Jump

Jump

Die Uber-Tocher Jump verleiht seit Mitte September 2019 E-Scooter im Sharing-Prinzip.

  • Jump E-Scooter in Berlin© BG/BerlinOnline
  • Uber© dpa
Seit dem 20. September 2019 verleiht die Uber-Tochter Jump neben Elektrofahrrädern auch E-Scooter in Berlin. Berlin ist die erste deutsche Stadt, die mit den leuchtend roten Elektro-Tretrollern ausgestattet wurde.

Wichtig: Keine E-Scooter auf Gehwegen

Der Gehweg und Fußgängerzonen sind für die E-Tretroller tabu. Bei Verstößen droht ein Bußgeld. Es wird darum gebeten, die Scooter nicht mitten auf Gehwegen oder in Einfahrten zu parken.

Anmeldung

Die E-Tretroller von Jump können nur genutzt werden, wenn die dazugehörige kostenlose App heruntergeladen wurde. Nach der persönlichen Registrierung und dem Hinterlegen der Daten der Kreditkarte, kann die Fahrt beginnen.

Ausleihe und Tarife

Ein E-Scooter in der Nähe kann schnell mit Hilfe der App gefunden werden. Über diese wird er außerdem entsperrt, sodass die Fahrt starten kann. Das Ausleihen eines E-Tretrollers von Jump kostet einen Euro Grundgebühr und für jede angefangene Minute 15 Cent.

Nutzungsbereich und Rückgabe

Die E-Scooter dürfen ausschließlich im von Jump vorgegebenen Nutzungsbereich gefahren werden. Diese Bereiche sind über die App abrufbar. Auch das Abstellen der Roller ist nur in den in der App markierten Zonen erlaubt. Missachtungen kosten 50 Euro. Zum Sperren und Beenden der Ausleihe wird wieder die App benutzt.
E-Scooter
© dpa

E-Scooter-Sharing

Transportmittel mit Spaßfaktor: Mit den wendigen E-Scootern lassen sich kürzere Strecken in Berlin bequem zurücklegen. mehr

Aktualisierung: 20. September 2019