Achtung

Von Montag, 24.06.2024, bis Samstag, 29.06.2024, können wir auf Grund von Modernisierungsmaßnahmen an der Rückgabeanlage in der Humboldt-Bibliothek nur einen eingeschränkten Service anbieten. Die 24h-Außenrückgabe ist von Montag, 24.06.2024, bis Mittwoch, 26.06.2024, außer Betrieb. Es kann zu Wartezeiten kommen!

Aufgrund von Wartungsarbeiten ist der Service in allen Bibliotheken am Montag, 24.06.24, eingeschränkt.

Die Stadtteilbibliothek Frohnau muss an diesem Tag leider komplett geschlossen bleiben.

Für den Senioren-Tabletkurs ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Die Teilnehmerzahl pro Termin ist begrenzt!

Der Große Bücherbus fährt ab dem 22.02.2024 bis auf Weiteres keine Haltestellen an. Die Medien aus dem Bus können daher aktuell kostenfrei in allen Reinickendorfer Standorten abgegeben werden.

Pressemitteilungen zur Stadtbibliothek Reinickendorf aus dem Jahr 2010

01.12.2010: Alles neu - Renovierung der Stadtbibliothek Reinickendorf-Ost

Die Stadtteilbibliothek In der Stargardtstraße wird renoviert und bleibt daher zwischen den Jahren
vom 27. bis 31. Dezember geschlossen. Ab Montag, dem 3. Januar 2011 steht sie dann allen Besuchern wieder zu den üblichen Öffnungszeiten montags und freitags von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr,
dienstags von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie donnerstags von 11.00 bis 17.00 Uhr zur Verfügung.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur
Tel.-Nr.: 90 294 2290

23.11.2010: Lektüre fürs Ohr - 3000 Hörbücher in der Humboldt-Bibliothek

Um der steigenden Nachfrage in diesem Bereich nachzukommen, hat die Stadtbibliothek Reinickendorf ihr breit gefächertes Angebot an Hörbüchern weiter ausgebaut. Derzeit stehen allein in der Humboldt-Bibliothek mehr als 3000 Hörbücher zum Ausleihen zur Verfügung. Das Spektrum reicht dabei von Lesungen geschätzter Klassiker oder internationaler Gegenwartsliteratur bis zu aktuellen Unterhaltungsromanen und Krimi-Hörbüchern.

Daneben ist eine Vielzahl an Sach-Hörbüchern hinzu gekommen. Im Angebot sind neben vielen anderen Themen Gesundheitsratgeber, Philosophiebücher, Reiseführer, Titel zum Selbstmanagement, Geschichtsthemen oder Biographien.

„Mit diesem Engagement unterstreicht die Stadtbibliothek Reinickendorf einmal mehr ihr Ziel, stets ein sehr vielfältiges und aktuelles, an den Wünschen ihrer Besucher orientiertes Medienangebot anzubieten,“ sagt die für den Bibliotheksbereich zuständige Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU).

Die Humboldt-Bibliothek befindet sich in der Karolinenstraße 19 in Tegel. Geöffnet ist sie

11.11.2010: Länger Lesen Humboldt-Bibliothek am Samstag länger geöffnet

Die Humboldt-Bibliothek in der Karolinenstraße 19, 13507 Berlin hat ab Samstag, dem 20. November 2010 eine Stunde länger geöffnet. Statt von 10.00 bis 14.00 Uhr wird sie zukünftig von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet sein.

„Mit dieser Verlängerung kommen wir einem Wunsch unserer Besucherinnen und Besucher nach. So können auch alle, die gerade am Wochenende nicht so früh in die Bibliothek können oder wollen, in Ruhe in den Büchern und Medien ihre Lektüre auswählen. Ich danke vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bibliothek, die dies durch ihre Flexibilität möglich gemacht haben“, sagt die für die Bibliotheken zuständige Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU).

Ansonsten bleiben die Öffnungszeiten montags bis freitags von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr unverändert.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur
Tel.-Nr.: 90 294 2290

26.10.2010: Die Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel lädt ein zur „Reise zum Weihnachtsmann“ mit dem Puppentheater Holunder am Dienstag, dem 30. November 2010

Der Hund Max muss unbedingt den Weihnachtsmann sprechen. Auch die Katze Minnie hat einen Wunsch. So beschließen die beiden den Weihnachtsmann aufzusuchen und erleben auf ihrer Reise viele Abenteuer.

Dieses Puppentheater ist für Kinder von 4 – 8 Jahren!

Beginn: 15.30 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel
(im Fontane-Haus)
Königshorster Str. 6
13439 Berlin
Tel.: 4170 55-131/-138

14.10.2010: Reinickendorf liest Aktionswoche in den Reinickendorfer Bibliotheken

„Reinickendorf liest“, unter diesem Motto laden die Reinickendorfer Bibliotheken vom 25. Oktober bis zum 29. Oktober zu einer Aktionswoche im Rahmen der bundesweiten Kampagne „Treffpunkt Bibliothek“ ein. Insgesamt stehen 14 Veranstaltungen in der Humboldt-Bibliothek und den Stadtteilbibliotheken im Fontane-Haus im Märkischen Viertel, in der Stargardstraße in Reinickendorf-Ost und im Fuchssteiner Weg in Frohnau. Die Stadtteilbibilothek in der Auguste-Viktoria-Allee ist in dieser Zeit wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Unter anderem sind die „Mörderischen Schwestern“ am 28. Oktober in der Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel mit ihren Lesungen „Berliner Morden“ auf der Spur und gehen am 26. Oktober in Frohnau in der ihnen eigenen Weise dem Thema „In Schönheit sterben“ nach. „Das Geheimnis der Dünen“ lüftet Torsten Jonas Krüger in seiner Lesung in der Stadtteilbibliothek Reinickendorf-Ost am 25. Oktober.

Höhepunkte sind der Auftritt von Michael Kleeberg, der am 27. Oktober aus seinem neuen Roman „Das amerikanische Hospital“ liest und die Performance des Improvisationstheaters „Die Gorillas“ am 29. Oktober, beides in der Humboldt-Bibliothek. Abgesehen von diesen beiden Veranstaltungen ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei.

Die Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche sollen die Bibliotheken insgesamt in den Fokus der Reinickendorfer Bevölkerung rücken. Mit ihrem umfangreichen Angebot an Büchern und den unterschiedlichsten anderen Medien sowie Bibliothekseinführungen für Kita-Gruppen und Schulklassen, zahlreichen Veranstaltungen wie Lesungen, Märchenerzählungen, Musikdarbietungen, Diskussionsveranstaltungen und Ausstellungen sind die Reinickendorfer Bibliotheken ein wichtiger kultureller Treffpunkt in den Regionen des Bezirks. Die Humboldt-Bibliothek ist dabei insbesondere durch die Reihe „Lesezeichen – Literatur live in Tegel“ und die „Reinickendorfer Kriminacht“ inzwischen weit über Reinickendorf und Berlin hinaus bekannt.

Die zuständige Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) verknüpft mit der Aktionswoche „Reinickendorf liest“ noch ein anderes Anliegen: „Neben der Volkshochschule, der Musikschule, dem Bildungsberatungszentrum im Tegel-Center und den Schulen sind die Bibliotheken die wichtigsten Bildungseinrichtungen des Bezirks. Mit ihren Angeboten tragen sie entscheidend zur Förderung des Lesens bei und schaffen einen Zugang zur Bildung. Ich würde mich daher freuen, wenn „Reinickendorf liest“ möglichst viele Reinickendorferinnen und Reinickendorfer zu einem Besuch unserer Bibliotheken anregen würde.“

Den Folder mit dem kompletten Veranstaltungsprogramm gibt es in allen Bibliotheken, im Rathaus und in den anderen Kultureinrichtungen des Bezirks.

Veranstaltungsübersicht:

Montag, 25. Oktober 2010

Stadtteilbibliothek Reinickendorf – Ost

16.30 Uhr: Vorlesenachmittag

für Kinder von 4-12 Jahren

(In Zusammenarbeit mit dem Verein „Lesewelt Berlin“ e.V.)

17.30 Uhr: Das Geheimnis der Dünen

Jonas Torsten Krüger liest aus seinem Abenteuerroman

(Diese Lesung wurde ermöglicht durch den Berliner Autorenlesefonds.)

außerdem: Bücherrätsel für Kinder bis 6 Jahre

Humboldt-Bibliothek

17.00 Uhr: Kino für Kids

Urmel aus dem Eis

Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel

16.00 Uhr: Vorlesenachmittag

Für Kinder von 4-12 Jahren

(In Zusammenarbeit mit dem Verein „Lesewelt Berlin e.V.)

Dienstag, 26. Oktober 2010

Stadtteilbibliothek Frohnau

19.00 Uhr: „In Schönheit sterben“

Lesung mit den „Mörderischen Schwestern“ Sabine Alt

und Martina Arnold.

(Diese Lesung wurde ermöglicht durch den Berliner Autorenlesefonds.)

außerdem: Bücherrätsel für Kinder bis 6 Jahre

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Humboldt-Bibliothek

16.30 Uhr: Vorlesenachmittag

für Kinder von 4-12 Jahren

(In Zusammenarbeit mit dem Verein „Lesewelt Berlin e.V.)

19.30 Uhr: LESEZEICHEN – LITERATUR LIVE IN TEGEL Michael Kleeberg liest aus seinem neuen Roman ”Das amerikanische Hospital”, Eintritt 7,-€ / erm. 4,- € (für Schüler) Eine Veranstaltung in Kooperation mit der VHS Reinickendorf

Außerdem: Rätsel und Bücherquiz für kleine Leute (bis 6 J.), Bibliotheksrallye, Bilderbuchkino

Donnerstag, 28.Oktober 2010

Stadtteilbibliothek Reinickendorf – Ost

16.00 Uhr: Herbstfest mit Blätterreigen und Geisterstunde für Kinder von 6-10 Jahren

17.30 Uhr: „Blau gegen Grün“ Lesung mit Ulrich Stauff

Stadtteilbibliothek Frohnau

16.00 Uhr: Vorlesenachmittag

Für Kinder von 4-12 Jahren

(In Zusammenarbeit mit dem Verein „Lesewelt Berlin e.V.)

Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel

18.00 Uhr: „Berliner Morde“ Lesung mit den „Mörderischen Schwestern“ Anja Feld horst und Susanne Rüster. (Diese Lesung wurde ermöglicht durch den Berliner Autorenlesefonds.)

Außerdem: Videocassettenturmstapeln, Rätsel und Puzzles für Kin-der bis 6 Jahre

Humboldt-Bibliothek

19.30 Uhr: „Reinickendorf – Natur und Großstadt“ Der Filmstudent Philipp Teubner zeigt seinen Film.

Freitag, 29. Oktober 2010

Stadtteilbibliothek Reinickendorf – Ost

19.00 Uhr: „… dazwischen Berlin“ Präsentation des Fotobuches als szenische, teilweise musikalisch untermalte Lesung

Humboldt-Bibliothek

19.30 Uhr: „Die Gorillas“ Berliner Improvisationstheater mit der Show „Zwischen den Seiten“

Besonderer Höhepunkt: Illumination der Humboldt- Bibliothek-Außenfassade durch den Lichtkünstler Matthias Faul. Eintritt 8,- € (Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von Kunst & Kultur Tegel e.V.)
Humboldt-Bibliothek
Karolinenstr. 19
13507 Berlin
Tel.: 4373 68-0
U-Bhf. Alt-Tegel, S-Bhf. Tegel, Bus: 124, 125, 133, 222
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 11.00 – 19.00 Uhr
Samstag 10.00 – 14.00 Uhr

Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel
im Fontane-Haus
Königshorster Str. 6
13439 Berlin
Tel.: 4170 551 33 (Erwachsenenbibliothek)
Bus M21, 124, X21, X33
Öffnungszeiten
Mo, Do 13.00 – 19.00 Uhr
Di 13.00 – 17.00 Uhr
Fr 11.00 – 17.00 Uhr
Mi geschlossen

Stadtteilbibliothek Frohnau
Fuchssteiner Weg 13 – 19
13465 Berlin
Tel.: 401 091 71
S-Bhf Frohnau, Bus 120 125
Öffnungszeiten
Mo, Do 13.00 – 19.00 Uhr
Di 13.00 – 17.00 Uhr
Fr 11.00 – 17.00 Uhr

Stadtteilbibliothek Reinickendorf Ost
Stargardtstr. 11 – 13
13407 Berlin
Tel.: 451988980
U-Bhf. Franz-Naumann-Platz
Öffnungszeiten
Mo, Fr 13.00 – 19.00 Uhr
Di 13.00 – 17.00 Uhr
Do 11.00 – 17.00 Uhr
Mi geschlossen

(Weitere Informationen: 4373 6837)

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur
Tel.-Nr.: 90 294 2290

14.10.2010: Lesezeichen – Literatur live in Tegel Die neue Staffel beginnt am 27.Oktober 2010

Am 27. Oktober 2010 wird die Reihe „Lesezeichen – Literatur live in Tegel“ fortgesetzt. Auf dem Programm stehen drei Lesungen mit hochkarätigen Autoren. Michael Kleeberg liest aus seinem neuen Buch „Das amerikanische Hospital“ (27. Oktober 2010), Ingrid Noll stellt Ihren neuesten Krimi „Ehrenwort“ vor (2. Novem-ber 2010) und Marica Bodrožić liest aus „Das Gedächtnis der Libellen“ (8.Dezember 2010). Die Lesungen finden jeweils um 19:30 Uhr in der Humboldt-Bibliothek statt.

Den Anfang macht Michael Kleeberg. Er liest aus seinem Roman „Das amerikanische Hospital“. Darin versteht er es auf eindringliche Weise, Zeitgeschichtliches und Privates, die seelischen Qualen des Krieges und die körperlichen des unerfüllten Kinderwunschs mit der dichten Atmosphäre der Stadt Paris zu verweben. Ein meisterhaft komponierter Roman voll erschütternder und unvergesslicher Szenen.

Michael Kleeberg, 1959 in Stuttgart geboren, studierte Politische Wissenschaften und Neuere Geschichte. Nach Aufenthalten in Rom und Amsterdam lebte er von 1986 bis 1999 in Paris. Seit 2000 arbeitet er als freier Schriftsteller und Übersetzer in Berlin-Frohnau. Für sein literarisches Werk wurde er mit dem Anna-Seghers-Preis, dem Lion-Feuchtwanger-Preis und dem Irmgard-Heilmann-Preis ausgezeichnet, außerdem war er 2008 Mainzer Stadtschreiber. Zu seinen wichtigsten Roman zählen Proteus der Pilger (1993), Ein Garten im Norden (1998) und Karlmann (2007). Sein Werk ist in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Weitere Infos: www.michaelkleeberg.de

Lesezeichen – Literatur live in Tegel
Humboldt-Bibliothek
Karolinenstraße 19
13507 Berlin
Beginn jeweils 19:30 Uhr
Eintritt 7€, Schüler 4€

Veranstalter: Bezirksamt Reinickendorf, Volkshochschule, Kunstamt und Humboldt-Bibliothek

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

13.10.2010: „Tatort Tegel“ 18. Reinickendorfer Kriminacht am 13. November 2010

Am Samstag, den 13. November 2010 sind alle Freunde des kriminalistischen Spürsinns zur 18. Reinickendorfer Kriminacht in die Humboldt-Bibliothek in Tegel eingeladen. Hochkarätige Krimiautorinnen und -autoren werden aus ihren aktuellen Büchern lesen; z.B. der Mitinitiator der Reinickendorfer Kriminächte Horst Bosetzky („-ky“), Jörg Maurer, Claudia Puhlfürst, Tom Wolf und Jan Eick.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Verleihung des Berliner Krimipreises „Krimifuchs“ in der Kategorie Medien.

Auch bei der Musik wird ein Ausrufezeichen gesetzt: Andrej Hermlin und Raymond Merkel spielen Swing der 30er Jahre.

Uwe Madel vom rbb wird als Moderator durch das Programm führen.

„Alle Krimiinteressierten, die Spaß an intelligenter, spannender Unterhaltung haben, werden bei diesem Angebot bekannter Krimiautoren auf ihre Kosten kommen,“ erklärt Katrin Schultze-Berndt (CDU), Stadträtin für Schule, Bildung und Kultur. Die Reinickendorfer Kriminacht ist dank einer einzigartigen Mischung aus Lesungen, Talk-Runden, Musik und Preisverleihung eine der erfolgreichsten Veranstaltungen um das populäre Genre „Kriminalliteratur“.

Information: Tel.: (030) 90294 – 4795
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 13 € Abendkasse/ 10 € Vorverkauf (zuzügl. Vorverkaufsgebühren) an allen Vorverkaufskassen mit CTS-System.
Ort: Humboldt-Bibliothek, Karolinenstr.21, 13507 Berlin
www.reinickendorfer-kriminacht.de.

Die Kriminacht ist eine Veranstaltung des Bezirksamts Reinickendorf von Berlin, Abt. Schule Bildung und Kultur in Zusammenarbeit mit dem VS – Verband Deutscher Schriftsteller Berlin.

Kathrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

08.10.2010: Die Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel lädt ein zur „Reise zum Weihnachtsmann“ mit dem Puppentheater Holunder am Dienstag, dem 30. November 2010

Der Hund Max muss unbedingt den Weihnachtsmann sprechen. Auch die Katze Minnie hat einen Wunsch. So beschließen die beiden den Weihnachtsmann aufzusuchen und erleben auf ihrer Reise viele Abenteuer.

Dieses Puppentheater ist für Kinder von 4 – 8 Jahren!

Beginn: 15.30 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel
(im Fontane-Haus)
Königshorster Str. 6
13439 Berlin
Tel.: 4170 55-131/-138

08.10.2010: Ausstellungsprojekt: KARTEN – NETZE – ORTE ( Bilder, Literatur und Musik) von Bärbel und Hans Hoffmann – Vernissage am Montag, dem 1. November 2010 in der Humboldt-Bibliothek

Die Künstler Bärbel und Hans Hoffmann zeigen neue Arbeiten, die im Kontext zu Karten, Navigationen und erlebten Orten stehen.

Literatur, vorgetragen von Helmut Otten (Moritz Rinke: Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel) und Impressionen, gespielt von Manfred Sievritts, Piano, runden das Projekt ab.

Beginn 19.30 Uhr
Eintritt frei

(Die Ausstellung kann anschließend bis zum 11. Dezember 2010 während der Öffnungszeiten der Humboldt-Bibliothek besichtigt werden.)

Humboldt-Bibliothek
Karolinenstr. 19
13507 Berlin

Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Alt-Tegel S-Bahn Tegel Bus 124, 125, 133, 222

05.10.2010: Die Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West wird auf den Einsatz eines neuen Verbuchungssystems vorbereitet – und dabei auch gleich verschönert!

Für diese Arbeiten ist es unumgänglich, dass diese Bibliothek in der Auguste-Viktoria-Allee in der Zeit vom 11. bis voraussichtlich 29. Oktober 2010 geschlossen bleibt.

Wir bitten um Verständnis.

Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West
Auguste-Viktoria-Allee 29-31, 13403 Berlin
Tel.: 41 50 88 46

20.09.2010: Veranstaltungsprogramm der Humboldt-Bibliothek er-schienen 19 Veranstaltungen im 2. Halbjahr 2010

Die Humboldt-Bibliothek bietet auch im zweiten Halbjahr wieder zahlreiche interessante Veranstaltungen bei teilweise freiem Eintritt. Zusammengefasst sind sie im gerade erschienenen Flyer, der in der Humboldt-Bibliothek, in allen Reinickendorfer Stadtteilbibliotheken und Buchhandlungen ausliegt und im Internet unter www.stadtbibliothek-reinickendorf.de eingesehen werden kann.

In der berlinweit und darüber hinaus beachteten Reihe “LESEZEICHEN – Literatur live in Tegel” lesen u.a. Michael Grimm und Ingrid Noll aus ihren neuen Romanen. „Zentrale Veranstaltung in den Bib-liotheken in den kommenden Monaten ist die Woche unserer Reinickendorfer Bibliotheken Ende Oktober. Unter dem Motto „Reinickendorf liest“ werden vom 25. bis zum 29. an jedem Tag in einer ande-ren Bibliothek Veranstaltungen stattfinden. Abschluss und Höhepunkt wird der Auftritt des Improvisationstheaters „Die Gorillas“ am 29. Ok-tober in der Humboldt-Bibliothek sein“, erklärt die für die Bibliotheken zuständige Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU).

Außerdem stehen je ein musikalisch-literarischer Tucholsky- und Rilke-Abend sowie Konzerte, Diskussionsrunden zu zeitgeschichtlichen Themen und wechselnde Ausstellungen auf dem Programm.

(Weitere Informationen: 4373 680, Frau Lauter)

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur
Tel.-Nr.: 90 294 2290

17.09.2010: „Familien-Freizeit-Koffer“ zum Ausleihen Neues Angebot der Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel

Seit Juli leiht die Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel den „Familien-Freizeit-Koffer“ aus. Er enthält neben aktuellen Bestsellern aus dem Bestand der Bibliothek unter anderem auch Hobbyzeitschriften, Familienspiele und Comics. Über diese Vielfalt sollen sowohl das Interesse für verschiedene Medien geweckt, als auch neue Leser gewonnen werden. Außerdem wird die (sprachliche) Entwicklung von Kindern über die Stärkung des Gemeinwohls der Familie gefördert. Insgesamt stehen 20 Koffer zur Verfügung.

„Die Kofferinhalte sollen Sprechanlässe innerhalb der Familie fördern und das Erproben von Sprachmustern und ihrer Wirkung ermöglichen“, erklärt die auch für die Reinickendorfer Bibliotheken zuständige Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) und ergänzt: „Ich danke Frau Graeber-Figoluschka, die im Rahmen Ihrer ehrenamtlichen Arbeit in Reinickendorf den Freizeit Koffer initiiert hat außerordentlich für diese tolle Initiative und der GESOBAU für die Unterstützung bei der Realisierung.“

Schülerinnen und Schüler der Lauterbach-Schule wirkten an der Realisierung des Projekts mit, indem sie für die Ausstattung der Koffer in Erfahrung brachten, welche Medien im Märkischen Viertel aktuell besonders gefragt sind, und in der Holzwerkstatt der Schule einige der in den Koffern wieder zu findenden Spiele anfertigten. Verschiedene Ideen zum gemeinsamen Sprechen, Kochen, Spielen, Rätseln und Lesen werden Familien dazu anregen, auch einmal andere als die gewohnten Freizeitaktivitäten auszuprobieren.

Die Freizeitkoffer können in der Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel im Fontane-Haus,
Wilhelmsruher Damm 142c, 1349 Berlin ausgeliehen werden.

(Info: Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel, Tel.: 4170 55-138)

14.09.2010: Musik für Schnupfnennasen! Mitmachkonzert in der Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel

„Hallo, kleine Schnupfennase!“ ist der Titel des Liederhaus – Mitmachkonzertes für Kinder ab 3 Jahren am Donnerstag, dem 23. September um 15.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel im Fontane-Haus.
Der Eintritt ist frei.

Christian Rau, der Liederausdenker, lädt zum Mitsingen und Mitspielen ein. Mit von der Partie ist Fredy Conrad, der Mann mit der roten Zaubergitarre. Seit vielen Jahren machen die beiden weit gereisten Kinderliedexperten gemeinsam Musik. Diesmal stehen Herbstlieder im Mittelpunkt, aber auch Märchenhaftes, Ratespiele und Bewegungsangebote gehören zum Programm. Klar, dass nicht nur die Kleinen daran ihre Freude haben! Kinder und ihre Eltern sind herzlich eingeladen!

(Info: Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel, Tel.: 4170 55-138)

03.09.2010: Die Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West erhält eine von Mädchenhand neugestaltete Fasssade

Am Freitag, dem 20. August 2010 wurde mit Feuereifer und großer Begeisterung die sorgfältig vorbereitete Neugestaltung der in der Vergangenheit immer wieder durch Graffiti verschandelten Außenwand der Bibliothek in der Auguste-Viktoria-Allee begonnen.
Im Beisein der für Schule, Bildung und Kultur zuständigen Stadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) trugen die Mädchen vom „Interkulturellen Mädchentreff“ unter Anleitung der Künstlerin und Kulturpädagogin Christiane Boese ihr selbstentworfenes Gemälde mit Sprayflaschen auf.

Über der Silhouette Berlins, in der auch der Borsigturm und die Humboldt-Bibliothek in Tegel zu sehen ist, werden mit Büchern surfende Leser zu sehen sein.

Auch im Inneren der Bibliothek gibt es viel zu entdecken – das Hereinschauen lohnt sich!

Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West
Auguste-Viktoria-Allee 29-31
13403 Berlin
Tel.: 415 088-46
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Scharnweberstr. Bus 125, 221

25.08.2010: „Hör die himmlischen Klänge“

Am Montag, dem 13. September 2010 lädt die Humboldt-Bibliothek ein zu einem Harfenkonzert der besonderen Art.
Der bekannte Harfenist Thomas Siener widmet sich in seinem Programm der Musik in der Malerei.
Vor Gemälden zu Meisterwerken vom 15. Jahrhundert bis in die Moderne als Diaprojektion spielt er die passende Musik von Händel, Bach, Nadermann, Dussek u.a. und macht so die Stimmungen, die der jeweilige Maler ausdrücken wollte, erleb- und erfahrbar.

Beginn ist 19.30 Uhr.
Der Eintritt beträgt € 5,-

Humboldt-Bibliothek
Karolinenstr. 19
13507 Berlin
Tel.: 43 73 680
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Alt-Tegel S-Bahn Tegel Bus 124, 125, 133, 222

25.08.2010: Führungen durch die Humboldt-Bibliothek am „Tag des offenen Denkmals 2010 in Berlin“

Am Sonntag, dem 12. September 2010 bietet die Humboldt-Bibliothek 2 Führungen zu ihrer Baugeschichte und Architektur an.
Diese Bibliothek entstand im Rahmen der Internationalen Bauausstellung 1984-87 und ist ein Beispiel für den Stil der Postmoderne.
Beginn der Führungen: 12.00 Uhr und 14.00 Uhr (Die Humboldt-Bibliothek wird an diesem Tag von 12.00 – 16.00 Uhr geöffnet sein.)
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Humboldt-Bibliothek
Karolinenstr. 19
13507 Berlin
Tel.: 43 73 680
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Alt-Tegel S-Bahn Tegel Bus 124, 125, 133, 222

25.08.2010: Lore Seichter-Muráth in Herbstkind -EINE REISE ZU CAMILLE CLAUDEL am Mittwoch, dem 8. September 2010 in der Humboldt-Bibliothek

Zwei Männer springen aus dem Wagen. Ihre Schritte schallen hart auf dem Weg zum Hinterhof. Sie verschaffen sich Zugang zur Parterrewohnung und reißen Mademoiselle Camille Claudel gewaltsam aus ihrer Wohnung.
Klappern der Hufeisen auf Kopfsteinpflaster. Pferde wiehern. Räder quietschen. Der Kutscher spuckt und flucht und lässt die Peitsche knallen.
Der kastenförmige Einspänner bahnt sich seinen Weg durch Paris in die Psychiatrische Anstalt. Dort wird
Camille Claudel 30 Jahre Einsamkeit leben.

Mehr Szene als Lesung: Lore Seichter-Muráth schlüpft in die Rolle der Camille Claudel.

Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: € 8,- / erm. € 5,- (für Rentner, Arbeitslose und Studenten)

Humboldt-Bibliothek
Karolinenstr. 19
13507 Berlin
Tel.: 43 73 680
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Alt-Tegel, S-Bahn Tegel, Bus 124, 125, 133, 222

25.08.2010: Kinderflohmarkt in der Humboldt-Bibliothek am Sonntag, dem 5. September 2010 in der Zeit von 10.00 - 15.00 Uhr

An diesem Tag hat die Humboldt-Bibliothek speziell für Familien geöffnet!

Für die Kinder gibt es einen ganz besonderen Leckerbissen:

Das beliebte Musik-Duo Hattie und Bubu singt und spielt ihr fröhliches Mitmachspiel „Spaß und Spiel – let’s have fun together“ (Beginn 13.00 Uhr).
Außerdem wird dazu noch ein buntes Rahmenprogramm geboten.

Für das leibliche Wohl ist mit Kuchen und Getränken gesorgt.

Neben dem Kinderflohmarkt können die Besucher in der Bibliothek stöbern und lesen.

Auf Wunsch können sie sich auch einen Bibliotheksausweis ausstellen lassen (dafür bitte den Personalausweis bzw. Pass mit polizeilicher Meldebestätigung mitbringen) und gleich Medien ausleihen.

Humboldt-Bibliothek
Karolinenstr. 19
13507 Berlin
Tel.: 43 73 680
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Alt-Tegel, S-Bahn Tegel, Bus 124, 125, 133, 222

25.08.2010: “Kurt Tucholsky – Lieder & Satiren”

Kurt Tucholsky (1890 – 1935) war ein genialer Satiriker und Journalist mit unverwechselbarer Stimme. Burkhard Engel vom Cantaton Theater Erbach präsentiert mit Rezitation, Gesang und Gitarre einen Abend mit Liedern und Satiren des Autors, der bis heute aktuell geblieben ist.

Natürlich wurde er von jeder Seite angegriffen, er sparte ja selber nicht an Spott über alles und jeden, über die Verführbarkeit der Deutschen so, dass einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Seine Haltung blieb aber unverändert: “ Der Spiegel kann nicht dafür, wenn er der Jungfrau anzeigt, daß sie schwanger ist.”
Wie könnte es anders sein, schrieb er auch über sein eigenes Ende mehrmals satirisch. “Wenn tot, werde ich mich melden”. Burkhard Engel möchte ihm anläßlich seines 75. Todestages in diesem Jahr seine Stimme leihen.

29. September 2010
Beginn ist 19.30 Uhr.
Der Eintritt beträgt € 5,-

Humboldt-Bibliothek
Karolinenstr. 19
13507 Berlin
Tel.: 43 73 680
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Alt-Tegel S-Bahn Tegel Bus 124, 125, 133, 222

24.08.2010: Reinickendorf bekommt neuen Bücherbus

Der Bezirk Reinickendorf nimmt ab Montag, 23. August 2010, seinen neuen „Großen“ Bücherbus in Betrieb. Er löst die bisherige Fahrbibliothek ab. Katrin Schultze-Berndt (CDU), die für Schule, Bildung und Kultur zuständige Bezirksstadträtin, sagte bei der Vorstellung des Busses vor der Humboldt-Bibliothek: „Mit dem neuen Bücherbus können wir endlich auch den Nutzern unserer bisherigen Fahrbibliothek mehr Service bieten: Der neue Bus ist größer und moderner und durch die Anbindung an den Verbund der öffentlichen Bibliotheken Berlins stehen Ihnen viele Serviceangebote zur Verfügung, die für die Nutzer der anderen Reinickendorfer Bibliotheken bereits selbstverständlich sind.“

Insgesamt haben etwa 5.000 Medien im Bus Platz. Per UMTS ist er drahtlos direkt mit der Zentrale des Verbundes der öffentlichen Bibliotheken Berlins verbunden, so dass nicht nur die Ausleihe direkt erfolgen kann. Auch steht der gesamte Bestand der Berliner öffentlichen Bibliotheken für Bestellungen zur Verfügung, falls das eine oder andere gewünschte Buch einmal nicht im Bus verfügbar ist.

(Weitere Informationen: 90294 2290)

Der „Große“ Bücherbus Reinickendorf in Daten:

Basis: Fahrgestell Scania G 23E DB4X2

Farbe: weiß

Gestaltung mit Folienbeklebung

Aufbau: Bibliotheks-Kofferaufbau

Maße (Fahrzeug): 11,15 m lang

2,55 m breit

3,51 m hoch

zul. Gesamtgewicht: 18.000 kg

Ausstattung: Benutzereinstieg über Seitenschwingtür mit elektrisch ausklappbarer Stufe, 2 Arbeitsplätze, 6 elektrische Dachfenster mit Sonnenschutz, WC, Klimaanlage, Regalsystem, Kühlschrank

Technik: Automatikgetriebe, höhenverstellbares Fahrwerk, Heckstützen, Warmwasserheizung, elektrische Glasschiebetür mit Fernbedienung und Bewegungsmeldern, UMTS-GPS/GPRS Antenne, 2 Rückfahrkameras, Rückfahrwarnton etc.

Kapazität: 4.500 – 5.000 Medien

Außengestaltung: peick-Kommunikationsdesign, Kerstin Peick, Berlin (Das Motiv aus „Pippi Langstrumpf“ mit freundlicher Genehmigung des Verlages Friedrich Oetinger GmbH Hamburg; Originalzeichnung: Katrin Engelking, Hamburg)

Folienherstellung: Werbe-Studio-Regenbogen 94559 Welchenberg

Hersteller: Scania

Kofferaufbau, -ausbau: Evolution Sonderfahrzeuge GmbH

Baujahr: 2010

13.08.2010: ”Wir lesen vor”- Vorlesenachmittage in den Reinickendorfer Bibliotheken

Ab September 2010 laden die Reinickendorefer Stadtbibliotheken Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren zu regelmäßig stattfindenden Vorlesenachmittagen ein.
Ziel ist es, ihre Freude am Lesen zu wecken und damit auch das Lernen zu erleichtern und die Sprachkenntnisse zu verbessern.

In Kooperation mit Lesewelt e.V. erwartet ein Team von Vorleserinnen und Vorlesern zu festen Zeiten einmal wöchentlich die interessierten Kinder.
Innerhalb einer Stunde werden Geschichten vorgelesen: für die ganz Kleinen, für Erstklässler und auch für die größeren Grundschüler.
Der Besuch einer Vorlesestunde ist für die Kinder kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Dieses neue Angebot gibt es in folgenden Reinickendorfer Stadtbibliotheken:

-Humboldt-Bibliothek (Kinderbibliothek): immer mittwochs von 16.30 – 17.30 Uhr, Start am 1. September
-Stadtteilbibliothek Frohnau: immer donnerstags von 16.00 – 17.00 Uhr, Start am 2. September
-Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel: immer montags von 16.00 – 17.00 Uhr, Start am 6. September
-Stadtteilbibliothek Reinickendorf-Ost: immer montags von 16.30 – 17.30 Uhr, Start am 6. September
-Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West: immer dienstags von 16.00 – 17.00 Uhr, Start am 7. September

Humboldt-Bibliothek, Karolinenstr. 19, 13507 Berlin,
Tel.: 43 73 68-24/-13
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Alt-Tegel, S-Bahn Tegel, Bus 124, 125, 133, 222

Stadtteilbibliothek Frohnau, Fuchssteiner Weg 13-19, 13465 Berlin
Tel.: 40 10 91 71
Verkehrsanbindung: S-Bahn Frohnau Bus 120, 125

Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel (im Fontane-Haus), Königshorster Str. 6, 13439 Berlin
Tel.: 417055-131/-137
Verkehrsanbindung: Bus M21, 122, 124, 221, X21, X33

Stadtteilbibliothek Reinickendorf-Ost, Stargardtstr. 11-13, 13407 Berlin
Tel.: 451 988 980
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Franz-Neumann-Platz Bus 327

Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West, Auguste-Viktoria-Allee 29-31, 13403 Berlin
Tel.: 415 088 46
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Scharnweberstr. Bus 125, 221

13.08.2010: ”Mit Lesen punkten” – ab sofort in jeder Reinickendorfer Standortbibliothek!

Die Reinickendorfer Bibliotheken unterstützen schon seit langem das immer beliebter werdende Antolin-Leseförderungsprogramm durch verstärkte Anschaffungen von Büchern zu diesem Projekt.
Die Bücher werden mit einem besonderen Aufkleber auf dem Buchrücken gekennzeichnet und können gezielt in dem IT-gestützten Katalog der Bibliotheken recherchiert werden.
Unter www.antolin.de befindet sich eine ständig wachsende Datenbank mit Neuerscheinungen und auch Klassikern aus dem Bereich der Kinder- und Jugendliteratur, schwerpunktmäßig für Schüler der Klassen 1- 6.
Zu jedem erfassten Buch sind jeweils 15 Fragen zum Text aufbereitet, die mittels Internet beantwortet werden können. So erhält man eine Rückmeldung über das Leseverständnis des Kindes.
„Die Kinder haben Freude an der Lektüre der Antolin-Bücher, üben das Sinn entnehmende Lesen und setzen sich mit Feuereifer an den Computer, um Fragen zu beantworten. – Ein tolles Angebot!“ ist die für Schule, Bildung und Kultur zuständige Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) überzeugt.
Die Reinickendorfer Standortbibliotheken (Humboldt-Bibliothek/Kinderbibliothek und die Stadtteilbibliotheken Reinickendorf-West und –Ost, Märkisches Viertel und Frohnau) besitzen jetzt die Lizenzen, um jedem Kind in ihren Räumen die Möglichkeit zu bieten, nach der Lektüre der Bücher an einem dafür eingerichteten PC die Antolin- Fragen zu beantworten.

Humboldt-Bibliothek, Karolinenstr. 19, 13507 Berlin,
Tel.: 43 73 68-24/-13
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Alt-Tegel, S-Bahn Tegel, Bus 124, 125, 133, 222

Stadtteilbibliothek Frohnau, Fuchssteiner Weg 13-19, 13465 Berlin
Tel.: 40 10 91 71
Verkehrsanbindung: S-Bahn Frohnau Bus 120, 125

Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel (im Fontane-Haus), Königshorster Str. 6, 13439 Berlin
Tel.: 417055-131/-137
Verkehrsanbindung: Bus M21, 122, 124, 221, X21, X33

Stadtteilbibliothek Reinickendorf-Ost, Stargardtstr. 11-13, 13407 Berlin
Tel.: 451 988 980
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Franz-Neumann-Platz Bus 327

Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West, Auguste-Viktoria-Allee 29-31, 13403 Berlin
Tel.: 415 088 46
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Scharnweberstr. Bus 125, 221

12.08.2010: Reinickendorf bekommt neuen Bücherbus

Der Bezirk Reinickendorf stellt in diesem Jahr einen neuen Bücherbus in Dienst, der die alte Fahrbibliothek ablöst.

Am Samstag, dem 21. August 2010,

um 12.00 Uhr,

wird der „Große“ Bücherbus

vor der Humboldt-Bibliothek,

Karolinenstraße 19, 13507 Berlin,

von der Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur,

Katrin Schultze-Berndt (CDU),

vorgestellt.

Der neue „Große“ Bücherbus Reinickendorf ist mit etwa 5.000 Medien ausgestattet und wird seinen regulären Dienst am 23. August aufnehmen. Dank UMTS-Technik ist der neue Bus an allen Haltestellen mit dem Verbund der öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) verbunden, so dass alle Vorteile des Verbundsystems (Online-Recherche nach Büchern, Vorbestellung usw.) genutzt werden können.

Zu diesem Termin laden wir Sie sehr herzlich ein. Nach der Enthüllung besteht die Gelegenheit zur eingehenden Außen- und Innenbesichtigung des Bücherbusses und zu Gesprächen mit den Beteiligten.

Anlässlich der Einweihungsfeierlichkeiten wird an diesem Tag die Humboldt-Bibliothek bis 16.00 Uhr geöffnet sein.

Humboldt-Bibliothek, Karolinenstr. 19, 13507 Berlin, Tel.: 43 73 680

10.08.2010: KATALANISCHER KLAVIERABEND in der Humboldt-Bibliothek – Einführung in die Pianowelt Manuel Blancaforts

Am Mittwoch, dem 25. August 2010 wird Mario Oliver Bohnhoff, Leiter des Kulturprojektes MUSIC*A*RTES UNIVERSALES, spielend und
moderierend die verschiedenen Schaffensperioden des katalanischen Komponisten Manuel Blancafort vorstellen.

Jährlich besuchen Millionen Touristen die katalanischen Regionen
Spaniens und Frankreichs, doch die wenigsten Besucher bringen
Eindrücke von katalanischer Klavierkunst nach Hause, obgleich das Komponieren von Pianowerken in Katalonien eine bedeutende Tradition aufweist.

Manuel Blancafort i de Rosselló wurde 1897 in dem Badeort La Garriga bei Barcelona geboren.

Seine Musik ist von Klarheit und Schlichtheit geprägt, und es war sein erklärtes Ziel, „tonale, logische und konzise Musik“ zu komponieren.

Die Klangschönheit dieser katalanischen Musik wird die Besucher des Klavierabends sommerlich verzaubern.

Dieses Konzert wurde ermöglicht durch die Unterstützung des Bezirksamtes Reinickendorf, Abt. Schule, Bildung und Kultur im Rahmen der dezentralen Kulturarbeit.

Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 5,- €.

Humboldt-Bibliothek
Karolinenstr. 19
13507 Berlin
Tel.: 43 73 680
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Alt-Tegel S-Bahn Tegel Bus 124, 125, 133, 222

10.08.2010: Die Reinickendorfer Bibliotheken bereiten sich auf den Einsatz eines neuen Verbuchungssystems vor – und werden dabei auch gleich verschönert!

Für diese Arbeiten sind folgende Schließzeiten unumgänglich:

Die Stadtteilbibliothek Frohnau im Fuchssteiner Weg bleibt daher in der Woche vom 6. – 10. September 2010 geschlossen und die Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West in der Auguste-Viktoria-Allee in der Woche vom 11. – 15. Oktober 2010.

Wir bitten um Verständnis.

Stadtteilbibliothek Frohnau
Fuchssteiner Weg 13-19, 13465 Berlin
Tel.: 40 10 91 71

Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West
Auguste-Viktoria-Allee 29-31, 13403 Berlin
Tel.: 41 50 88 46

24.06.2010: Sherlock Holmes im Märkischen Viertel Lesung in der Stadtteilbibliothek im Fontane-Haus

Am 7. Juli 1930 starb der Sherlock Holmes-Schöpfer Sir Arthur Conan Doyle in England. An seinem 80. Todestag, dem 7. Juli 2010, lädt die Stadtteilbibliothek im Märkischen Viertel zur „Spurensuche im Fall Sherlock Holmes“ ein. Alexander Kulpok, TV-Journalist wird sich auf diese Spurensuche begeben. Beginn ist um 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Sherlock Holmes ist der Prototyp und Urvater aller Detektive – exzentrisch und nonchalant, Geige spielend und Kokain konsumierend. Mit seinem Freund Dr. Watson bekämpft er die Verbrecherwelt streng nach dem Kausalprinzip und mit brillanter Kombinationstechnik.

Sein Schöpfer, Sir Arthur Conan Doyle war praktischer Arzt, der sich später der Psychiatrie und dem Spiritismus zuwandte. Als er des Serienschreibens überdrüssig war, ließ er seinen Helden kurzerhand im Kampf mit dem Bösewicht Professor Moriarty unweit des Schweizer Kurorts Meiringen in die Rheinbachfälle stürzen. Doch Sherlock Holmes durfte nicht sterben – die Leserschaft verhinderte den Tod ihres Meisterdetektivs und Doyle schrieb weiter. Noch heute erreichen Sherlock Holmes an seinem vermeintlichen Wohnsitz in der Londoner Baker Street 221b täglich Briefe von Hilfesuchenden.

Alexander Kulpok hat als Literaturkritiker und Essayist der „Süddeutschen Zeitung“ die Spuren von Sherlock Holmes in London, Edinburgh und Meiringen über Jahrzehnte verfolgt und beschrieben. Sein Fazit: Holmes ist die Inkarnation des von Freud zu Doyles Lebzeiten entdeckten „Über-Ichs“. Mit Ton- und Videobeispielen und einer Lesung wird der Fall „Sherlock Holmes“ am Todestag seines Schöpfers erhellt.

(Informationen: 417055 133)

11.06.2010: Mann sorgt vor - Mann bleibt gesund!

Gut 80 Personen besuchten am 2. Juni 2010 in der Humboldt-Bibliothek die Informationsveranstaltung der Abteilung Gesundheit und Soziales des Bezirksamtes Reinickendorf zur gesundheitlichen Vorsorge für Männer.

Überwiegend Männer, aber auch Frauen hörten mit großem Interesse drei informative Vorträge von Chefarzt Dr. med. Frank P. Job (Ärztlicher Direktor Dominikus-Krankenhaus) und Frau Dr. med. Andrea Runck sowie dem Facharzt für Urologie Dr. med. Jochen Krain zur Vorsorge von Herz-Kreislauferkrankungen und Darmkrebs, sowie Prostatakrebsfrüherkennung.

Nach den Vorträgen standen die Referenten den Teilnehmern und Teilnehmerinnen noch für Fragen und Gespräche in kleinen Gruppen zur Verfügung, die so anregend verliefen, dass die Veranstaltung noch eine Stunde „in die Verlängerung“ ging.

„Die große Anzahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen macht deutlich, dass wir für diese Veranstaltung ein wichtiges Thema von Interesse gewählt haben und bestärkt uns, auch weiterhin Infor-mationsabende und Gesundheitstage durchzuführen“, resümierte Bezirksstadtrat Andreas Höhne (SPD).

In Planung ist bereits der diesjährige „Reinickendorfer Gesundheitstag“ am 21. Oktober 2010 im Ernst-Reuter-Saal zum Thema Gelenkerkrankungen und künstliche Gelenke.

Andreas Höhne
Bezirksstadtrat für
Gesundheit und Soziales

26.05.2010: Lesezeichen Literatur live in Tegel Veranstaltung mit Pascale Hugues am 26. Mai 2010, Humboldt-Bibliothek

Im Rahmen der Autorenlesereihe „Lesezeichen-Literatur live in Tegel“ liest am 26. Mai 2010 Pascale Hugues aus ihrem neuesten Roman

„In den Vorgärten blüht Voltaire – Eine Liebeserklärung an meine

Adoptivheimat“

Was geht wohl in Männern vor, die im Sommer in kurzen Hosen zur Arbeit kommen? Was treibt die Leute an, die mit dieser schöpferischen Wut ihre Vorgärten bepflanzen – vielleicht die Suche nach dem bescheidenen irdischen Glück, frei nach Voltaire? Was hat es auf sich mit dieser Manie, völlig Unbekannte im Café nach wenigen Minuten zu duzen? Und was steckt hinter dieser kindlichen Freude am Dabeisein, wenn irgendetwas los ist? Mit liebe-voll-scharfem Blick beobachtet die französische Journalistin Pascale Hugues unseren Alltag, zeichnet ein hinreißendes Porträt ihrer Wahlheimat Berlin.

Pascale Hugues, geboren 1959 in Straßburg, war von 1986 bis 1989 Korrespondentin der Tageszeitung ‚Libération’ in Großbritannien, danach bis 1995 in Deutschland in Bonn und Berlin. Seit 1995 schreibt sie regelmäßig für das Wochenmagazin ‚Le Point’, den ‚Tagesspiegel’ und die ‚Zeit’. Daneben hat sie Filme für den deutsch-französischen TV-Sender ARTE gedreht.

Die Lesung findet um 19.30 Uhr in der Humboldt-Bibliothek,
Karolinenstraße 19, 13507 Berlin statt.
Der Eintritt beträgt 7 €/ ermäßigt 4 € (nur für Schüler)

Veranstalter: Bezirksamt Reinickendorf von Berlin, Abt. Schule Bildung und Kultur, Volkshochschule, Kunstamt und Humboldt-Bibliothek

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

25.05.2010: Kiezfest - Die "Auguste" feiert ihr 10-jähriges Jubiläum

am: Samstag, 29.05.2010
von: 14.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Herrmann-Schulz-Grundschule,
Kienhorststraße 67-79, 13403 Berlin

Zum 10. Mal veranstaltet die Kiezrunde “Rund um die Auguste” ihr nun inzwischen traditionelles Kiezfest.

Die Kiezrunde ist eine Arbeitsgemeinschaft in der die im Sozialraum aktiven Institutionen und Träger zusammenarbeiten. Gemeinsam werden in diesem Gremium Angebote rund um die Familie geplant und organisiert.

Diesmal ist die Herrmann-Schulz-Grundschule Gastgeberin für das Kiezfest.

Feiern Sie mit uns das Jubiläum, nutzen Sie die Gelegenheit sich über Beratungsangebote, Freizeittreffs für die ganze Familie und Ferienaktivitäten für Ihre Kinder zu informieren. In bunter kultureller Vielfalt gestalten Schulen, Freizeitstätten, Verbände, die Polizei, die Stadtteilbibliothek, Kitas und auch Wohnungsbaugesellschaften das Kiezfest.

Freuen Sie sich auf ein buntes Bühnenprogramm, gestaltet von und mit Kindern und Jugendlichen aus dem Kiez. Beteiligen Sie sich mit Ihren Kindern an den vielfältigen Wissens-, Spiel- und Sportangeboten sowie Mitmachaktionen.

Weitere Infos unter: www.jugend-reinickendorf.de Abt.
Jugend und Familie
- Bezirksstadtrat -
Peter Senftleben
Tel.: 90294 2330

Internet:
www.jugend-reinickendorf.de E-Mail:
peter.senftleben@ba-rdf.verwalt-berlin.de

19.05.2010: Mann sorgt vor - Mann bleibt gesund!

Am 02.06.2010 in der Zeit von 19.30 bis 21.00 Uhr veranstaltet die Abteilung Gesundheit und Soziales des Bezirksamtes Reinickendorf einen Informationsabend zum Thema „Männergesundheit“. Diese richtet sich insbesondere an Männer ab einem Alter von 40 Jahren.

Trotz vielfältiger Bemühungen hinsichtlich gesundheitlicher Aufklärung stellen gerade bei Männern ab dem 50. Lebensjahr die Herz-Kreislauf Erkrankungen die häufigste Todesursache dar.

Ebenso könnte die zweit häufigste Krebsursache des Mannes, nämlich der Darmkrebs, beim Einhalten einfacher Vorsorgeregeln in nahezu allen Fällen vermieden werden.

Für etwa 10% der Todesfälle bei Männern ist der Prostatakrebs verantwortlich, und auch hier ist gezielte Vorsorge möglich.

Mit Chefarzt Dr. med. Frank P. Job (Ärztlicher Direktor Dominikus-Krankenhaus) und Frau Dr. med. Andrea Runck sowie dem Facharzt für Urologie Dr. med. Jochen Krain konnte die Abteilung Gesundheit und Soziales des Bezirksamtes Reinickendorf von Berlin drei Experten gewinnen, die an diesem Abend unter dem Motto „Mann sorgt vor – Mann bleibt gesund!“ umfassend informieren und auch für Nachfragen zur Verfügung stehen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der kostenlosen Informationsveranstaltung in der Humboldt-Bibliothek in der Karolinenstr. 19, 13507 Berlin teilzunehmen. Um Anmeldung unter der Telefonnummer 90294-5082, per Fax unter 90294-2142, oder per Mail unter QPK@reinickendorf.berlin.de wird gebeten.

Andreas Höhne
Bezirksstadtrat für
Gesundheit und Soziales

30.04.2010: Große Liebe im Schatten der Mauer

Die Schriftstellerin Heidemarie Häcker liest aus ihrem Buch „Lichtenberg und Wedding – Geschichte einer Liebe im geteilten Berlin“ am 9. Juni um 15 Uhr in der Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel im Fontane-Haus. Der 20jährige Timo aus dem Bezirk Wedding und die 17jährige Maria aus Lichtenberg lernen sich im Sommer des Jahres 1961 kennen und lieben. Als der Bau der Mauer sie trennt, beschließt Timo seiner großen Liebe in die DDR zu folgen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten heiraten sie und bekommen Kinder. Geschildert wird das mühsame, aber dennoch glückliche Leben der beiden Liebenden. Der Eintritt ist frei. Die Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel ist im Fontane-Haus, Königshorster Str. 6 zu finden.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

22.04.2010: Reinickendorfer Vorlesewettbewerb Girls ` Day 2010 in Reinickendorf

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur (CDU)

hat am Donnerstag, dem 22. April 2010 um 11.30 Uhr
in der Humboldt-Bibliothek, Karolinenstr. 19, 13507 Berlin
die Bezirkssiegerin des vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels initiierten bundesweiten Vorlesewettbewerbs 2010 ausgezeichnet. Begleitet wurde sie dabei von der 13-jährigen Schülerin Hanna Jäschke aus dem Humboldt-Gymnasium, die im Rahmen des Girls’ Day 2010 einen Einblick in den Arbeitsalltag der Bezirksstadträtin erhalten hat.

Der Vorlesewettbewerb fand in diesem Jahr zum 51. Mal statt. Im Dezember wurden zunächst in 36 Reinickendorfer Schulen aus den sechsten Klassen die Schulsieger ermittelt. In einer weiteren Vorentscheidung wurden daraus sechs Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen ermittelt, die an der Endausscheidung in der Humboldt-Bibliothek teilgenommen haben. „Vertreten waren Schulen aus ganz Reinickendorf, die Franz-Marc-Grundschule ebenso wie die Till-Eulenspiegel-Grundschule, die Kolumbus-Grundschule, die Chamisso-Grundschule, die Renée-Sintenis-Grundschule und die Bertha-von-Suttner-Oberschule,“ freut sich Bildungsstadtätin Katrin Schultze-Berndt (CDU). Sie lasen jeweils einen Text eigener Wahl und einen unbekannten Text. „Der Reinickendorfer Siegerin Aili Lohr von der Renée-Sintenis-Grundschule wünschen wir nun viel Erfolg im Berliner Landeswettbewerb!“, sagen Hanna Jäschke und Stadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU).

(Informationen: 90294 2291 und 4373 6837)

20.04.2010: Nelson Mandelas afrikanische Lieblingsmärchen in der Humboldt-Bibliothek

Die Völker Afrikas halten seit vielen Generationen ihre Märchen lebendig. Die Märchenerzähler sind dafür durch das Land gezogen, oft mit ihren traditionellen Instrumenten, wie der Kora. Die Humboldt-Bibliothek lädt am 30. Juni 2010 um 19.30 Uhr zu einem afrikanischen Märchenabend ein.
Lusako Karonga und der Koraspieler Fili Sako aus Mali entführen die Zuhörer in die Welt der Märchen. Der Eintritt beträgt fünf Euro. Die Humboldtbibliothek befindet sich in der Karolinenstraße 19, in 13507 Berlin.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

20.04.2010: Lesezeichen Literatur live in Tegel Veranstaltung mit Horst Evers am 28. April 2010, Humboldt-Bibliothek

Im Rahmen der Autorenlesereihe „Lesezeichen-Literatur live in Tegel“ tritt am 28.April 2010 Horst Evers mit seinem Programm
„Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen“ auf.

Horst Evers erzählt Geschichten, die ohne Zoten und Kalauer auskommen müssen. Denn daran hätte der Autor keinen Spaß. Und tatsächlich ist die wichtigste Motivation von Horst Evers selbst an jedem einzelnen Abend eine unbändige Freude an seinem Programm zu haben. Deshalb liest, singt und erzählt er viele kleine Geschichten aus dem Hier und Jetzt. Geschichten, die allerdings sehr komisch sind.
Denn ohne Lachen wäre auch ihm die ganze Gegenwart nix.

Horst Evers kam 1987 nach Berlin, studierte Publizistik und Germanistik, jobbte als Taxifahrer und Eilzusteller bei der Post, bevor er ‚Geschichtenerzähler’ wurde. 1990 gründete er zusammen mit fünf Freunden die Textleseshow ‚Dr. Seltsams Frühschoppen’ sowie mit Bov Bjerg und Manfred Maurenbrecher im Jahr 1996 das ‚Mittwochsfazit’. Regelmäßig steht er auf Berliner Bühnen und trägt seine Texte vor. Darüber hinaus ist er seit 2001 auf allen Kleinkunst- und Kabarettbühnen des deutschsprachigen Raums aufgetreten. Jede Woche sind seine Geschichten in Radio1 zu hören. In Buchform erschienen seine Texte beim Eichborn Verlag.

2008 erhielt Horst Evers den Deutschen Kleinkunstpreis 2008.

Die Lesung findet um 19.30 Uhr in der Humboldt-Bibliothek,
Karolinenstraße 19, 13507 Berlin statt.
Der Eintritt beträgt 7 €/ ermäßigt 4 € (nur für Schüler)

Veranstalter: Bezirksamt Reinickendorf von Berlin, Abt. Schule Bildung und Kultur, Volkshochschule, Kunstamt und Humboldt-Bibliothek

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

20.04.2010: Reinickendorfer Vorlesewettbewerb Girls Day 2010 in Reinickendorf

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur (CDU)

wird am

Donnerstag, dem 22. April 2010 um 11.30 Uhr
In der Humboldt-Bibliothek, Karolinenstr. 19, 13507 Berlin

die Bezirkssiegerin bzw. den Bezirkssieger des vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels initiierten bundesweiten Vorlesewettbewerbs 2010 auszeichnen. Begleitet wird sie dabei von einer 13-jährigen Schülerin aus dem Humboldt-Gymnasium, die die Bezirksstadträtin an diesem Tag im Rahmen des Girls’Day 2010 begleitet und so einen Einblick in ihren Arbeitsalltag erhält.

Der Vorlesewettbewerb findet in diesem Jahr zum 51. Mal statt. Im Dezember wurden zunächst in 37 Reinickendorfer Schulen aus den sechsten Klassen die Schulsieger ermittelt, in einer weiteren Vorentscheidung dann daraus die sechs Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen ermittelt, die nun an der Endausscheidung in der Humboldt-Bibliothek teilnehmen. Dabei wird jeweils ein Text eigener Wahl und ein unbekannter Text gelesen. Der Sieger bzw. die Siegerin nimmt dann am Berliner Landeswettbewerb teil.

Der Vorlesewettbewerb beginnt um 10.00 Uhr, die Siegerehrung erfolgt gegen 11.30 Uhr.

(Informationen: 90294 2291 und 4373 6837)

20.04.2010: Petterson und Findus in der Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel

Alle Kinder kennen sie, Pettersson und Findus, den alten Schweden und seinen sprechenden Kater, die auf einem alten Bauernhof zuhause sind. Natürlich sind dort auch die Hühner und der Hahn Caruso zu finden, die immer für einen Streich zu haben sind. Das liebevoll inszenierte Puppentheater nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Sven Nordqvist kommt am 10. Mai 2010, um 15.30 Uhr, in die Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel. Der Eintritt ist frei. Die Stadtteilbibliothek befindet sich im Fontanehaus, Königshorster Straße 6, in 13439 Berlin.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

20.04.2010: Theater-Verein "Gut Freund 1893" zu Gast im MV

Der älteste Theater-Verein Berlins präsentiert in der Bibliothek im Märkischen Viertel am Donnerstag, den
27. Mai 2010, um 19 Uhr, das Musikprogramm „Berliner Impressionen – das gab`s einmal. Ein Melodienreigen von der Jahrhundertwende bis 1930.“ Die Akteure singen und spielen in historischen Kostümen. Der Eintritt ist frei. Die Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel befindet sich im Fontanehaus, Königshorster Straße 6,
in 13439 Berlin.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

20.04.2010: Neues von Hasken und Bobby in der Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel

Etwas märchenhaft, etwas fabelhaft bringt das Holunder Puppentheater am 17. Juni 2010, um 15.30 Uhr „Haseken und Bobby“ ins Märkische Viertel. Diesmal wollen sie ein Wiesenfest veranstalten. Wenn da nicht nur der Fuchs wäre, der sie listig belauscht und gefangen nimmt. Werden sich Haseken und Bobby aus den Fängen des Fuchses befreien können? Das „Wiesenfest“ ist ein wunderbar unbeschwertes Theaterstück, das besonders für Kinder ab 4 Jahren geeignet ist. Der Eintritt ist frei. Die Stadtteilbibliothek befindet sich im Fontanehaus, Königshorster Straße 6, in 13439 Berlin.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

13.04.2010: Eine Jurte am Schäfersee - Ein neuer Ort für neue Ideen

Reinickendorf Ost. In der zweiten Aprilhälfte ist es so weit. Ein neuer und ungewöhnlicher Ort entsteht am Schäfersee:

Ein Ort für neugierige und kontaktfreudige Menschen -
Ein Ort für Begegnungen, Veranstaltungen & Feste -
Ein Ort für neue Ideen!

Auf dem Außengelände des Familienzentrums „Haus am See“ wird eine Jurte aufgebaut. Diese Jurte ist ein Originalzelt aus der Mongolei, das der Jugendhilfeträger „Outreach – mobile Jugendarbeit“ für die Menschen im Schäferseekiez zur Verfügung stellt.
Sie steht als ungewöhnliches Veranstaltungszelt allen Besuchern und Besucherinnen des Hauses am See zur Verfügung.

Am 23. April
Von 15 – 18 Uhr
findet die feierliche Eröffnung statt.

Weil an diesem Tag auch der „Tag des Kindes“ in der Türkei gefeiert wird, gibt es viele Attraktionen für junge und jung gebliebene Kiezbewohner/innen.

Im Juni wird die Jurte zu einem Ort für alle Fußball-Fans.
Von Outreach organisiert, können die Besucher und Besucherinnen des Familienzentrums die Spiele der Fußballweltmeisterschaft gemeinsam im Zelt verfolgen.

Weitere Informationen:

Outreach – mobile Jugendarbeit
Frau Grzyb, Tel. (0176) 2289 8609
Haus am See – Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Reinickendorf Ost
Stargardtstr. 9, 13407 Berlin
Frau Otto, Tel. (030) 4502 4479

Abt.
Jugend und Familie
- Bezirksstadtrat -
Peter Senftleben
Tel.: 90294 2330

Internet:
www.jugend-reinickendorf.de E-Mail:
peter.senftleben@ba-rdf.verwalt-berlin.de

13.04.2010: "Ein Vagabund auf dem Ozean des Lebens"

Die Humboldt-Bibliothek in Tegel lädt zu einem Joachim-Ringelnatz-Abend am 14. April 2010 ein.

Das beliebte Duo Susan Muhlack und Astrid Graf wird eine musikalisch-szenische Lesung mit Texten des unvergessenen Dichters darbieten.

Beginn ist 19.30 Uhr.

Der Eintritt beträgt 5,- €.

Humboldt-Bbliothek, Karolinenstr. 19, 13507 Berlin
Tel.: 43 73 680
Verkehrsanbindung: U-Bahn-Station Alt-Tegel, Bus 124, 125, 133, 133

Katrin Schultze-Berndt
Abt. Schule, Bildung
und Kultur
Tel.: 90294-2290

06.04.2010: Mit der Stadtbibliothek Märkisches Viertel kostenlos ins Internet

Ab sofort bietet die Stadtteilbibliothek ihren Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, mit dem eigenen Laptop im Internet zu surfen. Über die neuen W-LAN-Hotspots kann man sich schnell und einfach in das Funknetz einwählen. Voraussetzung ist ein W-LAN-fähiger Laptop oder Organizer. In den Räumen der Bibliothek ist der Zugang für alle Benutzer, die im Besitz eines gültigen Bibliotheksausweises sind, kostenlos. An den bereits in der Bibliothek vorhandenen Internetplätzen ist die Nutzung kostenlos, lediglich ein Ausdruck kostet 0,15 Euro pro Seite. Die Stadtteilbibliothek MV befindet sich in der Königs-horster Str. 6, 13439 Berlin und ist an folgenden Tagen geöffnet: Mo und Do 13.00 – 19.00 Uhr, Di 13.00 – 17.00 Uhr, Fr 11.00 – 17.00 Uhr, Mi geschlossen.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur
Tel.-Nr.: 90 294 2290

23.03.2010: Wanted: Bloody Cover 2010 Welches ist das beste Krimi Cover?

Vom 03. bis 31. Mai kann in der Humboldt-Bibliothek darüber abgestimmt werden, welches das originellste, markanteste oder kurzum das schönste Krimi-Cover des vergangenen Jahres unter den deutschsprachigen Krimis war. Eine Jury von Bloody Cover hat in Zusammenarbeit mit SYNDIKAT, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur, und www.krimi-forum.de aus über 300 Kriminalromanen des Jahres 2009 insgesamt zwölf Bücher ausgewählt. Diese Bücher werden in der Humboldt-Bibliothek präsentiert. Alle Krimifans können mit ihrer Stimme entscheiden, welches Cover prämiert werden soll. Den Teilnehmern winken interessante Buchpreise. Das Gewinner-Cover wird unter www.bloody-cover.de bekannt gegeben und natürlich in der Humboldt-Bibliothek.

Die Humboldt-Bibliothek befindet sich in der Karolinenstr. 19 in 13507 Berlin und ist Montag bis Freitag von 11 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Weitere Informationen sind erhältlich unter Tel.-Nr. 437 36 80 oder www.stadtbibliothek-reinickendorf.de .

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

23.03.2010: Digitale Medien per Mausklick Ein neues Angebot der Reinickendorfer Bibliotheken

Den Reinickendorfer Bibliotheksnutzern steht ein neues, digitales Ausleihangebot unter dem Namen VOeBB24 (www.voebb24.de) als Alternative zum Bibliotheksbesuch online zur Verfügung. Die digitale Bibliothek bietet verschiedene Möglichkeiten, direkt von zu Hause aus oder von den Rechnern der Stadtbibliotheken auf ein breites Angebot digitaler Medien zuzugreifen. VOeBB24 stellt
e-Medien aus den Bereichen Schule bis zum Abitur (zum Beispiel Lernhilfen, Interpretationen), Wirtschaft (besonders Beruf und Kar-riere), Fremdsprachen sowie EDV, Ratgeberliteratur, aktuelle Zeit-schriften und Tageszeitungen kostenlos zum Downloaden zur Verfügung. Die Nutzerinnen und Nutzer haben Zugriff auf e-books, e-Audios, e-Videos und e-Papers an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr. Nach Ablauf der Leihfrist löschen sich die e-Medien von selbst, so dass keine Mahngebühren entstehen.

„Ich freue mich, mit der “Bibliothek digital” einen neuen Service anbieten zu können, der es unseren Nutzerinnen und Nutzern ermöglicht, unabhängig von Zeit, Ort, Bibliotheksfiliale und Öffnungszeiten auf unser Angebot zugreifen zu können. Mit diesem Angebot gehen wir auch gezielt auf die Bedürfnisse der jungen, vom Web begeisterten Generation und deren Mediennutzungsverhalten ein. Mit der neuen Jugendbibliothek „YouHu“ und deren Verstärkung des Buchbestandes an Lernhilfen passt dieses gemeinsame Angebot gut in das Konzept, vor allem junge Menschen anzusprechen, um ihnen den schulischen Alltag zu erleichtern“, sagt Katrin Schultze-Berndt (CDU), Bezirkssstadträtin für Schule, Bildung und Kultur.

VOeBB24 ist erreichbar unter www.voebb24.de. Für die Zugangsberechtigung ist ein Nutzerausweis der Öffentlichen Bibliotheken Berlins notwendig, den Schülerinnen und Schüler dort kostenlos erhalten. Alle Informationen sowie eine guided tour zu VOeBB24 sind unter www.voebb.de zu finden.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

08.03.2010: Schiff ahoi für kleine Leseratten

Das Leseschiff, das in der Kinderbibliothek in der am Tegeler Hafen gelegenen Humboldt-Bibliothek vor Anker liegt, ist wieder auf “Hochglanz” gebracht worden!

Am 04. März 2010 um 9.30 Uhr wurde das Leseschiff durch die Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU), im Beisein von Kindern der evangelischen Kita Tegel, wieder offiziell seiner Bestimmung übergeben. „Durch den engagierten Einsatz der Schüler vom Oberstufenzentrum für Holztechnik, Glastechnik und Design sind die notwendig gewordenen Reparaturarbeiten sorgfältig und für die Bibliothek kostengünstig ausgeführt worden. Jetzt kann das beliebte Leseschiff als Ausgangspunkt für viele Entdeckungsreisen wieder in See stechen. Mein Dank gilt allen Schülern und Lehrern der Marcel-Breuer-Schule“, freut sich Bildungsstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU).

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

02.03.2010: Lesezeichen Literatur live in Tegel Lesung mit Frank Holl im Rahmen des Humboldtjahres "Alexander von Humboldt. Mein vielbewegtes Leben" am 10. März 2010, 19:30 Uhr Humboldt-Bbliothek

Frank Holl, einer der besten Humboldt-Kenner weltweit, stellt Alexander von Humboldts Leben und Schaffen chronologisch in dessen eigenen Texten vor: in Humboldts klassischen Schriften, Briefen und seinen Reisetagebüchern. Hier kann man Alexander von Humboldt so unmittelbar erleben wie nie zuvor. Holls Buch enthält neben vielen Überraschungen die zentralen Texte Humboldts, oft in wenig bekannten Fassungen, die vor der Überarbeitung für die Buchausgaben entstanden: Texte, die oft eine größere Intensität, Frische und Unmittelbarkeit ausstrahlen als die späteren Publikationen und Bekenntnisse, die auch in politischer Hinsicht keine diplomatische Rücksichten nahmen.
Alexander von Humboldts Texte werden durch entsprechende Überleitungen erläutert. Die Lesung wird von einer Bildpräsentation begleitet. Auf diese Weise entsteht ein authentisches und einzigartiges Lebensbild des großen Universalgelehrten Alexander von Humboldt.

Die Publikation ‚Alexander von Humboldt. Mein vielbewegtes Leben’ wird von der Alexander von Humboldt-Stiftung in Bonn unterstützt. Die Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften begleitet die Edition mit fachlichem Rat.

Frank Holl, geboren 1956, Dr. phil., Literaturwissenschaftler und Historiker. Preis der Georg Agricola-Gesellschaft zur Förderung der Geschichte der Naturwissenschaften und Technik. Seit 1994 Kurator einer internationalen Ausstellungsreihe zu Alexander von Humboldt. Konzeption und Durchführung von Ausstellungen in Mexiko Stadt (1997), Havanna (1997/98), Caracas (1999), Berlin (1999), Bonn (199/2000), Bogotá (2001), Quito (2001), Lima (2002), Mexiko Stadt (2003/04) und Madrid (2005/06).
Frank Holl lebt in München.

Die Lesung findet um 19.30 Uhr in der Humboldt-Bibliothek,
Karolinenstraße 19, 13507 Berlin statt.
Der Eintritt beträgt 7 €/ ermäßigt 4 € (nur für Schüler)

Veranstalter: Bezirksamt Reinickendorf von Berlin, Abt. Schule Bildung und Kultur, Volkshochschule, Kunstamt und Humboldt-Bibliothek

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

18.02.2010: "Ferien vom Krieg" Buchpräsentation in der Humboldt-Bibliothek

Mit einer Autorenlesung wird am Donnerstag, dem 18. März 2010 um 19.30 Uhr der neue Erzählband der Reinickendorfer Erinnerungswerkstatt in der Humboldt-Bibliothek vorgestellt. Die Autoren, Teilnehmer bei dem gemeinsamen Geschichtsprojekt der Volkshochschule und des Heimatmuseums, sammelten zwei Jahre lang ihre Kindheitserlebnisse bei der Kinderlandverschickung im 2. Weltkrieg und während des Bombenkrieges in Berlin. Eine Auswahl dieser bewegenden, teils unglaublichen Geschichten wurde nun – literarisch von Claudia Bauer bearbeitet – unter dem Titel „Ferien vom Krieg“ im Jaron Verlag veröffentlicht.

„Das Buch enthält zwiespältige, teils leidvolle Erfahrungen der betroffenen Kinder und ist daher sehr authentisch“, erklärt die Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur Katrin Schultze-Berndt (CDU) und ergänzt: „Mein Respekt gilt den engagierten Reinickendorferinnen und Reinickendorfern, denen es als Zeitzeugen bestimmt nicht immer leicht gefallen ist, ihre Erlebnisse zu schildern. Gerade damit helfen sie Menschen, Geschichte anhand von Geschichten besser zu begreifen und für die Zukunft zu lernen.“

Das Buch ist ab dem 24. Februar 2010 im Heimatmuseum und im Kundenzentrum der Volkshochschule für 10,- Euro erhältlich.

Weitere Informationen erhalten Sie über das Heimatmuseum Reinickendorf unter Tel.: 404 40 62

16.02.2010: Lesezeichen Literatur live in Tegel Lesung mit Peter Henning am 24. Februar 2010, Humboldt-Bibliothek

Im Rahmen der Autorenlesereihe „Lesezeichen-Literatur live in Tegel“ liest am 24. Februar 2010 Peter Henning aus seinem Roman „Die Ängstlichen“

Mit „Die Ängstlichen“ legt Peter Henning einen großen Roman vor. Die Chronik einer musterhaften deutschen Familie ist eine aberwitzige, rabenschwarze menschliche Komödie, ein Mosaik aus Hoffnung, Glück, kleinen und großen Schrecken – ein Buch des Lebens.

Peter Henning, geboren 1959 in Hanau, arbeitet seit über zwanzig Jahren als Journalist für verschiedene deutsche und Schweizer Zeitungen, Magazine und Rundfunkanstalten. Er hat Romane und Erzählungen publiziert, die verschiedentlich ausgezeichnet worden sind und gleichermaßen von Kritik wie Schriftstellerkollegen Lob ernteten. 1984 erhielt er den Kulturpreis des Main-Kinzing-Kreises, 1996 den Literaturförderpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung.

Die Lesung findet um 19.30 Uhr in der Humboldt-Bibliothek,
Karolinenstraße 19, 13507 Berlin, statt.
Der Eintritt beträgt 7 €/ ermäßigt 4 € (nur für Schüler)

Veranstalter: Bezirksamt Reinickendorf von Berlin, Abt. Schule Bildung und Kultur, Volkshochschule, Kunstamt und Humboldt-Bibliothek

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

12.02.2010: "...geliebte Clara!" Robert-Schumann-Abend in der Humboldt-Bibliothek

Die Humboldt-Bibliothek in Tegel lädt am 3. März 2010 zu einem Robert-Schumann-Abend anlässlich seines 200. Geburtstages ein. Zu hören sind Klavierwerke, die von Peggy Voigt am Flügel gespielt werden. Carol Brasin liest Auszüge aus dem heimlichen Briefwechsel Schumanns mit Clara Wieck. Die Briefe sprechen vom Glück und der Verzweiflung der beiden Liebenden. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 5,- €.

Die Humboldt-Bibliothek befindet sich in der Karolinenstr. 19 in 13507 Berlin und ist zu erreichen über die U-Bahn-Station Alt-Tegel und die Busse 124, 125, 133, 222.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

12.02.2010: Flexibler Lesen Veränderte Öffnungszeiten in der Stadtteilbibliothek

Die Stadtteilbibliothek in der Auguste-Viktoria-Allee 29-31 hat ab 1. März 2010 geänderte Öffnungszeiten. Montags öffnet sie bereits um 11.00 Uhr und schließt um 17.00 Uhr, freitags öffnet sie um 13.00 Uhr und hat bis um 19.00 Uhr geöffnet.

„Mit dieser Änderung kommen wir einem vielfachen Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach. Insbesondere die spätere Öffnungszeit am Freitag kommt vielen Nutzern entgegen, die so in Ruhe in den Büchern und Medien ihre Lektüre fürs Wochenende auswählen können. Ich danke vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bibliothek, die dies durch ihre Flexibilität möglich gemacht haben“, sagt die für die Bibliotheken zuständige Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU).

Dienstags und donnerstags bleiben die Öffnungszeiten von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr bzw. 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr unverändert.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur
Tel.-Nr.: 90 294 2290

02.02.2010: “Himmlische Zärtlichkeit“ - Hommage an Frédéric Chopin im Fontane-Haus

Zum 200. Geburtstag von Frédéric Chopin veranstaltet die Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel am 1. März 2010 um 19.30 Uhr eine Soirée mit Yaoyao Brandenburg (Piano) und Alexander Kulpok (Moderation).

Am 1. März 1810 wurde Chopin als Sohn einer Polin und eines eingewanderten Franzosen in Polen geboren. Mit 21 Jahren ging er nach Paris. Seine Kompositionen sind – wie Hector Berlioz meinte – von „himmlischer Zärtlichkeit“. In der Tat begründete Chopin eine neue Art des Klavierstils: Die Virtuosität steht ganz im Dienst des poetischen Ausdrucks.

Aus der Fülle der Chopinschen Balladen, Nocturnes, Etüden, Mazurken, Impromptus und Préludes wird die junge Reinickendorfer Pianistin Yaoyao Brandenburg an diesem Abend eine Auswahl vortragen. Alexander Kulpok erzählt aus dem Leben des Komponisten und Pianisten Chopin und liest aus dem Buch „Ein Winter auf Mallorca“ seiner zeitweiligen Lebensgefährtin George Sand. Das Buch ist das literarische Ergebnis eines Mallorca-Aufenthalts 1838/39, bei dem Chopin seine sämtlichen Préludes komponierte oder vollendete.

Der Eintritt ist frei.

Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel (im Fontane-Haus), Königs-horster Str. 6, 13439 Berlin
Verkehrsanbindung: M21, 122, 124, 221, X21, X33

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur
Tel.-Nr.: 90 294 2290

25.01.2010: Tourist-Info in der Humboldt-Bibliothek

Die Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur, Katrin Schultze-Berndt, sowie der Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Bauen, Martin Lambert (beide CDU), teilen mit, dass der Standort der Tourist-Info des Bezirks Reinickendorf ab Montag, 25. Januar 2010, in der Humboldt-Bibliothek, Karolinenstr. 19, 13507 Berlin-Tegel ist. Die Annahme des neuen Standorts wird darüber entscheiden, ob künftig ein Weiterbetrieb dort erfolgt.

Bislang sehen die Planungen vor, dass die Tourist-Info in den Wintermonaten in der Bibliothek ist. In den Sommermonaten wird der Tourist-Info-Pavillon auf jeden Fall wieder in der Fußgängerzone Alt-Tegel am gewohnten Standort geöffnet sein.

Reinickendorf wird mehr und mehr zu einem touristisch geprägten Bezirk. Die Grundlagen dafür sind durch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, interessante Bauwerke, viel Wasser und Grün sowie eine gute Infrastruktur (Hotels, Gasthäuser, Verkehrsanbindung) bereits gelegt. Weiter gestärkt wird der Tourismusstandort nun durch den Flußkreuzfahrtanleger an der Greenwichpromenade.

Dazu Bezirksstadtrat Lambert: „Nicht zuletzt durch die Flußkreuzfahrer wird Reinickendorf zu einem Eingangstor nach Berlin. Wir bieten Touristen, aber vor allem auch den Reinickendorferinnen und Reinickendorfern, zahlreiche Informationen zu Wander- und Radwegen über Sehenswürdigkeiten bis hin zu U- und S-Bahn-Fahrplänen. Ich bin sehr froh, dass unser Info-Point für die Wintermonate hier Heimat gefunden hat.“

Frau Schultze-Berndt freut sich, dass nun noch mehr Besucherinnen und Besucher ihren Weg in die Humboldt-Bibliothek finden werden. „Menschen, die hier Medien ausleihen, können nun auch weitere Informationen über unsere touristischen Angebote mitnehmen. Und Personen, die Infos über Reinickendorf suchen, haben gleichzeitig die Gelegenheit, Bücher, Zeitschriften, DVDs oder Spiele auszuleihen“, so Schultze-Berndt.

Bezirksstadträtin der
Abteilung Schule, Bildung und Kultur
Katrin Schultze-Berndt
Tel. 90 294 2290
Fax. 90 294 5654

Bezirksstadtrat der
Abteilung Wirtschaft und Bauen
Martin Lambert
Tel. 90294 2260
Fax. 90294 3418

21.01.2010: Veranstaltungsprogramm der Humboldt-Bibliothek für das 1. Halbjahr 2010 erschienen

Die Humboldt-Bibliothek lädt wieder zu zahlreichen Veranstaltungen ein. Zusammengefasst sind diese in dem Veranstaltungsflyer, der in der Humboldt-Bibliothek, in allen Reinickendorfer Stadtteilbibliotheken, in den Bürgerämtern und anderen Einrichtungen des Bezirks ausliegt. Im Internet kann er unter www.stadtbibliothek-reinickendorf.de eingesehen werden.

In der berlinweit bekannten Reihe „LESEZEICHEN – Literatur live in Tegel“ lesen u.a. Peter Henning, Horst Evers und Pascale Hugues aus ihren neuen Arbeiten. Besonders wird auf die Veranstaltung anlässlich des Humboldtjahres 2010 hingewiesen. Frank Holl stellt in seiner Lesung mit Bildpräsentation Alexander von Humboldts Leben und Werk vor. Der Eintritt für Veranstaltungen in dieser Reihe ist für Schüler ermäßigt. Daneben gibt es u.a. einen Schumann-Abend mit Klavierwerken und Briefen, eine musikalisch-szenische Ringelnatz-Lesung und einen afrikanischen Märchenabend sowie eine Lesung mit musikalischer Untermalung zum 200. Todestag der Königin Luise von Preußen. Außerdem stellt die Humboldt-Bibliothek den Rahmen für wechselnde Ausstellungen und die Diskussionsrunden zu aktuellen zeitgeschichtlichen Themen im Rahmen des „Reinickendorfer Dialogs“ gehören erneut zum Programm.

Veranstaltungsbeginn ist jeweils 19.30 Uhr.

Die Humboldt-Bibliothek befindet sich in der Karolinenstr. 19, 13507 Berlin, erreichbar mit der U-Bahn (Station Alt-Tegel) oder mit dem Bus 124, 125, 133, 222.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel.-Nr. 437 36 80
www.stadtbibliothek-reinickendorf.de

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur
Tel.-Nr.: 90 294 2290

21.01.2010: Filme jetzt auch als Blu-ray in der Stadtteilbibliothek im Märkischen Viertel

Die Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel bietet ab sofort ihren Kunden Filme in Blu-ray-Qualität zur Ausleihe an. Das neue Format verspricht Home-Entertainment in einer neuen Dimension. So bieten die blauen Scheiben schärfere Bilder, lebendigere Farben und einen perfekten Sound. Ab sofort können neben den „herkömmlichen“ DVD-Bestsellern auch aktuelle Titel als Blu-ray-Disc entliehen werden. Damit ist die Bibliothek eine der wenigen in Berlin, die dieses Medium zu den normalen Konditionen anbietet. Das Angebot der Filme wird ständig aktualisiert und erweitert und bietet für Groß und Klein ein ganz neues Seh- und Hörerlebnis.

Sie finden die Stadtteilbibliothek im Fontanehaus, Königshorster Straße 6, 13439 Berlin. Die Bibliothek ist an folgenden Tagen geöffnet: Mo und Do 13-19 Uhr, Di 13-17 Uhr, Fr 11-17 Uhr, Mi geschlossen.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur
Tel. 90294 2290

15.01.2010: Lesezeichen - Literatur live in Tegel in der Humboldt-Bibliothek wird fortgesetzt

Am Mittwoch, dem 20. Januar 2009, 19.30 Uhr startet eine neue Staffel der Autorenlesereihe „Lesezeichen -Literatur live in Tegel“. Volker Kutscher liest an diesem Abend aus seinem aktuellen Roman „Der stumme Tod“.

„Zwei Jahre nach ‚Der nasse Fisch’, dem furiosen Start der wohl ambitioniertesten deutschen Hardboiled-Reihe, legt Volker Kutscher nun die Fortsetzung vor: Mit ‚Der stumme Tod’ ist dem Kölner Autor erneut ein glänzend recherchierter, handwerklich solider, spannender Pageturner gelungen.“ Der Tagesspiegel
Volker Kutscher gelingt es, nahtlos an seinen Bestseller ‚Der nasse Fisch’ anzuknüpfen und das Berlin der 30er Jahre in einem vielschichtigen und spannenden Kriminalfall lebendig werden zu lassen.

Volker Kutscher, geboren 1962, arbeitete nach dem Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte zunächst als Tageszeitungsredakteur, bevor er seinen ersten Kriminalroman schrieb. Heute lebt er als freier Autor in Köln. Mit dem Roman ‚Der nasse Fisch’, dem Auftakt seiner Krimiserie um Kommissar Rath im Berlin der 30er Jahre, gelang ihm auf Anhieb ein Bestseller. ‚Der stumme Tod’ war im Hardcover erneut ein Bestseller.

Außerdem lesen in der neuen Staffel:
24.2.10 Peter Henning aus „Die Ängstlichen“, 10.3.10 Frank Holl aus „Alexander von Humboldt. Mein vielbewegtes Leben“, 28.4.10 Horst Evers aus „Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen“, 26.5.10 Pascale Hugues aus „In den Vorgärten blüht Voltaire“. am 10.2.2010.
Die Reihe „Lesezeichen – Literatur live in Tegel“ ist eine Kooperation zwischen der Volkshochschule, dem Kunstamt und der Humboldt-Bibliothek.

Alle Lesungen finden in der Humboldt-Bibliothek, Karolinenstraße 19, 13507 Berlin jeweils um 19.30 Uhr statt.
Der Eintritt beträgt 7€ / für Schüler 4 €

Thomas Ruschin
Für die Leiterin der
Abteilung Schule,
Bildung und Kultur

11.01.2010: Angebot der Humboldt-Bibliothek für eine kostenlose Schularbeitsbegleitung

Für die Fächer „Deutsch“, „Mathe“, „Geschichte“ und „Erdkunde“ sind alle Schüler bis zur 8./9. Klasse eingeladen, an der kostenlosen Schularbeitsbegleitung in der Humboldt-Bibliothek teilzunehmen.

Lehrkräfte des Instituts „Lernlust“ werden die Interessenten immer montags ab dem 11. Januar 2010 in der Zeit von 14.30 – 16.30 Uhr beraten und betreuen. Dies erfolgt im Halbstundentakt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer daran teilnehmen möchte, findet sich vor dem Konferenzraum im Obergeschoss der Bibliothek ein.

Die Hilfestellung erstreckt sich auf folgende Aufgaben: Fertigung von Hausaufgaben unter Anleitung

Überprüfung von Ergebnissen

Vor- und Nachbereitung des Unterrichts Erstellung von Arbeitsplänen Vertiefung von Unterrichtsinhalten Erstellung von Kurzvorträgen
Die Hilfe können die Schüler an folgenden Tagen in Anspruch nehmen:
11.01.,18.01.,25.01.,01.02.,08.02.,15.02., und 22.02.2010 jeweils in der Zeit von 14.30 bis 16.30 Uhr.

Die Humboldt-Bibliothek befindet sich in der Karoli-nenstr. 19, 13507 Berlin und ist mit der U-Bahn (Stati-on Alt-Tegel) und dem Bus 124, 125, 133, 222 zu erreichen.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur
Tel.-Nr.: 90 294 2290