Bebauungsplan-Verfahren 11-29 "Waldowallee"

Luftbild des Bebauungsplangebietes 11-29 "Waldowallee"
Bild: Digitale farbige Orthophotos 2019 (DOP20RGB)

Auf dem brach liegenden Areal Waldowallee 115-117/Köpenicker Allee 146-162/Rheinsteinstraße 70 soll ein neuer Wohn- und Schulstandort entstehen, bei dessen Entwicklung der Bezirk Lichtenberg
und die HOWOGE als Grundstückseigentümerin eng zusammenarbeiten.
Das zu entwickelnde städtebauliche Konzept soll im Rahmen eines Wettbewerbes ermittelt werden und anschließend als
Grundlage für den Bebauungsplan 11-29 „Waldowallee“ dienen, dessen Verfahren nach längerer Pause mit einer geänderten
Zielsetzung wieder fortgeführt werden soll. Der hiermit verbundene intensive Planungsprozess, der auch eine umfängliche
Bürgerbeteiligung vorsieht, steht noch ganz am Anfang.

Zum Standort

  • Lage: Karlshorst-Ost, zwischen Waldowallee, Köpenicker Allee und Rheinsteinstraße.
  • Erschlossen durch die südwestlich angrenzende Waldowallee und die nordöstlich des Grundstücks verlaufende Köpenicker Allee.
  • Bis ca. 1998 Nutzung durch das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) und dessen Vorgängerinstitution „Staatliches Amt für Atomsicherheit und Strahlenschutz (SAAS)“ der DDR. Seit 1998 ungenutzt und leerstehend.
  • Die endgültige Aufgabe der Funktion und Sicherung als Verwaltungsstandort bietet die Möglichkeit zur Arrondierung der im Umfeld vorhandenen bzw. geplanten Wohnstandorte und zur Schaffung benötigter sozialen Infrastruktureinrichtungen.
  • Größe ca. 7,3 Hektar, davon 0,5 ha Straßenverkehrsfläche und 6,8 ha HOWOGE-Grundstück.
  • Charakter: Ein- bis viergeschossige Bebauung (Leerstand) und Waldfläche.
  • Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH ist seit Ende 2018 Eigentümerin des Baugrundstücks.

Alle Informationen finden Sie auch im folgenden Faktenpapier:

Informationsblatt zum Bebauungsplan-Verfahren 11-29 "Waldowallee"

PDF-Dokument (1.6 MB) - Stand: August 2019 Dokument: Bezirksamt Lichtenberg in Kooperation mit der HOWOGE