Kinkerlitzchen

Kinkerlitzchen

Kinkerlitzchen ist im Volksmund die Bezeichnung für ein wertloses Schmuckstück. In Berlin wird Kinkerlitzchen allgemein auch als albern, nichtig oder unsinnig benutzt.

Dabei muss nicht das ganze Produkt ein Kinkerlitzchen sein, ein Einzelteil z. B. an einem Auto genügt. Das Wort wird aber auch im Zusammenhang mit Albernheiten oder verrückten Gedanken gebraucht, die jemand im Kopf hat. Das Wort aus dem Französischen geht auf die Ansiedlung der Hugenotten zurück. Aus der „quincaille“ - dem Eisenwaren- und Werkzeughandel - wurde durch Anhängung von "-litz" und der Verkleinerungsform "-chen" im Volksmund Kinkerlitzchen.
Berlin Fahne
© dpa

Berlinerisch

Berliner Schnauze für Einsteiger: Die wichtigsten Begriffe des Berliner Dialekts im Überblick. mehr

Aktualisierung: 18. August 2016