Lime

Lime

Lime verleiht neben den E-Bikes auch E-Scooter in Berlin.

  • Lime E-Scooter© dpa
    E-Tretroller der US-amerikanischen Firma Lime stehen vor dem Brandenburger Tor zum Verleih.
  • Lime E-Scooter© dpa
Lime ist nicht nur mit seinen grünen E-Bikes in Berlin präsent, sondern auch mit E-Tretrollern, die nach dem Sharing-Prinzip vermietet werden.

Anmeldung

Vor der Ausleihe der schnellen E-Scooter steht wie überall das Herunterladen der App. Diese ist kostenlos. Nach Registrierung und dem Hinterlegen der persönlichen Daten kann es schon losgehen.

Ausleihe und Tarife

Über die App können verfügbare Roller in der Umgebung gefunden und, wenn gewünscht, für 15 Minuten reserviert werden. Vor dem Start muss der Scooter entsperrt werden. Das kann über den QR-Code oder einen sechsstelligen Code am Roller geschehen. Wer mit seinen Freunden zusammen Scooter fahren möchte, kann auf ein Konto mehrere E-Tretroller ausleihen. Die E-Scooter von Lime sind auch Teil des Jelbi-Projektes zwischen der BVG und Sharing-Anbietern, weshalb die Scooter auch an den Jelbi-Stationen in Berlin ausgeliehen werden können. Die Kosten für die Ausleihe eine E-Scooters von Lime setzen sich aus einer festen Gebühr für die Aktivierung und einen Preis pro Minute zusammen.

Nutzungsbereich und Rückgabe

Die E-Scooter von Lime können überall innerhalb des von Lime definierten Nutzungsbereichs genutzt und wieder abgestellt werden. Nach Erreichen des Ziels kann der Mietvorgang wieder über die App beendet werden.

Wichtig: Keine E-Scooter auf Gehwegen

Der Gehweg und Fußgängerzonen sind für die E-Tretroller tabu. Bei Verstößen droht ein Bußgeld. Es wird darum gebeten, die Scooter nicht mitten auf Gehwegen oder in Einfahrten zu parken.

Das könnte Sie auch interessieren

E-Scooter
© dpa

E-Scooter-Sharing

Transportmittel mit Spaßfaktor: Mit den wendigen E-Scootern lassen sich kürzere Strecken in Berlin bequem zurücklegen. mehr

Aktualisierung: 19. Juli 2022