Wichtige Information

Im Rahmen der Corona-Prävention arbeitet das LAF derzeit mit reduziertem Personal in den Dienstgebäuden.
Asylbegehren im Ankunftszentrum werden weiterhin entgegengenommen. Auch die Auszahlung der Leistungen ist weiterhin sichergestellt.
Bitte kommen Sie nur zu Ihrem Termin ins LAF Leistungszentrum Darwinstraße.
Kundinnen und Kunden ohne Termin können derzeit nur in akuten Notfällen vorsprechen.
Wichtige Informationen zur Corona-Lage in Berlin finden Sie unter berlin.de/corona
Informationen zu Corona in leichter Sprache finden Sie unter
corona-leichte-sprache.de

Inhaltsspalte

Anwohnerinformation zum Standort Murtzaner Ring

06.11.2020 10:45

MUF Murtzaner Ring
Bild: LAF

Die modulare Unterkunft für Geflüchtete ist der erste Standort der 2. Generation (MUF 2.0). Durch die in sich abgeschlossenen Wohneinheiten ist das Gebäude kaum noch von einem normalen Wohnhaus zu unterscheiden. Der Entwurf ist eine Weiterentwicklung der bisher vom Land Berlin gebauten Unterkünfte (MUF 1.0) mit Gemeinschaftsküchen und –bädern.

Die Unterkunft am Murtzaner Ring in Marzahn besteht aus zwei Apartment-Wohnhäusern und wurde von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen geplant und gebaut. Sie bietet 431 geflüchteten Menschen ein neues Zuhause, die dort durch das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) untergebracht werden. Die Wohnungen haben unterschiedliche Größen von bis zu fünf Zimmern mit eigener Küche und Bad, sie sind daher auch für Familien mit mehreren Kindern geeignet. Im gestalteten Außenbereich gibt es Spielgeräte und Sitzbänke.

Ein weiteres Novum: Der Neubau ist die erste Unterkunft mit integrierter öffentlicher Kita im Erdgeschoss. Diese steht allen Familien in der Umgebung ebenso wie in der Unterkunft offen. Im Außenbereich verfügt die Kita über eigene Aufenthalts- und Spielplatzflächen.

Virtueller Rundgang

Quelle: Lokaler Server
Formate: video/mp4
Quelle: Lokaler Server
Formate: video/mp4

Die Unterkunft besteht aus zwei sechsgeschossigen Gebäuden, die durch Außenanlagen in Form von Grünflächen, zwei Spielplätzen, einer Tischtennisplatte und Picknickgelegenheiten komplettiert werden. Sie hat eine Kapazität von 431 Plätzen, die in Form von Apartments zur Verfügung stehen. Insgesamt gibt es 120 Wohneinheiten in Form von 1-, 2-, 3, 4 und 5-Zimmer Wohnungen. Jede Wohngruppe verfügt über eine eigene Küche und ein eigenes Bad/WC.
Die Wohnungen wurden durch das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) mit einer Grundausstattung (Betten, Spinde, Tische, Stühle, Regale) versehen. Im Erdgeschoss eines Gebäudes befinden sich Verwaltungs- und Beratungsräume, ein Mehrzweckraum, Räume für Schulungen, Hausaufgaben und Kinderbetreuung. Es gibt zudem in jedem Gebäude einen Waschmaschinenraum, einen Abstellraum für Kinderwagen und einen Pförtnerbereich.

zuklappen

Der Murtzaner Ring ist die erste Unterkunft, die eine Kita mit auf dem Gelände errichtet hat. Diese wird unabhängig von der Unterkunft betrieben und steht allen Familien mit Kindern in der Umgebung ebenso wie in der Unterkunft offen. Die Kita hat Platz für 65 Kinder in vier Gruppen, die von ca. 9 bis 13 ausgebildeten Fachkräften betreut werden. Die Kinder werden in sechs Gruppenräumen betreut. Des Weiteren gibt es eine große Küche, die zum Kochen und Zubereiten der Mahlzeiten vorgesehen ist und vier Sanitärbereiche.
Die Kita verfügt im Außenbereich über eigene Aufenthalts- und Spielplatzflächen.

zuklappen

Die Belegung der Unterkunft wird in den folgenden Wochen starten und schrittweise erweitert.

Die Bewohnerschaft der landeseigenen Unterkünfte setzt sich in der Regel zu etwa zwei Dritteln aus Familien und einem Drittel alleinstehenden Menschen zusammen. Kinder und Jugendliche machen stets etwa ein Drittel der Bewohnerschaft aus. Die meisten Kinder sind im Kita- und Grundschulalter.
Die Herkunftsländer der Bewohner*innen bilden das gesamt Spektrum der Nationalitäten ab, die bei uns Schutz suchen. Die häufigsten Herkunftsländer sind Syrien, Iran, Irak und Afghanistan, aber auch die Türkei, afrikanische Staaten (Nigeria, Guinea) sowie osteuropäische Länder (Georgien, Moldau, Armenien) sind darunter. Aktuelle Informationen zu Herkunftsländern und Zugangszahlen von Flüchtlingen in Berlin finden Sie unter hier

zuklappen

Die Einzüge erfolgen aus unterschiedlichen Gründen. Die meisten Geflüchteten haben bereits längere Zeit in anderen Unterkünften gewohnt, die weniger hohe Standards aufweisen. Ein Teil der künftigen Bewohnerschaft zieht aus der Containerunterkunft am Blumberger Damm in die neue Unterkunft, weil der Standort geschlossen wird.

zuklappen

Da viele Geflüchtete, vor allem Familien, auf dem angespannten Berliner Wohnungsmarkt nur schwer eine Wohnung finden, dienen Gemeinschaftsunterkünfte wie der Murtzaner Ring bis dahin als Wohnungsersatz.

zuklappen

Die Menschen, die hier einziehen, leben schon seit mehreren Monaten oder länger in Berlin. Die Kinder und Jugendlichen besuchen bereits Kitas oder Schulen. Die bezirkliche Verwaltung wird prüfen, inwieweit der Weg zur Kita oder Schule für die Kinder auch nach dem Umzug weiterhin zumutbar ist, oder ob die Grundschulkinder einen neuen Schulplatz im Bezirk benötigen.

zuklappen

Betreiberin der Unterkunft im Auftrag des Landes Berlin ist die Stephanus-Stiftung, eine gemeinnützige diakonische Stiftung mit Sitz in Berlin. Wenn Sie Fragen zur Unterkunft haben oder sich ehrenamtlich engagieren möchten, wenden Sie sich an gu-murtzanerring@stephanus.org

zuklappen