Stadtrundgang: »1968 in Berlin - Schauplätze der Revolte«

12.06.2018

Achtung: Die Veranstaltung ist ausgebucht, weitere Anmeldungen können wir leider nicht entgegen nehmen.

Berlin war für die deutsche Studentenbewegung von 1968 beispielgebend: Hier fanden die entscheidenden Ereignisse zur Verbreiterung und Radikalisierung der Revolte statt. Während sich in West-Berlin seit 1966 eine breite Oppositionsbewegung entwickelt hatte, waren auch in Ost-Berlin kleine regimekritische Freundeskreise entstanden: Diesseits und jenseits der Mauer sah sich das politische Establishment durch vielfältige Aktionen der Jugend herausgefordert.

Bei diesem Stadtrundgang werden zentrale Schauplätze der Revolte in West und Ost besucht. Wir werden mehrmals öffentliche Verkehrsmittel benutzen – bitte ein Ticket vorhalten.

Treffpunkt ist die Berliner Landeszentrale für politische Bildung.

Übrigens: Das Buch zum Stadtrundgang “1968 in Berlin: Schauplätze der Revolte” finden Sie im Angebot der Berliner Landeszentrale für politische Bildung.

  • Stadtführer:

    Prof. Dr. Ingo Juchler (Universität Potsdam)

  • Datum:

    Dienstag, 12. Juni 2018

  • Zeit:

    von 17.00 bis 19.00 Uhr

  • Treffpunkt:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Besuchszentrum / Stadtplan

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Die Veranstaltung ist ausgebucht, weitere Anmeldungen können wir leider nicht entgegen nehmen.

  • Ansprechperson:

    Thomas Gill, E-Mail, Telefon (030) 90227 4961