Coronavirus (COVID-19) – Informationen und Unterstützung für Unternehmen in Berlin

Inhaltsspalte

Einladung zum Pressegespräch „Coronahilfen für Start-ups“

Pressemitteilung vom 24.07.2020

Als deutsche „Start-up Hauptstadt“ hat Berlin in den letzten Jahren stark von den jungen, innovativen Technologie- und Medienunternehmen profitiert und auch viel in das „Start-up Eco System“ investiert. Nun sind Corona-bedingt viele dieser Start-ups unverschuldet in Not geraten und Berlin will ihnen über diesen Engpass hinweghelfen. Das sehr vielseitige Förderangebot „Coronahilfen für Start-ups“ erläutern Ihnen in einem Pressegespräch.

  • Barbro Dreher

    Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe

  • Dr. Jürgen Allerkamp

    Vorstandsvorsitzender Investitionsbank Berlin

  • Christoph J. Stresing

    Geschäftsführer Bundesverband deutsche Startups e. V.

  • Roger Bendisch

    Geschäftsführer IBB Beteiligungsgesellschaft mbH

  • Dr. Wilhelm Reiß

    IBB-Projektleiter Coronahilfen für Start-ups

Das Pressegespräch findet statt am

Mittwoch, den 29. Juli 2020
11:00 – 12:30 Uhr
in der Investitionsbank Berlin
Bundesallee 210 (U-Bhf. Spichernstraße)
10719 Berlin (Wilmersdorf)
Spree Lounge.

Für genügend Sicherheitsabstand ist gesorgt! Wir würden uns freuen, Sie in der IBB begrüßen zu können. Bitte teilen Sie uns unter der Telefonnummer (030) 2125-2950 oder per Email an uwe.sachs@ibb.de mit, ob wir mit Ihrer Teilnahme rechnen können. Für Teilnehmer, die lieber an einer Videokonferenz teilnehmen wollen, werden wir eine Möglichkeit schaffen. Teilen Sie uns das bitte mit, wir übermitteln Ihnen dann rechtzeitig die Zugangsinformationen.

  • Uwe Sachs
    Pressesprecher
    Investitionsbank Berlin

    Svenja Fritz
    Pressesprecherin
    Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe