Corona: Seniorenwohnhaus in Lichtenberg geräumt

Corona: Seniorenwohnhaus in Lichtenberg geräumt

Ein Seniorenwohnhaus in Lichtenberg-Fennpfuhl ist in der Nacht zu Dienstag wegen mehrerer Corona-Infektionen unter den Patienten komplett geräumt worden.

Coronavirus

© dpa

Elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das SARS-CoV-2-Virus.

Insgesamt wurden 76 Patienten seit Montagabend (27. April 2020) in verschiedene Krankenhäuser transportiert, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Dienstagmorgen sagte.

Drei Patienten in kritischem Zustand

Mindestens 18 Patienten seien an Covid-19 erkrankt, drei von ihnen seien in einem kritischen Zustand, berichtete Andreas Chickowsky, Leiter des Pflegedienstes, der das Seniorenwohnhaus ambulant betreut. Nach einem Bericht des RBB sind sogar mindestens 28 Menschen erkrankt. Laut Chickowsky sind die Zahlen der Erkrankten noch «sehr vage».

Erster Fall am 20. April

Um den 20. April herum sei zunächst ein Bewohner wegen «allgemeiner Beschwerden» ins Krankenhaus gekommen, sagte Chickowsky. Dieser sei positiv auf das Coronavirus getestet worden. In der Folge seien im ganzen Haus Abstriche gemacht worden, rund 80 Menschen wurden demnach getestet. Derzeit ist nach Erkenntnissen des Pflegedienst-Leiters noch offen, wie viele Menschen sich mit dem Virus genau infiziert haben.

Quelle des Virus-Ausbruchs noch unbekannt

In der Nacht zu Dienstag kam es dann zur Räumung, die nach Angaben der Feuerwehr die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung anordnete. Bei dem Einsatz, der bis in den frühen Dienstagmorgen andauerte, waren rund 50 Rettungskräfte beteiligt. Wie es zu dem Virus-Ausbruch in der Einrichtung kommen konnte, ist derzeit noch völlig unklar.

Coronavirus in Pflegeheimen besonders gefährlich

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat es bundesweit etliche Covid-19-Ausbrüche in Pflegeheimen gegeben. Dabei steckten sich zahlreiche Bewohner und Pfleger an, viele Menschen sind gestorben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 28. April 2020 09:01 Uhr

Weitere Meldungen