Musikfesttage an der Oder

Musikfesttage an der Oder

Abgesagt

Die Konzerte der Musikfesttage an der Oder sind im doppelten Sinne grenzüberschreitend: Das musikalische Spektrum reicht von klassisch bis zeitgenössisch, gespielt wird in Deutschland und in Polen.

Orchstermusiker mit Cello

© dpa

Cellist bei den deutsch-polnischen Musikfesttagen in Frankfurt an der Oder.

Mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen, wurden viele Veranstaltungen in Brandenburg abgesagt. Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu Veranstaltungen direkt an den entsprechenden Veranstalter oder besuchen die Website des Veranstaltungsortes.

Die Konzerte im Rahmen des deutsch-polnischen Festivals Musikfesttage an der Oder stehen ganz im Zeichen von Grenzgängen. An wechselnden Spielorten in Ostbrandenburg und Westpolen treffen sich Orchester, Ensembles und Musiker, um gemeinsam zu spielen. Das Spektrum reicht von klassischer bis zeitgenössischer Musik. Vereint sind die Konzerte unter einem ebenfalls wechselnden Motto.

Geschichte der deutsch-polnischen Musikfesttage

Das deutsch-polnische Musikfestival gibt es bereits seit mehr als 50 Jahren. Zunächst fanden die Musikfesttage nur in Frankfurt an der Oder statt, später wurde es auf die gesamte Grenzregion auf beiden Seiten des Flusses ausgedehnt. Die Musikfesttage werden in enger Zusammenarbeit mit den Internationalen Musikbegegnungen "Ost-West" der Philharmonie Zielona Góra organisiert und sieht sich selbst als lebendige Kunst, Gelegenheit zur Begegnung und Zeugnis des Europagedankens.

Auf einen Blick

Was
Musikfesttage an der Oder 2021
Termine
noch nicht bekannt
Berliner Wasserbetriebe (3)
© Berliner Wasserbetriebe

Trinkwasser für alle

An 188 Trinkbrunnen und über 2.800 Wasserspendern in der Stadt – Tendenz stetig steigend. mehr

frankfurt oder sehenswürdigkeiten tourismus brandenburg
© dpa

Frankfurt an der Oder

Grenzstadt, Dichterstadt, Stadt am Fluss: Frankfurt an der Oder hat als europäische Doppelstadt eine lange Geschichte und viel Kultur. mehr

Quelle: dpa/Stadt Frankfurt (Oder)/BerlinOnline

| Aktualisierung: 17. März 2021