Bis an die Grenzen: Extremsport

Bis an die Grenzen: Extremsport

Die sportlichen Grenzen auszutesten, ist nicht unbedingt etwas für Jedermann. Ziel der meisten Extremsportler ist es, an ihre persönliche Leistungsgrenze zu stoßen oder etwas Neues auszuprobieren.

  • Base Flying© dpa
    Base Flying am Alexanderplatz
  • Klippenspringen in Berlin-Mitte© dpa
    Der amtierende Weltmeister im Klippenspringen, Steve Black, absolviert von einer Plattform über der Spree in Berlin einen seiner vier Sprünge aus 24 Meter Höhe. Im Hintergrund ist unter anderem das Nikolaiviertel zusehen. Die Aktion soll auf den Deutschlandstopp der internationalen Red Bull Cliff Diving Series 2009 hinweisen, die am 29. August in Hamburg Halt machen soll. Dort sollen 12 Klippenspringer aus 26 Meter Höhe vom Großmast des Schiffes Rickmer Rickmers ihr Können zeigen.
  • Klippenspringen in Berlin-Mitte© dpa
    Der amtierende Weltmeister im Klippenspringen, Steve Black, absolviert einen seiner vier Sprünge aus 24 Meter Höhe in die Spree in Berlin. Im Hintergrund ist der Berliner Dom zu sehen. Die Aktion soll auf den Deutschlandstopp der internationalen Red Bull Cliff Diving Series 2009 hinweisen, die am 29. August in Hamburg Halt machen soll. Dort sollen zwölf Klippenspringer aus 26 Meter Höhe vom Großmast des Schiffes Rickmer Rickmers ihr Können zeigen.
  • Base Flying© dpa
    Ein sogenannter Base Flyer wartet an einer Seilkonstruktion auf dem Dach des Park Inn Hotels in Berlin-Mitte auf den kontrollierten Sturz vom Gebäude. Auf dem Dach des Hotels am Alexanderplatz steht nach Angaben des Veranstalters Europas erste "Base Flying"-Station. Die Anlage, die in etwa 125 Meter Höhe steht, lässt Abenteuerlustige mit Hilfe eines Windenabseil-Systems in Sekundenschnelle mit über 80 km/h entlang der Außenfassade nach unten rauschen.
  • Extremsport© dpa
    Basejumper in Kuala Lumpur
  • 800 Kilometerlauf© dpa
    Extremläuferin Cornelia Bullig trainiert im Wald bei Hilden für den geplanten 800 Kilometerlauf im französischen Antibes. Sie möchte am Mittelmeer 800 Kilometer in sechs Tagen laufen.
  • Treppenlauf auf den Messeturm© dpa
    Matthias Jahn, der haushohe Favorit beim 2. arque-sky-run, einem Treppenlauf zur Spitze des Messeturms in Frankfurt, erreichte mit der schnellsten Zeit den 61. Stock, wenige Meter vor dem Ziel. 1.344 Stufen, 61 Stockwerke und 222 Höhenmeter waren zu überwinden, um möglichst schnell durch das Treppenhaus die Spitze von Frankfurts Wahrzeichen zu erklimmen.
  • Base-Jump World Cup im Tropical Islands© dpa
    Eine Base-Jumperin aus Norwegen gleitet an ihrem Fallschirm an den riesigen Hallentoren des Tropical Islands im brandenburgischen Briesen-Brand entlang. Rund 50 der weltbesten Base-Springer aus 19 Nationen kämpften um den World Cup. Mit einer Höhe von 107 Metern bietet die größte freitragende Halle der Welt ausreichend "Luft" und garantiert gleichzeitig spannende und atemberaubende Augenblicke. Die Extremsportler müssen in der Halle beim Sprung in die Tiefe schnell und im richtigen Moment den Fallschirm öffnen, um auch "an der Südsee landen" zu können. Base-Springen ist Fallschirmspringen von fixen Objekten und noch eine relativ junge Disziplin.
  • Extremsport© dpa
    Base-Jump World Cup im Tropical Islands
  • House Running© dpa
    Gut angeseilt startete Susanne Müller vom Dach des Hotels Neptun in Rostock-Warnemünde. Sie gehört zu den Extremsportlern, die am sogenannten House Running teilnehmen und an der Fassade des 64 Meter hohen Gebäudes abwärts "marschieren".

Mehr zum Thema

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Dim Sum© dpa
    Internationale Küche
  • Lebensmittel© dpa
    Lebensmittel richtig lagern
  • Der Gigant unter den Gemüsen© dpa
    Kürbis: Der Gemüse-Gigant
  • Tipps gegen die Hitze der Nacht© nicolasberlin / www.photocase.com
    Tipps gegen die Hitze der Nacht
  • Himbeer-Limonade© dpa
    Rezeptideen für heiße Sommertage
  • 1. Die richtige Kleidung wählen© dpa
    Mücken abwehren: 10 Tipps