Goldener Riss: Mahnmal für die Terroropfer vom Breitscheidplatz

Goldener Riss: Mahnmal für die Terroropfer vom Breitscheidplatz

Ein goldener Riss im Boden erinnert an die Opfer des Terroranschlags am Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016.

Mahnmal für die Terroropfer vom Breitscheidplatz

© dpa

Der Entwurf des Designerbüros Merz Merz GmbH & Co. KG für das Mahnmal am Breitscheidplatz.

Die Gedenkstätte soll am ersten Jahrestag des Anschlags, dem 19. Dezember 2017, offiziell eingeweiht werden. Die Gestaltung des Mahnmals wurde im Wettbewerb "Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags am 19. Dezember 2016, Breitscheidplatz" entschieden. Realisiert werden soll der Entwurf des Designerbüros Merz Merz GmbH & Co. KG.

Mahnmal vor der Gedächtniskirche

Dieser Entwurf sieht vor, dass ein Riss einen Teil des Bodens auf dem Breitscheidplatz durchzieht. Der Riss soll mit einer goldfarbenen Legierung aufgefüllt werden. Auf der Vorderseite der Stufen vor der Gedächtniskirche wird eine Inschrift mit folgendem Wortlaut angebracht: "Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags am 19. Dezember 2016. Für ein friedliches Miteinander aller Menschen. In dieser Nacht starben: (Es folgen die Namen und Herkunftsländer der Todesopfer)."

Wunsch nach dauerhafter Gedenkstätte

Bei dem Terrorakt, der auf einen Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz abzielte, wurden zwölf Menschen getötet und zahlreiche weitere Personen teilweise schwer verletzt. Nach dem Anschlag wurde vielfach der Wunsch nach einer dauerhaften Gedenkstätte geäußert, weshalb der Gestaltungswettbewerb ausgeschrieben wurde.

Informationen

Adresse
Breitscheidplatz
10787 Berlin

Nahverkehr

U-Bahn
Bus
Regional­bahn
Sinti und Roma Denkmal
© dpa

Gedenkstätten & Denkmäler

Die wechselvolle Geschichte Deutschlands spiegelt sich auch in Berlin wieder. Viele Orte in der Hauptstadt sind dem Gedenken gewidmet. mehr

Quelle: Quelle: Berlin.de | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 19. Dezember 2017