Historischer Hafen

Historischer Hafen

Am Historischen Hafen an der Mühlendammschleuse liegen Museumsschiffe aus der Vergangenheit der Binnenschifffahrt. Ausstellungen an Bord zeigen ihre Bedeutung für die städtebauliche Entwicklung Berlins.

Historischer Hafen

© dpa

Der Schlepper "Aurora" im Historischen Hafen Berlin.

Der Hafen an der Fischerinsel wurde 1298 erstmals urkundlich erwähnt. Er wird heute von zwei Vereinen betrieben, welche sich für die Restaurierung und den Betrieb historischer Binnenschiffe einsetzen. Die Museumsschiffe liegen entlang der Friedrichsgracht bis zum Märkischen Ufer. Sie werden für kulturelle, soziale und gastronomische Zwecke genutzt. Zum Bestand gehören Dampfschlepper, Motorschlepper, Floßschlepper, Motorschiffe, Barkassen, Fähren, Schokker und Dampfeisbrecher.
Das älteste der Schiffe im Historischen Hafen stammt aus dem Jahr 1863. Ein Ausstellungskahn bietet neben verschiedenen Ausstellungen zur Geschichte der Binnenschifffahrt eine schwimmende Hafenbar. Die Ausstellungen dokumentieren hauptsächlich die Rolle der märkischen Binnenschifffahrt, gehen aber auch auf Themen wie Stadt- und Regionalentwicklungsgeschichte, Schiffsbau und Schiffstypen, die Entwicklung der märkischen und Berliner Wasserstraßen und das Leben an Bord ein.

Informationen

Karte

Quelle: Quelle: Berlin.de | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 28. Juni 2019