Circ

Circ

Das Startup Circ startet mit 100 E-Scootern und dem bewährten Sharing-Prinzip in Berlin.

Circ

© dpa

Circ gibt es seit August 2018, allerdings bis Anfang Juni 2019 unter dem Namen Flash. Das Startup verleiht E-Scooter nach dem Sharing-Prinzip und war der erste Anbieter, der seine elektrischen Tretroller in Berlin auf den Straßen hatte. In Spanien, Frankreich, Österreich, Dänemark und Belgien können die Roller schon länger gemietet werden.

Wichtig: Keine E-Scooter auf Gehwegen

Der Gehweg und Fußgängerzonen sind für die E-Tretroller tabu. Bei Verstößen droht ein Bußgeld. Es wird darum gebeten, die Scooter nicht mitten auf Gehwegen oder in Einfahrten zu parken.

Anmeldung

Um die E-Tretroller von Circ nutzen zu können, muss eine kostenlose App heruntergeladen werden. Nach der persönlichen Registrierung und dem Hinterlegen der Kreditkartendaten kann es losgehen.

Ausleihe und Tarife

Mit Hilfe der App kann ein Scooter in der Nähe gefunden und anschließend entsperrt werden. Die Ausleihe der E-Scooter von Circ kostet einen Euro Grundgebühr. Für jede angefangene Minute fallen 15 Cent an.

Nutzungsbereich und Rückgabe

Die Roller dürfen momentan nur in der Berliner Innenstadt ausgeliehen werden. Eine volle Batterieladung reicht für 34 bis 45 Kilometer. Die Elektro-Scooter dürfen ausschließlich im definierten Innenstadtbereich abgestellt werden. Zum Sperren und Beenden der Ausleihe wird wieder die App benutzt.
E-Scooter
© dpa

E-Scooter-Sharing

Transportmittel mit Spaßfaktor: Mit den wendigen E-Scootern lassen sich kürzere Strecken in Berlin bequem zurücklegen. mehr

Aktualisierung: 23. August 2019