Senat berät über Corona-Pandemie und über vereiste Radwege

Senat berät über Corona-Pandemie und über vereiste Radwege

Der Berliner Senat berät heute (25. Januar 2022) unter anderem über die Corona-Lage in Berlin. Aber auch die Frage, wie Radfahren bei eisigen Temperaturen sicherer werden kann, steht auf der Tagesordnung der Sitzung.

Franziska Giffey (SPD)

© dpa

Franziska Giffey, Regierende Bürgermeisterin

Keine neuen Beschlüsse geplant

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) informiert über die Ergebnisse des Bund-Länder-Treffens am Montagnachmittag (24. Januar 2022). Allerdings ist nicht geplant, schon am Vormittag darauf entsprechende Beschlüsse zu fassen und die Berliner Infektionsschutzverordnung an die Vereinbarungen bei der Ministerpräsidentenkonferenz anzupassen. Das wird bei der Senatssitzung in der Woche darauf nachgeholt - bei dringendem Bedarf wäre auch eine Sondersitzung davor noch denkbar.

Präsenzpflicht an Berliner Schulen aufgehoben

Ein Beratungsthema ist die Corona-Lage an den Schulen. Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse (SPD) hat bereits am Montag eine wichtige Entscheidung bekanntgegeben: Die Präsenzpflicht, nach der alle Kinder beim Unterricht in der Schule sein müssen, ist aufgehoben worden. Eltern, die sich angesichts der Infektionslage Sorgen um eine mögliche Ansteckung ihrer Kinder machen, können nun entscheiden, sie zu Hause zu behalten.

Pilotprojekt zur Sicherheit von Radwegen im Winter im Gespräch

Bürgermeisterin und Verkehrssenatorin Bettina Jarasch hat am Samstag auf Twitter ein Thema ins Gespräch gebracht, mit dem sich nun auch der Senat beschäftigen wird: Die Sicherheit von Radwegen bei Frostperioden im Winter. Jarasch hat dem Senat ein Pilotprojekt vorgeschlagen, bei dem Salzlösung gegen vereiste Radwege zum Einsatz kommen soll.
Autor:in: dpa
Veröffentlichung: 25. Januar 2022
Letzte Aktualisierung: 25. Januar 2022

Weitere Meldungen