Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Galerie JUGI-Hessenring

Hier gibt es bald noch mehr Fotos von unserem Haus und von vergangenen Aktionen zu sehen!

Graffiti Workshop

Spraydosen mit verschiedenen Farben

Halloweenparty

zur Bildergalerie

Besuch im Wildpark Johannismühle

zur Bildergalerie

ImproFood-JUGI Hessenring

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Unsere Besucher_innen sind es gewohnt im Jugi beim Kochen oder beim Backen zu helfen. Sich aber selbst Gerichte auszudenken und dazu nur gelbe, grüne und rote Lebensmittel zu verwenden, das war etwas vollkommen anderes:

In den Winterferien 2020 haben sich drei Teams dieser kniffligen Aufgabe mit Begeisterung gestellt und waren so Teil des ersten JUGI-Kochwettbewerbs. Es wurde scharf nachgedacht, überlegt eingekauft und dann geraspelt, geschnitten, gewaschen und gewürzt was die Töpfe und Pfannen hergaben. Nach vielen kochend, bratend und dünstend verbrachten Stunden ist am Ende des Tages ein tolles Buffet mit leckeren Speisen entstanden. Wir alle haben die vielseitigen und bunten Gerichte sehr genossen.

Text: K. Boehnisch-Kulik

Sprachen unseres Körpers

Sprache unseres Körpers

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Eine Projektwoche im Jugi "Sprachen unseres Körpers"

2019 konnte das JUGI-Hessenring, über Fördermittel für innovative & regionale Kleinprojekte in Tempelhof-Schöneberg, aus dem Experimentierfonds ein Projekt mit der Johanna-Eck-Schule durchführen.

Drei Tage besuchten uns 14 Schüler_innen aus den Willkommensklassen und wurden dabei von Ihren Lehrer_innen und dem JUGI-Team begleitetet.
Das Projekt mit dem Titel “Sprachen unseres Körpers“ wurde von drei Künstlern aus den Bereichen Multimedia und Video und Akrobatik und Theater geplant und durchgeführt. Zum Team gehörte auch ein Koch.

In diesen drei Tagen gab es Begegnungen, Austausch, Freude, Erfahrungen, Spaß, Neugier, Diskussionen und jeden Tag ein wunderbares gemeinsames Mittagessen.
Die Schüler_innen teilten sich in zwei Gruppen auf: Akrobatik und Multimedia. Ein Jugendlicher unterstützte den Koch und zeigte großes Talent.
Beim Mittagessen tauschten sich die Kids über ihre unterschiedlichen Erfahrungen und neuen Erkenntnisse aus und genossen das Gemeinsame, trotz vieler kultureller Unterschiede.
Das Projekt endete mit einer Präsentation der zwei Gruppen im Saal der Einrichtung. Alle Beteiligten nahmen daran teil und hatten viel Spaß.
Entstanden ist auch ein filmische Dokumentation des Projektes, die nun hier zu sehen ist.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten für diese drei wunderbaren und erlebnisreichen Tage.

Text: T. Adamczak