Wetter in Berlin im April

Wetter in Berlin im April

Ein bisschen von allem - typisch April eben: Das durchschnittliche Wetter im April in Berlin.

  • Sonniges Wetter in Berlin© dpa
    Zahlreiche Menschen genießen den sonnigen Nachmittag im April im James-Simon-Park am Spreeufer. Im Hintergrund ist der Berliner Dom zu sehen.
  • Kirschblütenallee© dpa
    Eine Touristin filmt die Kirschblütenallee in Lichterfelde Süd im Sonnenschein im April.
  • Regen in Berlin© dpa
    Touristen stehen in der Nähe des Brandenburger Tors bei Regenwetter im April.
Der April macht dem Sprichwort über ihn oft alle Ehre: Von strahlenden Sonnenschein bis Dauerregen ist alles möglich. Immerhin werden die durchschnittlichen Temperaturen im April in Berlin schon zweistellig: 13,3 Grad beträgt das mittlere Tagesmaximum in diesem Monat. Aber auch der Regenradar hat im April gut zu tun, denn an durchschnittlich neun Tagen muss mit Niederschlag gerechnet werden. Aber auch die Sonne scheint mit ca. 5,3 Stunden schon deutlich länger als in den vergangenen Monaten. Die April-Sonne macht gute Laune und Lust auf Draußen: Die Parks werden wieder voller und die zahlreichen Flohmärkte am Wochenende sind gut besucht.

Das Aprilwetter im Durchschnitt

  • Tageshöchstwert: 13,3 Grad
  • Tagesminimalwert: 3,4 Grad
  • Regentage: 9
  • Regenmenge: 40 Millimeter
  • Sonnenstunden am Tag: 5,3
Der Lenz ist da!
© dpa

Reisewetter

Berlin hat zu jeder Jahreszeit seine besonderen Reize. Planen Sie mit unserem Reisewetter mit den wichtigsten Daten in einer Monatsübersicht Ihren Besuch. mehr

Aktualisierung: 6. April 2021