwerden von Nutzerinnen und Nutzern, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entgegen und hält zudem weitere Angebote wie z. B. Beratung in verschiedenen Sprachen vor.

Kontakt:
BIP – Beschwerde- und Informationsstelle Psychiatrie
Grunewaldstraße 82
10823 Berlin
Tel.: (030) 789 500 360
Fax: (030) 789 500 363
E-Mail: info@psychiatrie-beschwerde.de
Internet: www.psychiatrie-beschwerde.de