Coronavirus (COVID-19) – Informationen und Unterstützung für Unternehmen in Berlin

Inhaltsspalte

Hilfsprogramme

Hilfsprogramme

Mit Kreativität und Innovationskraft kommen wir gut durch die Krise. Dafür schaffen wir die optimalen Voraussetzungen, bieten jungen Unternehmen ein breites Unterstützungsangebot und stützen diesen Sektor während der Pandemie mit zusätzlichen Hilfen. Auch unsere kleinen und mittleren Unternehmen, die Soloselbstständigen und den Mittelstand lassen wir nicht im Stich! Hier bieten wir eine Übersicht über alle Corona-Hilfsprogramme des Landes Berlin und des Bundes. Weiter unten finden Sie zusätzliche Förderangebote für Start-ups und junge Unternehmen. Denn Berlin ist Start-up-Hauptstadt – und wir wollen, dass das so bleibt.

Inhalt

Aktuell laufende Programme des Bundes Aktuell laufende Programme des Landes Berlin Erfolgreich beendete Programme des Landes Berlin Zusätzliche Unterstützungsprogramme für junge Unternehmen und Start-ups unabhängig von Corona

Die ganze Liste der Förderprogramme für Existenzgründer:innen und Unternehmer:innen finden Sie in der Förderfibel

Aktuell laufende Programme des Bundes:

Neustarthilfe

  • Förderzeitraum

    01.01.2021 – 30.06.2021

  • Für wen?

    Für Soloselbstständige, deren wirtschaftliche Tätigkeit eingeschränkt ist, die aber nur geringe betriebliche Fixkosten haben und für die deshalb die Fixkostenerstattung im Rahmen der Überbrückungshilfe III nicht infrage kommt.

  • Wie viel?

    Bis zu 7.500 EUR. Die Förderhöhe beträgt 50 Prozent eines sechsmonatigen Referenzumsatzes, der auf Basis des Jahresumsatzes 2019 berechnet wird.

  • Gut zu wissen

    Haben die Soloselbständigen im Förderzeitraum Januar bis Juni 2021 Umsatzeinbußen von über 60 Prozent zu verzeichnen, dürfen sie die Neustarthilfe in voller Höhe behalten. Andernfalls ist die Neustarthilfe (anteilig) zurückzuzahlen. Es ist nicht möglich, gleichzeitig Neustarthilfe und Fixkostenerstattung der Überbrückungshilfe III zu beantragen.

  • Antragsfrist

    16.02.2021 – 31.08.2021

Überbrückungshilfe III

  • Förderzeitraum

    ab Januar 2021 (bei Einzelhandel ab November 2020)

  • Für wen?

    Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von 750 Millionen EUR, Soloselbständige, Freiberufler sowie gemeinnützige Unternehmen und Organisationen, die zwischen November 2020 und Juni 2021 Umsatzeinbußen von mindestens 30 Prozent verzeichnen mussten, erhalten Fixkostenzuschüsse.

  • Wie viel?

    Je nach Höhe des Umsatzeinbruches werden 40 Prozent, 60 Prozent oder 90 Prozent der Fixkosten erstattet – maximal aber 1,5 Millionen EUR monatlich (3 Millionen EUR für Verbundunternehmen).

  • NEU

    Erhöhung der Maximalbeträge, Sonderprogramme für Reise-, Veranstaltungs- und Kulturbranche (Start im 1. Quartal 2021)

  • Gut zu wissen

    Die Antragsstellung erfolgt über Dritte (Steuerberater:innen, Wirtschaftsprüfer:innen, Rechtsanwält:innen oder Buchprüfer:innen)

  • Antragsfrist

    10.02.2021 – 31.08.2021

Überbrückungshilfe II

  • Förderzeitraum

    September bis Dezember 2020

  • Für wen?

    Kleine und mittlere Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler:innen, gemeinnützige Unternehmen und Organisationen aus allen Branchen, die zwischen September bis Dezember 2020 Umsatzeinbußen von mindestens 30 Prozent verzeichnen mussten sowie Umsatzeinbußen von mindestens 50 Prozent in zwei zusammenhängenden Monaten zwischen April und August 2020 gegenüber den Vorjahresmonaten oder mindestens 30 Prozent im Durchschnitt der Monate April bis August 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

  • Wie viel?

    • 90 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei
      Umsatzeinbruch > 70 Prozent
    • 60 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei
      Umsatzeinbruch ≥ 50 Prozent und ≤ 70 Prozent
    • 40 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei
      Umsatzeinbruch ≥ 30 Prozent und < 50 Prozent

    Die maximale Förderung beträgt 50.000 EUR pro Monat. Unternehmerlohn ist nicht förderfähig.

  • Gut zu wissen

    Die Antragsstellung erfolgt über Dritte (Steuerberater:innen, Wirtschaftsprüfer:innen, Rechtsanwält:innen oder Buchprüfer:innen). Seit Oktober 2020 läuft die Überbrückungshilfe I als Überbrückungshilfe II weiter. Mit der Überbrückungshilfe II können auch Corona-bedingte Hygiene-Maßnahmen, wie z.B. Desinfektionsmittel, mobile Luftfilteranlagen sowie Außenzelte und Wärmestrahler im Gastronomiebereich bezuschusst werden.

  • Antragsfrist

    21.10.2020 – 31.03.2021

November- und Dezemberhilfen

  • Förderzeitraum

    seit November 2020

  • Für wen?

    Von Schließungen direkt oder indirekt betroffene Betriebe (Restaurants, Hotels, Bars, Theater, Messen, Caterer, etc.) mit 80% Umsatzeinbußen.

  • Wie viel?

    Bis zu 75 % Erstattung des Umsatzes aus dem Vergleichsmonat 2019.

  • NEU

    Die Abschlagszahlung wurde auf maximal 50.000 EUR erhöht.

  • Gut zu wissen

    Die Antragsstellung erfolgt i.dR. über Dritte (Steuerberater:innen, Wirtschaftsprüfer:innen, Rechtsanwält:innen oder Buchprüfer:innen). Soloselbständige können Anträge bis zu einer Förderhöhe von 5.000 EUR z.T. direkt stellen.

  • Antragsfrist

    Novemberhilfe: 25.11.2020 – 30.04.2021,
    Dezemberhilfe: 23.12.2020 – 30.04.2021

Aktuell laufende Programme des Landes Berlin

Corona-Sofortkredit 250 (Bürgschaftsprogramm)

  • Für wen?

    Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler:innen.

  • Wie viel?

    90-prozentige Ausfallbürgschaften für Zwischenfinanzierungen bis zu 250.000 EUR mit Bezug auf die Corona-Überbrückungsfinanzierungen des Bundes.

  • Gut zu wissen

    Die Antragstellung erfolgt über Ihre Hausbank. Es wird ein Nachweis der Antragstellung auf Corona-Überbrückungsfinanzierung benötigt. Die Laufzeit kann max. 6 Jahre betragen, die erhaltenen Corona-Hilfen sind unverzüglich zur Tilgung des verbürgten Kredites einzusetzen.

  • Antragsfrist

    Der Antrag kann zunächst bis zum 30. Juni 2021 gestellt werden.

Digitalprämie

  • Förderzeitraum

    seit November 2020

  • Für wen?

    Berliner kleine und mittlere Unternehmen sowie für Soloselbstständige zur Unterstützung von Digitalisierungsprozessen in Form von Zuschüssen

  • Was?

    Digitale Arbeits-, Produktions- und Managementprozesse, Einführung oder Verbesserung der IT-Sicherheit und Digitale Beratung und Qualifizierung. Zum Beispiel digitale Warenwirtschaftssysteme oder Kassensysteme, digitale Lohnbuchhaltungen oder Datenlagerung, IT-Sicherheitsinfrastruktur, Fortbildung zur betrieblichen IT-Sicherheit

  • Wie viel?

    bis zu 7.000 EUR Zuschuss für Soloselbstständige und KMU mit bis zu 10 Beschäftigten und bis zu 17.000 EUR Zuschuss für KMU ab 10 bis 249 Beschäftigten

  • Antragsfrist

    seit 02.11.2020

Coronahilfen für Start-ups (Darlehen)

  • Förderzeitraum

    seit Juli 2020

  • Für wen?

    Berliner kleine und mittelständische Unternehmen sowie Start-ups

  • Was?

    Darlehen in Form von Wandelanleihen über die IBB und Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Schwerpunkt ist die Durchführung von Finanzierungsrunden, die aufgrund der Corona-Krise ausgefallen sind bzw. nicht im erforderlichen/geplanten Umfang realisiert werden konnten/können. Die Programmmittel werden bilanzstärkend als Eigenkapital oder eigenkapitalähnliche Finanzierung zur Verfügung gestellt und können wie folgt verwendet werden: Investitionen und laufenden Kosten wie Miete, Gehälter (einschließlich Unternehmer-Gehälter) und Warenlager (Betriebsmittel)

  • Wie viel?

    Maximal 800.000 EUR je Unternehmen bzw. Unternehmensgruppe

  • Gut zu wissen

    Es gibt drei Finanzierungswege: über die IBB Ventures, über private Risikokapitalgeber:innen und Berlin Mezzanine.

  • Antragsfrist

    29.07.2020 – 30.04.2021

Erfolgreich beendete Programme des Landes Berlin

Soforthilfe Schankwirtschaft

  • Antragsfrist

    23.11.2020 – 10.01.2021

  • Für wen?

    Berliner Betriebe, die von der Schließzeit im Oktober 2020 betroffen waren und dadurch Umsatzeinbußen erlitten.

  • Wie viel?

    Mietkostenzuschüsse bis zu 3.000 EUR pro Betriebsstätte für Betriebe der Schankwirtschaft und Spätverkaufsstellen

  • Gut zu wissen

    Die Antragstellung auf die Soforthilfe Schankwirtschaft wurde einmal verlängert, ist aber seit dem 10.01.2021 nicht mehr möglich.

Soforthilfe V

  • Antragsfrist

    18.05.2020 – 31.12.2020

  • Für wen?

    Berliner kleine und mittlere Unternehmen mit mehr als 10 bis 100 Beschäftigte (Berliner Mittelstand) sowie Freiberufler:innen der gewerblichen Wirtschaft

  • Wie viel?

    Tilgungszuschüsse und Soforthilfezuschüsse in Höhe von bis zu ca. 25.000 Euro

  • Gut zu wissen

    Im Mittelpunkt stand der KfW-Schnellkredit, der vorrangig in Anspruch zu nehmen war. Hier bestand die Möglichkeit, einen Tilgungszuschuss von bis zu 20 % zu beantragen, der nach 15 Monaten unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens ausgezahlt werden konnte.

Soforthilfe Mode

  • Antragsfrist

    30.10.2020 – 13.11.2020

  • Für wen?

    Zinslose Zwischenfinanzierungsdarlehen für Modelabels mit Umsatzrückgang

  • Wie viel?

    20.000 EUR bis 80.000 EUR je Modelabel

Soforthilfe Gewerbemieten

  • Antragsfrist

    17.08.2020 – 17.10.2020

  • Für wen?

    Zuschuss zu Gewerbemieten für Unternehmen mit 10 bis 249 Beschäftigte (Berliner Mittelstand). Voraussetzung: Umsatzrückgang von mindestens 60 %.

  • Wie viel?

    Zuschüsse in Höhe von 50 % ihrer gewerblichen Mieten bzw. Pachten für die Monate April und Mai 2020:
    bis zu 10.000 EUR pro Objekt bzw. bis zu 30.000 EUR bei mehreren Objekten

Soforthilfe II

  • Antragsfrist

    27.03.2020 – 31.05.2020

  • Für wen?

    Soloselbstständige und kleine und mittlere Unternehmen bis 10 Beschäftigte

  • Wie viel?

    Zuschüsse bis zu 9.000 EUR bzw. 15.000 EUR

  • Gut zu wissen

    Die Soforthilfe startete als Landesprogramm, wurde dann im April 2020 in ein Bundesprogramm überführt. Die Soforthilfe II war sehr erfolgreich und wurde komplett ausgezahlt.

Soforthilfe I

  • Antragsfrist

    19.03.2020 – 28.03.2020

  • Für wen?

    Liquiditätsfonds der IBB wurde vorübergehend für alle kleinen und mittleren Unternehmen bis 250 Mitarbeiter:innen geöffnet. Die Öffnung umfasste auch Angehörige der Freien Berufe, Clubs und Restaurants.

  • Wie viel?

    Maximal 500.000 EUR . Bei höherem Bedarf konnte auf die Angebote der Kreditanstalt für Wiederaufbau zurückgegriffen werden.

Zusätzliche Unterstützungsprogramme für junge Unternehmen und Start-ups unabhängig von Corona

Berliner Start-up Stipendium

  • Für wen?

    Vor allem für Hochschulabsolvent:innen

  • Wie viel?

    Bis zu 2.000 EUR pro Person und Monat

  • Antragsfrist

    29.01.2021 – 31.05.2021

GründungsBONUS

  • Für wen?

    innovative Neugründungen und Start-ups in Berlin

  • Wie viel?

    GründungsBONUS unterstützt Gründerinnen und Gründer im ersten Geschäftsjahr durch eine Kostenübernahme von bis zu 50 % der förderfähigen Gesamtkosten – maximal 50.000 EUR.

  • Gut zu wissen

    Anträge können jederzeit gestellt werden, die Bearbeitung kann bis zu 6 Monaten dauern.

Förderprogramme

Die ganze Liste der Förderprogramme für Existenzgründer:innen und Unternehmer:innen finden Sie in der Förderfibel