Schwielochsee

Schwielochsee

Mit dem Schwielochsee befindet sich eines der schönsten Wassersportgebiete Brandenburgs in unmittelbarer Nähe von Berlin.

Schwielochsee

© dpa

Kleiner (li.) und Großer Schwielochsee (re.) in Brandenburg aus der Vogelperspektive.

Der Große Schwielochsee mit einer Gesamtfläche von 13,3 Quadratkilometern ist der größte natürliche See in Brandenburg und Ausgangspunkt der Wasserwanderer und Freizeitkapitäne.

Entspannung und Wassersport am Schwielochsee

Klares Wasser, saubere Luft und landwirtschaftliche Idylle machen den Schwielochsee und seine Umgebung als Erholungsgebiet attraktiv. Ausgedehnte Waldspaziergänge um den See oder Abstecher in die umliegenden Dörfer sorgen für Erholung und Entspannung. Direkt am See gibt es mehrere Badestellen, idyllisch gelegene Campingplätze, Ferienwohnungen, Bootsverleihe, freizeitsportliche Einrichtungen und viele Möglichkeiten für Wassersportler und Angler.

Entstehung in der Eiszeit

Der Schwielochsee ist in der Eiszeit entstanden. Noch heute sind in seiner Umgebung Findlinge in verschiedenen Größen zu sehen, die von dieser Entstehungsweise zeugen. Auch die Form und Tiefe des Sees weisen auf die Eiszeit hin: Der Schwielochsee ist rinnenförmig und gehört mit etwa 14 Metern vom Seegrund bis zur Wasseroberfläche zu den tieferen Gewässern. Der Schwielochsee wird von einem Schilfgürtel umsäumt, der vielen Vogelarten ein Zuhause bietet.

Informationen

Der Schwielochsee auf der Karte:

Anreise:

Der Schwielochsee liegt südöstlich von Berlin. Orte am See sind Goyatz, Jessern, Sarkow und Glowe. Beeskow liegt in der Nähe.

Mit der Bahn: Mit der Regionalbahn bis Lübben und anschließend mit dem Bus bis Goyatz.

Mit dem Auto: Der Schwielochsee ist am besten über die Autobahn A 13 (Ausfahrt Duben) und anschließend über die B87 zu erreichen.

In der Nähe

Paddeln im Drachenboot
© picture-alliance/ dpa

Drachenbootrennen am Schwielochsee

Termin noch nicht bekannt

Das Drachenbootrennen in Jessern am Schwielochsee lädt im Juli Wassersport-Fans aus ganz Deutschland zum Wettkampf. mehr

Quelle: TEG mbH/ BerlinOnline

| Aktualisierung: 7. September 2016