Deutlich mehr Verkehrsunfälle im Januar trotz Corona

Deutlich mehr Verkehrsunfälle im Januar trotz Corona

Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sind zuletzt weniger geworden, was sich auch an steigenden Unfallzahlen auf Berlins Straßen bemerkbar macht.

Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle

© dpa

Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle.

Das Amt für Statistik verzeichnete im Januar dieses Jahres deutlich mehr Verkehrsunfälle und verletzte Menschen im Vergleich zum Vorjahr. Fast erreichten die Zahlen wieder das Niveau aus der Zeit vor der Corona-Pandemie.

2300 mehr Unfälle im Vergleich zum Jahr 2021

Knapp 9900 Unfälle registrierte die Polizei im Januar. 2021 waren es rund 7600. 128 Menschen wurden schwer verletzt (plus 68 Prozent) und 799 leicht (plus 45 Prozent). Ab März 2020 waren durch die Corona-Pandemie, die Lockdowns und den verringerten Straßenverkehr die Unfallzahlen zum Teil deutlich gesunden. Zuletzt nahm der Verkehr jedoch wieder zu.
Autor:in: dpa
Veröffentlichung: 23. März 2022
Letzte Aktualisierung: 23. März 2022

Weitere Meldungen